Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weber, Michael: Christliche Trawr- und Leichpredigt. [Nürnberg], 1647.

Bild:
<< vorherige Seite
V.
Extract ejusdem:

Auß der gehaltenen Sontagspredigt bey
vnserer lieben Frawen/
Dominica XXIV.
Trinitatis: Evang. Matth. 9.
De demortua Archisynagogi Filiae resuscitatione:
Cui applicabatur dictum 1. Thess. 4. v.
13. 14.
Haubtlehr war;
Daß man zwar die Verstorbenen beweinen soll/ aber
nicht übermässig/ wie die Heyden/ die keine Hoff-
nung haben.

NVn/ hertzgeliebte Zuhörer/ der am verschienenen
Montag/ als den 2. Tag Novembr. ereignete
Todesfall deß weiland Wolehrwürdigen/ Acht-
barn vnd Hochgelehrten Herrns Johannis Sau-
berti,
der Pfarrkirchen bey S. Sebald wolver-
ordneten Predigers/ deß löblichen Ministerii Antistitis vnnd
Bibliothecarii ist einmal also bewand/ daß er billich bey allen
Christlichen Hertzen groß Trawren verursachen soll: Dann
haben wir nicht an jhm gehabt

Einen trewen Lehrer/ der vns GOttes Wort/ nach
denen jhme von dem allerhöchsten GOtt verliehenen hohen
Gaben/ rein vnd lauter geprediget/ zu allem Guten ermahnet/
für dem Bösen hertzlichen gewarnet/ vnnd vns mit manchem
hertzerquickenden Trost auffgerichtet:

Einen fleissigen Wächter/ der auff seiner Hut gestan-
den/ vnnd weder falsche Lehr noch ärgerlich Leben einreissen
lassen.

Ein
L ij
V.
Extract ejusdem:

Auß der gehaltenen Sontagspredigt bey
vnſerer lieben Frawen/
Dominica XXIV.
Trinitatis: Evang. Matth. 9.
De demortua Archiſynagogi Filiæ reſuſcitatione:
Cui applicabatur dictum 1. Theſſ. 4. v.
13. 14.
Haubtlehr war;
Daß man zwar die Verſtorbenen beweinen ſoll/ aber
nicht uͤbermaͤſſig/ wie die Heyden/ die keine Hoff-
nung haben.

NVn/ hertzgeliebte Zuhoͤrer/ der am verſchienenen
Montag/ als den 2. Tag Novembr. ereignete
Todesfall deß weiland Wolehrwuͤrdigen/ Acht-
barn vnd Hochgelehrten Herrns Johannis Sau-
berti,
der Pfarrkirchen bey S. Sebald wolver-
ordneten Predigers/ deß loͤblichen Miniſterii Antiſtitis vnnd
Bibliothecarii iſt einmal alſo bewand/ daß er billich bey allen
Chriſtlichen Hertzen groß Trawren verurſachen ſoll: Dann
haben wir nicht an jhm gehabt

Einen trewen Lehrer/ der vns GOttes Wort/ nach
denen jhme von dem allerhoͤchſten GOtt verliehenen hohen
Gaben/ rein vnd lauter geprediget/ zu allem Guten ermahnet/
fuͤr dem Boͤſen hertzlichen gewarnet/ vnnd vns mit manchem
hertzerquickenden Troſt auffgerichtet:

Einen fleiſſigen Waͤchter/ der auff ſeiner Hut geſtan-
den/ vnnd weder falſche Lehr noch aͤrgerlich Leben einreiſſen
laſſen.

