Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria IV. Variarvm Quæstionvm. Bd. 4. Ulm, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite

Die 80. Frag/ des 4. Hundert.
nen Güetter Besitz/ auch aignes Gewalts/ würck-
lich anzugreiffen befuegt sey/ das 24. Consilium
in dem 2. Theil der Straßb. Rathschläge/ in
der 1. Frag. Hieher gehört Antichresis, da Einem
ein Guet/ gegen darleihung einer Geltsumm rc/
zugebrauchen eingeraumt wird/ Sihe Gail. lib. 2.
obs. 3. Mynsinger cent. 6. obs.
71. und Georg. Hie-
ron. Marstallerum, in diss. de Divitiis, part. 3.
c. 13. p. m.
205. So ziehen Theils auch hieher die
Repreßalien/ so gemeinlich geschehen/ wann
Eines Herren Underthan/ bey einer andern Herr-
schafft/ nicht zu Recht kommen kan/ daß Einer
derselben Herrschafft angehöriger Underthan/
so Er in des Supplicanten Herren Land/ und
Gebiett/ betretten/ mit Leib/ oder Gut/ bekränckt/
oder verhafft/ wird/ wann Er gleich der Schul-
dige nicht selbst ist; wiewol solcheim H. Reich ver-
botten seyn. S. Gail. in tr. de Arrest. c. 9. Knip-
schild/ de contr. exercitat. 5. qu. 22. und Andere
mehr; als Limnaeum de Iure publ. lib. 4. c. 8. n.
313. seqq. & lib. 8. c. 9. n. 25. Andr. Dinner. in
sing. disput. de Repressal. Petr. Heigium part. 1.
quaest. 12. Joan. Nicolai de diffidat. th. 11. Sig.
Flacb. de turbatione possessionis, quae fit per pigne-
rationem, th.
156.

Die 81. Frag.
Was ist im Kauffen/ und Verkauffen/
in acht zu nehmen?
Kauf-

Die 80. Frag/ des 4. Hundert.
nen Guͤetter Beſitz/ auch aignes Gewalts/ wuͤrck-
lich anzugreiffen befuegt ſey/ das 24. Conſilium
in dem 2. Theil der Straßb. Rathſchlaͤge/ in
der 1. Frag. Hieher gehoͤrt Antichreſis, da Einem
ein Guet/ gegen darleihung einer Geltſumm ꝛc/
zugebrauchen eingeraumt wird/ Sihe Gail. lib. 2.
obs. 3. Mynſinger cent. 6. obs.
71. und Georg. Hie-
ron. Marſtallerum, in diſſ. de Divitiis, part. 3.
c. 13. p. m.
205. So ziehen Theils auch hieher die
Repreßalien/ ſo gemeinlich geſchehen/ wann
Eines Herren Underthan/ bey einer andern Herꝛ-
ſchafft/ nicht zu Recht kommen kan/ daß Einer
derſelben Herrſchafft angehoͤriger Underthan/
ſo Er in des Supplicanten Herren Land/ und
Gebiett/ betretten/ mit Leib/ oder Gut/ bekraͤnckt/
oder verhafft/ wird/ wann Er gleich der Schul-
dige nicht ſelbſt iſt; wiewol ſolcheim H. Reich ver-
botten ſeyn. S. Gail. in tr. de Arreſt. c. 9. Knip-
ſchild/ de contr. exercitat. 5. qu. 22. und Andere
mehr; als Limnæum de Iure publ. lib. 4. c. 8. n.
313. ſeqq. & lib. 8. c. 9. n. 25. Andr. Dinner. in
ſing. diſput. de Repreſſal. Petr. Heigium part. 1.
quæſt. 12. Joan. Nicolai de diffidat. th. 11. Sig.
Flacb. de turbatione poſſeſſionis, quæ fit per pigne-
rationem, th.
156.

