Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653.

Bild:
<< vorherige Seite
I. Praemissio, der Titul CHrist[i]
und seine Gnade die vorhergesetzt wird.
II. Commissio, das jenige was unß
auffgetragen und befohlen wird.
III. Promissio, die gnädige Verheis-
sung grosser verehrung.

Diesem in Krafft deß H. Geistes recht nach-
zudencken/ nehmen wir nun für

Den Herrlichen Majestät-Brieff.
Und zwar dessen
I. Praemis-
sio.

die begrei-
fet in sich/
1. Christi
Titulum.
I. Praemissionem, [Titulum,]

Dessen/ der diesen Gnaden-Brieff und Paß-Wort
lassen schreiben/ was der grosse HERR Himmelo
und der Erden Christus in seinem Briefe fornen an-
setzet/ das saget der Erste und der Letzte/ der Todt
war und wieder Lebendig worden/ Jch weiß deine
Werck und deine Trübsaal; Hier haben wir bald
Christi Titulum

Christi Titul und Gnaden-Wagen.

Primus &
novissimus
Apoc.
1, 11
ANreichende CHristi Titul, so nennet ER sich
Primum & novissimum, den Ersten und Letz-
ten/ daß A und O. Ap. 1. 21. daß mag mir ein wun-
derlicher Titul sein/ ER hette wol können sagen:
Matt. 1. 21
c.
9. 6.
Jch bin JEsus CHristus GOttes und Marten
Sohn/ Matth. 1. 21. c. 9. 6. daß Wesentliche Eben-
Heb. 1. 3.bild deß Vaters/ der Glantz seiner Herrligkeit/ Heb.
1. 3. Der bey seinem Vater gewesen/ ehe der Welt
Grund geleget war/ Lebet und Regieret per loca
locorum, & secula seculorum,
in alle Ewige

Ewig-
I. Præmissio, der Titul CHriſt[i]
und ſeine Gnade die vorhergeſetzt wird.
II. Commissio, das jenige was unß
auffgetragen und befohlen wird.
III. Promissio, die gnaͤdige Verheiſ-
ſung groſſer verehrung.

Dieſem in Krafft deß H. Geiſtes recht nach-
zudencken/ nehmen wir nun fuͤr

Den Herrlichen Majeſtaͤt-Brieff.
Und zwar deſſen
I. Præmis-
ſio.

die begrei-
fet in ſich/
1. Chriſti
Titulum.
I. Præmissionem, [Titulum,]

Deſſen/ der dieſen Gnaden-Brieff und Paß-Wort
laſſen ſchreiben/ was der groſſe HERR Himmelo
und der Erden Chriſtus in ſeinem Briefe fornen an-
ſetzet/ das ſaget der Erſte und der Letzte/ der Todt
war und wieder Lebendig worden/ Jch weiß deine
Werck und deine Truͤbſaal; Hier haben wir bald
Chriſti Titulum

Chriſti Titul und Gnaden-Wagen.

Primus &
novisſimus
Apoc.
1, 11
ANreichende CHriſti Titul, ſo nennet ER ſich
Primum & noviſſimum, den Erſten und Letz-
ten/ daß A und O. Ap. 1. 21. daß mag mir ein wun-
derlicher Titul ſein/ ER hette wol koͤnnen ſagen:
Matt. 1. 21
c.
9. 6.
Jch bin JEſus CHriſtus GOttes und Marten
Sohn/ Matth. 1. 21. c. 9. 6. daß Weſentliche Eben-
Heb. 1. 3.bild deß Vaters/ der Glantz ſeiner Herrligkeit/ Heb.
1. 3. Der bey ſeinem Vater geweſen/ ehe der Welt
Grund geleget war/ Lebet und Regieret per loca
locorum, & ſecula ſeculorum,
in alle Ewige