Ein
L ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0085" n="76"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">V.<lb/>
Extract ejusdem:</hi><lb/><hi rendition="#b">Auß der gehaltenen Sontagspredigt bey<lb/>
vn&#x017F;erer lieben Frawen/</hi><hi rendition="#aq">Dominica <hi rendition="#g">XXIV.</hi><lb/>
Trinitatis: Evang. Matth. 9.<lb/>
De demortua Archi&#x017F;ynagogi Filiæ re&#x017F;u&#x017F;citatione:<lb/>
Cui applicabatur dictum 1. The&#x017F;&#x017F;. 4. v.</hi> 13. 14.<lb/>
Haubtlehr war;<lb/><hi rendition="#b">Daß man zwar die Ver&#x017F;torbenen beweinen &#x017F;oll/ aber<lb/>
nicht u&#x0364;berma&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig/ wie die Heyden/ die keine Hoff-<lb/>
nung haben.</hi></head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">N</hi>Vn/ hertzgeliebte Zuho&#x0364;rer/ der am ver&#x017F;chienenen<lb/>
Montag/ als den 2. Tag Novembr. ereignete<lb/>
Todesfall deß weiland Wolehrwu&#x0364;rdigen/ Acht-<lb/>
barn vnd Hochgelehrten Herrns <hi rendition="#aq">Johannis Sau-<lb/>
berti,</hi> der Pfarrkirchen bey S. Sebald wolver-<lb/>
ordneten Predigers/ deß lo&#x0364;blichen <hi rendition="#aq">Mini&#x017F;terii Anti&#x017F;titis</hi> vnnd<lb/><hi rendition="#aq">Bibliothecarii</hi> i&#x017F;t einmal al&#x017F;o bewand/ daß er billich bey allen<lb/>
Chri&#x017F;tlichen Hertzen groß Trawren verur&#x017F;achen &#x017F;oll: Dann<lb/>
haben wir nicht an jhm gehabt</p><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Einen trewen Lehrer/</hi> der vns GOttes Wort/ nach<lb/>
denen jhme von dem allerho&#x0364;ch&#x017F;ten GOtt verliehenen hohen<lb/>
Gaben/ rein vnd lauter geprediget/ zu allem Guten ermahnet/<lb/>
fu&#x0364;r dem Bo&#x0364;&#x017F;en hertzlichen gewarnet/ vnnd vns mit manchem<lb/>
hertzerquickenden Tro&#x017F;t auffgerichtet:</p><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Einen flei&#x017F;&#x017F;igen Wa&#x0364;chter/</hi> der auff &#x017F;einer Hut ge&#x017F;tan-<lb/>
den/ vnnd weder fal&#x017F;che Lehr noch a&#x0364;rgerlich Leben einrei&#x017F;&#x017F;en<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
        <fw type="sig" place="bottom">L ij</fw>
        <fw type="catch" place="bottom">Ein</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[76/0085] V. Extract ejusdem: Auß der gehaltenen Sontagspredigt bey vnſerer lieben Frawen/ Dominica XXIV. Trinitatis: Evang. Matth. 9. De demortua Archiſynagogi Filiæ reſuſcitatione: Cui applicabatur dictum 1. Theſſ. 4. v. 13. 14. Haubtlehr war; Daß man zwar die Verſtorbenen beweinen ſoll/ aber nicht uͤbermaͤſſig/ wie die Heyden/ die keine Hoff- nung haben. NVn/ hertzgeliebte Zuhoͤrer/ der am verſchienenen Montag/ als den 2. Tag Novembr. ereignete Todesfall deß weiland Wolehrwuͤrdigen/ Acht- barn vnd Hochgelehrten Herrns Johannis Sau- berti, der Pfarrkirchen bey S. Sebald wolver- ordneten Predigers/ deß loͤblichen Miniſterii Antiſtitis vnnd Bibliothecarii iſt einmal alſo bewand/ daß er billich bey allen Chriſtlichen Hertzen groß Trawren verurſachen ſoll: Dann haben wir nicht an jhm gehabt Einen trewen Lehrer/ der vns GOttes Wort/ nach denen jhme von dem allerhoͤchſten GOtt verliehenen hohen Gaben/ rein vnd lauter geprediget/ zu allem Guten ermahnet/ fuͤr dem Boͤſen hertzlichen gewarnet/ vnnd vns mit manchem hertzerquickenden Troſt auffgerichtet: Einen fleiſſigen Waͤchter/ der auff ſeiner Hut geſtan- den/ vnnd weder falſche Lehr noch aͤrgerlich Leben einreiſſen laſſen. Ein L ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/346672
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/346672/85
Zitationshilfe: Weber, Michael: Christliche Trawr- und Leichpredigt. [Nürnberg], 1647, S. 76. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/346672/85>, abgerufen am 20.09.2020.