Die 81. Frag.
Was iſt im Kauffen/ und Verkauffen/
in acht zu nehmen?
Kauf-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0438" n="414"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die 80. Frag/ des 4. Hundert.</hi></fw><lb/>
nen Gu&#x0364;etter Be&#x017F;itz/ auch aignes Gewalts/ wu&#x0364;rck-<lb/>
lich anzugreiffen befuegt &#x017F;ey/ das 24. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Con&#x017F;ilium</hi></hi><lb/>
in dem 2. Theil der Straßb. Rath&#x017F;chla&#x0364;ge/ in<lb/>
der 1. Frag. Hieher geho&#x0364;rt <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Antichre&#x017F;is,</hi></hi> da Einem<lb/>
ein Guet/ gegen darleihung einer Gelt&#x017F;umm &#xA75B;c/<lb/>
zugebrauchen eingeraumt wird/ Sihe <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gail. lib. 2.<lb/>
obs. 3. Myn&#x017F;inger cent. 6. obs.</hi></hi> 71. und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Georg. Hie-<lb/>
ron. Mar&#x017F;tallerum, in di&#x017F;&#x017F;. de Divitiis, part. 3.<lb/>
c. 13. p. m.</hi></hi> 205. So ziehen Theils auch hieher die<lb/><hi rendition="#fr">Repreßalien/</hi> &#x017F;o gemeinlich ge&#x017F;chehen/ wann<lb/>
Eines Herren Underthan/ bey einer andern Her&#xA75B;-<lb/>
&#x017F;chafft/ nicht zu Recht kommen kan/ daß Einer<lb/>
der&#x017F;elben Herr&#x017F;chafft angeho&#x0364;riger Underthan/<lb/>
&#x017F;o Er in des Supplicanten Herren Land/ und<lb/>
Gebiett/ betretten/ mit Leib/ oder Gut/ bekra&#x0364;nckt/<lb/>
oder verhafft/ wird/ wann Er gleich der Schul-<lb/>
dige nicht &#x017F;elb&#x017F;t i&#x017F;t; wiewol &#x017F;olcheim H. Reich ver-<lb/>
botten &#x017F;eyn. S. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gail. in tr. de Arre&#x017F;t. c.</hi></hi> 9. Knip-<lb/>
&#x017F;child/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">de contr. exercitat. 5. qu.</hi></hi> 22. und Andere<lb/>
mehr; als <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Limnæum de Iure publ. lib. 4. c. 8. n.<lb/>
313. &#x017F;eqq. &amp; lib. 8. c. 9. n. 25. Andr. Dinner. in<lb/>
&#x017F;ing. di&#x017F;put. de Repre&#x017F;&#x017F;al. Petr. Heigium part. 1.<lb/>
quæ&#x017F;t. 12. Joan. Nicolai de diffidat. th. 11. Sig.<lb/>
Flacb. de turbatione po&#x017F;&#x017F;e&#x017F;&#x017F;ionis, quæ fit per pigne-<lb/>
rationem, th.</hi></hi> 156.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#fr">Die 81. Frag.</hi><lb/><hi rendition="#b">Was i&#x017F;t im Kauffen/ und Verkauffen/</hi><lb/>
in acht zu nehmen?</head><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Kauf-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[414/0438] Die 80. Frag/ des 4. Hundert. nen Guͤetter Beſitz/ auch aignes Gewalts/ wuͤrck- lich anzugreiffen befuegt ſey/ das 24. Conſilium in dem 2. Theil der Straßb. Rathſchlaͤge/ in der 1. Frag. Hieher gehoͤrt Antichreſis, da Einem ein Guet/ gegen darleihung einer Geltſumm ꝛc/ zugebrauchen eingeraumt wird/ Sihe Gail. lib. 2. obs. 3. Mynſinger cent. 6. obs. 71. und Georg. Hie- ron. Marſtallerum, in diſſ. de Divitiis, part. 3. c. 13. p. m. 205. So ziehen Theils auch hieher die Repreßalien/ ſo gemeinlich geſchehen/ wann Eines Herren Underthan/ bey einer andern Herꝛ- ſchafft/ nicht zu Recht kommen kan/ daß Einer derſelben Herrſchafft angehoͤriger Underthan/ ſo Er in des Supplicanten Herren Land/ und Gebiett/ betretten/ mit Leib/ oder Gut/ bekraͤnckt/ oder verhafft/ wird/ wann Er gleich der Schul- dige nicht ſelbſt iſt; wiewol ſolcheim H. Reich ver- botten ſeyn. S. Gail. in tr. de Arreſt. c. 9. Knip- ſchild/ de contr. exercitat. 5. qu. 22. und Andere mehr; als Limnæum de Iure publ. lib. 4. c. 8. n. 313. ſeqq. & lib. 8. c. 9. n. 25. Andr. Dinner. in ſing. diſput. de Repreſſal. Petr. Heigium part. 1. quæſt. 12. Joan. Nicolai de diffidat. th. 11. Sig. Flacb. de turbatione poſſeſſionis, quæ fit per pigne- rationem, th. 156. Die 81. Frag. Was iſt im Kauffen/ und Verkauffen/ in acht zu nehmen? Kauf-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660/438
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria IV. Variarvm Quæstionvm. Bd. 4. Ulm, 1660, S. 414. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660/438>, abgerufen am 15.05.2021.