Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gerlach, Benjamin: Ein recht-Christlicher und vollkommener Ritters-Mann. Breslau, 1669.

Bild:
<< vorherige Seite

Herold fragte/ ob jemand den Verstorbenen einer
Boßheit/ und Untugend mit Recht überzeugen könte.
Wo sich einer fande/ so wurde die Leiche mit Schan-
de weggethan. Hergegen trat einer von den Freunden
auff/ so niemand etwas lasterhafftiges zu sagen wuste/
und strich die würdigen Tugenden deß Verstorbenen
prächtig herauß. Darauff wurde die Leiche mit höch-
stem Ruhm bestätiget. (a) Jst jemand der unsern seeli-
gen Herrn einiger Untugend überzeugen kan/ der trete
auff? Seyd jhr aber alle eines Sinnes/ daß er ein Gott-
seeliger und Tugendhaffter Herr gewesen/ so vergönnet
mir/ daß ich auff dieser heiligen Stätte/ dem Höchsten
zu Preiß/ und euch allen zur Erbauligkeit/ alle sein Lob
in diesem einigen begreiffe/ wenn ich sage/ er sey ein
Christlicher und vollkommener Ritters-Mann
gewesen. Zuvor aber betet mit mir um den Segen
GOTTES.

Der begehrte Text auß 2. Tim. IV.
vers.
7. 8.
Jch habe einen guten Kampff
gekämpffet/ ich habe den
Lauff vollendet; Jch habe
Glauben gehalten. Hinfort
ist mir beygelegt die Krone der

Ge-
A iij

Herold fragte/ ob jemand den Verſtorbenen einer
Boßheit/ und Untugend mit Recht uͤberzeugen koͤnte.
Wo ſich einer fande/ ſo wurde die Leiche mit Schan-
de weggethan. Hergegen trat einer von den Freunden
auff/ ſo niemand etwas laſterhafftiges zu ſagen wuſte/
und ſtrich die wuͤrdigen Tugenden deß Verſtorbenen
praͤchtig herauß. Darauff wurde die Leiche mit hoͤch-
ſtem Ruhm beſtaͤtiget. (a) Jſt jemand der unſern ſeeli-
gen Herꝛn einiger Untugend uͤberzeugen kan/ der trete
auff? Seyd jhr aber alle eines Sinnes/ daß er ein Gott-
ſeeliger und Tugendhaffter Herꝛ geweſen/ ſo vergoͤnnet
mir/ daß ich auff dieſer heiligen Staͤtte/ dem Hoͤchſten
zu Preiß/ und euch allen zur Erbauligkeit/ alle ſein Lob
in dieſem einigen begreiffe/ wenn ich ſage/ er ſey ein
Chriſtlicher und vollkommener Ritters-Mann
geweſen. Zuvor aber betet mit mir um den Segen
GOTTES.

Der begehrte Text auß 2. Tim. IV.
verſ.
7. 8.
Jch habe einen guten Kampff
gekaͤmpffet/ ich habe den
Lauff vollendet; Jch habe
Glauben gehalten. Hinfort
iſt mir beygelegt die Krone der

Ge-
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0005" n="[5]"/>
Herold fragte/ ob jemand den Ver&#x017F;torbenen einer<lb/>
Boßheit/ und Untugend mit Recht u&#x0364;berzeugen ko&#x0364;nte.<lb/>
Wo &#x017F;ich einer fande/ &#x017F;o wurde die Leiche mit Schan-<lb/>
de weggethan. Hergegen trat einer von den Freunden<lb/>
auff/ &#x017F;o niemand etwas la&#x017F;terhafftiges zu &#x017F;agen wu&#x017F;te/<lb/>
und &#x017F;trich die wu&#x0364;rdigen Tugenden deß Ver&#x017F;torbenen<lb/>
pra&#x0364;chtig herauß. Darauff wurde die Leiche mit ho&#x0364;ch-<lb/>
&#x017F;tem Ruhm be&#x017F;ta&#x0364;tiget. <note xml:id="a1" next="#a2" place="end" n="(a)"/> J&#x017F;t jemand der <choice><sic>nn&#x017F;ern</sic><corr>un&#x017F;ern</corr></choice> &#x017F;eeli-<lb/>
gen Her&#xA75B;n einiger Untugend u&#x0364;berzeugen kan/ der trete<lb/>
auff? Seyd jhr aber alle eines Sinnes/ daß er ein Gott-<lb/>
&#x017F;eeliger und Tugendhaffter Her&#xA75B; gewe&#x017F;en/ &#x017F;o vergo&#x0364;nnet<lb/>
mir/ daß ich auff die&#x017F;er heiligen Sta&#x0364;tte/ dem Ho&#x0364;ch&#x017F;ten<lb/>
zu Preiß/ und euch allen zur Erbauligkeit/ alle &#x017F;ein Lob<lb/>
in die&#x017F;em einigen begreiffe/ wenn ich &#x017F;age/ er &#x017F;ey ein<lb/>
Chri&#x017F;tlicher und vollkommener Ritters-Mann<lb/>
gewe&#x017F;en. Zuvor aber betet mit mir um den Segen<lb/>
GOTTES.</p>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head>Der begehrte Text auß <cit xml:id="textus1" next="#textus2"><bibl><hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Tim. IV.<lb/>
ver&#x017F;.</hi> 7. 8.</hi></bibl></cit></head><lb/>
          <cit xml:id="textus2" prev="#textus1" next="#textus3">
            <quote> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">J</hi>ch habe einen guten Kampff<lb/>
geka&#x0364;mpffet/ ich habe den<lb/>
Lauff vollendet; Jch habe<lb/>
Glauben gehalten. Hinfort<lb/>
i&#x017F;t mir beygelegt die Krone der</hi> </quote>
          </cit><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">A iij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Ge-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] Herold fragte/ ob jemand den Verſtorbenen einer Boßheit/ und Untugend mit Recht uͤberzeugen koͤnte. Wo ſich einer fande/ ſo wurde die Leiche mit Schan- de weggethan. Hergegen trat einer von den Freunden auff/ ſo niemand etwas laſterhafftiges zu ſagen wuſte/ und ſtrich die wuͤrdigen Tugenden deß Verſtorbenen praͤchtig herauß. Darauff wurde die Leiche mit hoͤch- ſtem Ruhm beſtaͤtiget. ⁽a⁾ Jſt jemand der unſern ſeeli- gen Herꝛn einiger Untugend uͤberzeugen kan/ der trete auff? Seyd jhr aber alle eines Sinnes/ daß er ein Gott- ſeeliger und Tugendhaffter Herꝛ geweſen/ ſo vergoͤnnet mir/ daß ich auff dieſer heiligen Staͤtte/ dem Hoͤchſten zu Preiß/ und euch allen zur Erbauligkeit/ alle ſein Lob in dieſem einigen begreiffe/ wenn ich ſage/ er ſey ein Chriſtlicher und vollkommener Ritters-Mann geweſen. Zuvor aber betet mit mir um den Segen GOTTES. Der begehrte Text auß 2. Tim. IV. verſ. 7. 8. Jch habe einen guten Kampff gekaͤmpffet/ ich habe den Lauff vollendet; Jch habe Glauben gehalten. Hinfort iſt mir beygelegt die Krone der Ge- A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354493
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354493/5
Zitationshilfe: Gerlach, Benjamin: Ein recht-Christlicher und vollkommener Ritters-Mann. Breslau, 1669. , S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354493/5>, abgerufen am 31.03.2020.