Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria IV. Variarvm Quæstionvm. Bd. 4. Ulm, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite

Die 29. Frag/ des 4. Hundert.
zu Meer nicht gewohnt seyn/ wann sie erstlich auf
daßelbe kommen/ sich zu über geben/ oder zu un-
däuen/ pflegen; das es namlich geschehe. 1. We-
gen des starcken Meer-Geruchs/ welcher/ wann
er in die Nasen kommet/ alle Feuchtigkeit des
Menschlichen Cörpers beweget/ und aufrührisch
machet. 2. Wegen der starcken Bewegung im
fahren auff dem Meer. Und sovil auch hievon.
Dann/ was die Fragen anbelangt/ ob man in dem
großen weiten Oceano, an der Ebben-Flut spü-
ren könne/ wo hinaus daß Waßer im Ablauff
sich vieliere/ und im Zulauff wider herkomme?
Ob es nemlich im Ablauff circulariter, gleich wie
in einem Teiche/ oder stehenden Waßer/ under
sich sencke/ und hernach ebener maßen wider auff-
steige? Oder/ ob der Ab: und Zufluß des weiten
Meers/ gleich einem Strom/ von einem polo,
zum andern/ geschehe? So wirstu davon in des
Iohannis Placentini Resolution. 4. nachdenckli-
cher Fragen etc. lit. B. Bericht finden.

Die 30. Frag.
Jst der Kinder Jsrael Manna einerley
gewesen mit der Unserigen?

ALso vermeint es der Libertus Fro-
mondus lib. 5. Meteorol. cap. 4. artic.
6.
Und solle dieser Mainung auch Fran-
ciscus Valesius
gewest seyn.

Hergegen Andere mit Nein antworten. Jhre
Ursachen seyn diese. 1. Der Jsraeliten Manna

were-
K iiii

Die 29. Frag/ des 4. Hundert.
zu Meer nicht gewohnt ſeyn/ wann ſie erſtlich auf
daßelbe kommen/ ſich zu uͤber geben/ oder zu un-
daͤuen/ pflegen; das es namlich geſchehe. 1. We-
gen des ſtarcken Meer-Geruchs/ welcher/ wann
er in die Naſen kommet/ alle Feuchtigkeit des
Menſchlichen Coͤrpers beweget/ und aufruͤhriſch
machet. 2. Wegen der ſtarcken Bewegung im
fahren auff dem Meer. Und ſovil auch hievon.
Dañ/ was die Fragen anbelangt/ ob man in dem
großen weiten Oceano, an der Ebben-Flut ſpuͤ-
ren koͤnne/ wo hinaus daß Waßer im Ablauff
ſich vieliere/ und im Zulauff wider herkomme?
Ob es nemlich im Ablauff circulariter, gleich wie
in einem Teiche/ oder ſtehenden Waßer/ under
ſich ſencke/ und hernach ebener maßen wider auff-
ſteige? Oder/ ob der Ab: und Zufluß des weiten
Meers/ gleich einem Strom/ von einem polo,
zum andern/ geſchehe? So wirſtu davon in des
Iohannis Placentini Reſolution. 4. nachdenckli-
cher Fragen ꝛc. lit. B. Bericht finden.

Die 30. Frag.
Jſt der Kinder Jſrael Manna einerley
geweſen mit der Unſerigen?

ALſo vermeint es der Libertus Fro-
mondus lib. 5. Meteorol. cap. 4. artic.
6.
Und ſolle dieſer Mainung auch Fran-
ciſcus Valeſius
geweſt ſeyn.

Hergegen Andere mit Nein antworten. Jhre
Urſachen ſeyn dieſe. 1. Der Jſraeliten Manna