Ewig-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0028" n="[28]"/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">I. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Præmissio,</hi></hi></hi> der <hi rendition="#aq">Titul</hi> CHri&#x017F;t<supplied>i</supplied><lb/>
und &#x017F;eine Gnade die vorherge&#x017F;etzt wird.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">II. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Commissio,</hi></hi></hi> das jenige was unß<lb/>
auffgetragen und befohlen wird.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">III. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Promissio,</hi></hi></hi> die gna&#x0364;dige Verhei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ung gro&#x017F;&#x017F;er verehrung.</item>
          </list><lb/>
          <p>Die&#x017F;em in Krafft deß H. Gei&#x017F;tes recht nach-<lb/>
zudencken/ nehmen wir nun fu&#x0364;r</p><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#fr">Den Herrlichen Maje&#x017F;ta&#x0364;t-Brieff.</hi><lb/><hi rendition="#aq">U</hi>nd zwar de&#x017F;&#x017F;en<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">I. Præmis-<lb/>
&#x017F;io.</hi><lb/>
die begrei-<lb/>
fet in &#x017F;ich/<lb/>
1. <hi rendition="#aq">Chri&#x017F;ti<lb/>
Titulum.</hi></note><hi rendition="#aq">I. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Præmissionem,</hi></hi> [Titulum,]</hi></head><lb/>
            <p>De&#x017F;&#x017F;en/ der die&#x017F;en Gnaden-Brieff und Paß-Wort<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;chreiben/ was der gro&#x017F;&#x017F;e HERR Himmelo<lb/>
und der Erden Chri&#x017F;tus in &#x017F;einem Briefe fornen an-<lb/>
&#x017F;etzet/ das &#x017F;aget der Er&#x017F;te und der Letzte/ der Todt<lb/>
war und wieder Lebendig worden/ Jch weiß deine<lb/>
Werck und deine Tru&#x0364;b&#x017F;aal; Hier haben wir bald<lb/>
Chri&#x017F;ti <hi rendition="#aq">Titulum</hi></p><lb/>
            <p>Chri&#x017F;ti <hi rendition="#aq">Titul</hi> und Gnaden-Wagen.</p><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Primus &amp;<lb/>
novis&#x017F;imus<lb/>
Apoc.</hi> 1, 11</note><hi rendition="#in">A</hi>Nreichende CHri&#x017F;ti <hi rendition="#aq">Titul,</hi> &#x017F;o nennet ER &#x017F;ich<lb/><hi rendition="#aq">Primum &amp; novi&#x017F;&#x017F;imum,</hi> den Er&#x017F;ten und Letz-<lb/>
ten/ daß <hi rendition="#aq">A</hi> und <hi rendition="#aq">O. Ap.</hi> 1. 21. daß mag mir ein wun-<lb/>
derlicher <hi rendition="#aq">Titul</hi> &#x017F;ein/ ER hette wol ko&#x0364;nnen &#x017F;agen:<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Matt. 1. 21<lb/>
c.</hi> 9. 6.</note>Jch bin JE&#x017F;us CHri&#x017F;tus GOttes und Marten<lb/>
Sohn/ <hi rendition="#aq">Matth. 1. 21. c.</hi> 9. 6. daß We&#x017F;entliche Eben-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Heb.</hi> 1. 3.</note>bild deß Vaters/ der Glantz &#x017F;einer Herrligkeit/ <hi rendition="#aq">Heb.</hi><lb/>
1. 3. Der bey &#x017F;einem Vater gewe&#x017F;en/ ehe der Welt<lb/>
Grund geleget war/ Lebet und Regieret <hi rendition="#aq">per loca<lb/>
locorum, &amp; &#x017F;ecula &#x017F;eculorum,</hi> in alle Ewige<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ewig-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[28]/0028] I. Præmissio, der Titul CHriſti und ſeine Gnade die vorhergeſetzt wird. II. Commissio, das jenige was unß auffgetragen und befohlen wird. III. Promissio, die gnaͤdige Verheiſ- ſung groſſer verehrung. Dieſem in Krafft deß H. Geiſtes recht nach- zudencken/ nehmen wir nun fuͤr Den Herrlichen Majeſtaͤt-Brieff. Und zwar deſſen I. Præmissionem, [Titulum,] Deſſen/ der dieſen Gnaden-Brieff und Paß-Wort laſſen ſchreiben/ was der groſſe HERR Himmelo und der Erden Chriſtus in ſeinem Briefe fornen an- ſetzet/ das ſaget der Erſte und der Letzte/ der Todt war und wieder Lebendig worden/ Jch weiß deine Werck und deine Truͤbſaal; Hier haben wir bald Chriſti Titulum Chriſti Titul und Gnaden-Wagen. ANreichende CHriſti Titul, ſo nennet ER ſich Primum & noviſſimum, den Erſten und Letz- ten/ daß A und O. Ap. 1. 21. daß mag mir ein wun- derlicher Titul ſein/ ER hette wol koͤnnen ſagen: Jch bin JEſus CHriſtus GOttes und Marten Sohn/ Matth. 1. 21. c. 9. 6. daß Weſentliche Eben- bild deß Vaters/ der Glantz ſeiner Herrligkeit/ Heb. 1. 3. Der bey ſeinem Vater geweſen/ ehe der Welt Grund geleget war/ Lebet und Regieret per loca locorum, & ſecula ſeculorum, in alle Ewige Ewig- Primus & novisſimus Apoc. 1, 11 Matt. 1. 21 c. 9. 6. Heb. 1. 3.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354499
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354499/28
Zitationshilfe: Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653, S. [28]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354499/28>, abgerufen am 22.09.2020.