were-
K iiii
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0175" n="151"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die 29. Frag/ des 4. Hundert.</hi></fw><lb/>
zu Meer nicht gewohnt &#x017F;eyn/ wann &#x017F;ie er&#x017F;tlich auf<lb/>
daßelbe kommen/ &#x017F;ich zu u&#x0364;ber geben/ oder zu un-<lb/>
da&#x0364;uen/ pflegen; das es namlich ge&#x017F;chehe. 1. We-<lb/>
gen des &#x017F;tarcken Meer-Geruchs/ welcher/ wann<lb/>
er in die Na&#x017F;en kommet/ alle Feuchtigkeit des<lb/>
Men&#x017F;chlichen Co&#x0364;rpers beweget/ und aufru&#x0364;hri&#x017F;ch<lb/>
machet. 2. Wegen der &#x017F;tarcken Bewegung im<lb/>
fahren auff dem Meer. Und &#x017F;ovil auch hievon.<lb/>
Dan&#x0303;/ was die Fragen anbelangt/ ob man in dem<lb/>
großen weiten <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Oceano,</hi></hi> an der Ebben-Flut &#x017F;pu&#x0364;-<lb/>
ren ko&#x0364;nne/ wo hinaus daß Waßer im Ablauff<lb/>
&#x017F;ich vieliere/ und im Zulauff wider herkomme?<lb/>
Ob es nemlich im Ablauff <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">circulariter,</hi></hi> gleich wie<lb/>
in einem Teiche/ oder &#x017F;tehenden Waßer/ under<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;encke/ und hernach ebener maßen wider auff-<lb/>
&#x017F;teige? Oder/ ob der Ab: und Zufluß des weiten<lb/>
Meers/ gleich einem Strom/ von einem <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">polo,</hi></hi><lb/>
zum andern/ ge&#x017F;chehe? So wir&#x017F;tu davon in des<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Iohannis Placentini Re&#x017F;olution.</hi></hi> 4. nachdenckli-<lb/>
cher Fragen &#xA75B;c. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">lit.</hi> B.</hi> Bericht finden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Die 30. Frag.</hi><lb/><hi rendition="#b">J&#x017F;t der Kinder J&#x017F;rael Manna einerley</hi><lb/>
gewe&#x017F;en mit der Un&#x017F;erigen?</head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>L&#x017F;o vermeint es der</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Libertus Fro-<lb/>
mondus lib. 5. Meteorol. cap. 4. artic.</hi></hi> 6.<lb/>
Und &#x017F;olle die&#x017F;er Mainung auch <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Fran-<lb/>
ci&#x017F;cus Vale&#x017F;ius</hi></hi> gewe&#x017F;t &#x017F;eyn.</p><lb/>
          <p>Hergegen Andere mit Nein antworten. Jhre<lb/>
Ur&#x017F;achen &#x017F;eyn die&#x017F;e. 1. Der J&#x017F;raeliten Manna<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">K iiii</fw><fw place="bottom" type="catch">were-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[151/0175] Die 29. Frag/ des 4. Hundert. zu Meer nicht gewohnt ſeyn/ wann ſie erſtlich auf daßelbe kommen/ ſich zu uͤber geben/ oder zu un- daͤuen/ pflegen; das es namlich geſchehe. 1. We- gen des ſtarcken Meer-Geruchs/ welcher/ wann er in die Naſen kommet/ alle Feuchtigkeit des Menſchlichen Coͤrpers beweget/ und aufruͤhriſch machet. 2. Wegen der ſtarcken Bewegung im fahren auff dem Meer. Und ſovil auch hievon. Dañ/ was die Fragen anbelangt/ ob man in dem großen weiten Oceano, an der Ebben-Flut ſpuͤ- ren koͤnne/ wo hinaus daß Waßer im Ablauff ſich vieliere/ und im Zulauff wider herkomme? Ob es nemlich im Ablauff circulariter, gleich wie in einem Teiche/ oder ſtehenden Waßer/ under ſich ſencke/ und hernach ebener maßen wider auff- ſteige? Oder/ ob der Ab: und Zufluß des weiten Meers/ gleich einem Strom/ von einem polo, zum andern/ geſchehe? So wirſtu davon in des Iohannis Placentini Reſolution. 4. nachdenckli- cher Fragen ꝛc. lit. B. Bericht finden. Die 30. Frag. Jſt der Kinder Jſrael Manna einerley geweſen mit der Unſerigen? ALſo vermeint es der Libertus Fro- mondus lib. 5. Meteorol. cap. 4. artic. 6. Und ſolle dieſer Mainung auch Fran- ciſcus Valeſius geweſt ſeyn. Hergegen Andere mit Nein antworten. Jhre Urſachen ſeyn dieſe. 1. Der Jſraeliten Manna were- K iiii

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660/175
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria IV. Variarvm Quæstionvm. Bd. 4. Ulm, 1660, S. 151. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660/175>, abgerufen am 11.04.2021.