Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schober, Jacob: Christliche Leichpredigt/ Bey dem Begräbnüß der Erbarn vnd Ehrentugendsamen Frawen MARIAE, Des weiland Ehrnvesten/ Achtbarn vnd Hochgelarten Herrn Johann Heintz. Leipzig, [1613].

Bild:
<< vorherige Seite


Eingang.

WJr sehen hie/ Geliebte im
Herrn/ für vnsern augen im Sarg
liegen/ die Erbare vnd Ehrntugend-
same Fraw Maria/ des weiland
Ehrnvesten/ Achtbarn vnd Hochge-
larten Herrn Johann Heintzen/ der
Artzney Doctoris, vnd hieschen Stadt Physici seligen/
hinterlassene Wittib/ welche sich zwar bey jhrem le-
ben in dieser Kirchen wol sehen/ vnd fast täglich finden
lassen/ vnd weil sie mit wackern augen vnd ohren vn-
sere Predigten jederzeit fleissig angehöret/ hat Jhr
lieber trewer Gott jhr vergönnet/ daß sie sich vmbge-
legt/ in einen sanfften Schlaff gesuncken/ vnd in die-
ser Kirchen/ welche sie bey jhren lebenszeiten lieb ge-
habt/ nun ein Ruhestetlein bey jhrem lieben Herrn
Doctor haben sol. Derer wir dann ein sanffte Ru-
he/ vnd einmal eine fröliche Aufferstehung von her-
tzen wüntschen. Dieweil aber die Fraw Doctorin/
selige/ wenig Stunden vor jhrem seligen abschied/ da
wir einander gesegnet/ selbst an mich begehret/ jhr die
Leichpredigt zu thun/ vnd von jhren hinterlassenen
Kindern vnnd Freundschafft wiederumb deßwegen
ansuchung geschehen/ vnd Christliche Hertzen dieselbe

anzu-
A ij


Eingang.

WJr ſehen hie/ Geliebte im
Herrn/ fuͤr vnſern augen im Sarg
liegen/ die Erbare vnd Ehrntugend-
ſame Fraw Maria/ des weiland
Ehrnveſten/ Achtbarn vnd Hochge-
larten Herrn Johann Heintzen/ der
Artzney Doctoris, vnd hieſchen Stadt Phyſici ſeligen/
hinterlaſſene Wittib/ welche ſich zwar bey jhrem le-
ben in dieſer Kirchen wol ſehen/ vnd faſt taͤglich finden
laſſen/ vnd weil ſie mit wackern augen vnd ohren vn-
ſere Predigten jederzeit fleiſſig angehoͤret/ hat Jhr
lieber trewer Gott jhr vergoͤnnet/ daß ſie ſich vmbge-
legt/ in einen ſanfften Schlaff geſuncken/ vnd in die-
ſer Kirchen/ welche ſie bey jhren lebenszeiten lieb ge-
habt/ nun ein Ruheſtetlein bey jhrem lieben Herrn
Doctor haben ſol. Derer wir dann ein ſanffte Ru-
he/ vnd einmal eine froͤliche Aufferſtehung von her-
tzen wuͤntſchen. Dieweil aber die Fraw Doctorin/
ſelige/ wenig Stunden vor jhrem ſeligen abſchied/ da
wir einander geſegnet/ ſelbſt an mich begehret/ jhr die
Leichpredigt zu thun/ vnd von jhren hinterlaſſenen
Kindern vnnd Freundſchafft wiederumb deßwegen
anſuchung geſchehen/ vnd Chriſtliche Hertzen dieſelbe

anzu-
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Eingang.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi><hi rendition="#fr">Jr &#x017F;ehen hie/ Geliebte im</hi><lb/><hi rendition="#k">Herrn/</hi> fu&#x0364;r vn&#x017F;ern augen im Sarg<lb/>
liegen/ die Erbare vnd Ehrntugend-<lb/>
&#x017F;ame Fraw Maria/ des weiland<lb/>
Ehrnve&#x017F;ten/ Achtbarn vnd Hochge-<lb/>
larten Herrn Johann Heintzen/ der<lb/>
Artzney <hi rendition="#aq">Doctoris,</hi> vnd hie&#x017F;chen Stadt <hi rendition="#aq">Phy&#x017F;ici</hi> &#x017F;eligen/<lb/>
hinterla&#x017F;&#x017F;ene Wittib/ welche &#x017F;ich zwar bey jhrem le-<lb/>
ben in die&#x017F;er Kirchen wol &#x017F;ehen/ vnd fa&#x017F;t ta&#x0364;glich finden<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en/ vnd weil &#x017F;ie mit wackern augen vnd ohren vn-<lb/>
&#x017F;ere Predigten jederzeit flei&#x017F;&#x017F;ig angeho&#x0364;ret/ hat Jhr<lb/>
lieber trewer Gott jhr vergo&#x0364;nnet/ daß &#x017F;ie &#x017F;ich vmbge-<lb/>
legt/ in einen &#x017F;anfften Schlaff ge&#x017F;uncken/ vnd in die-<lb/>
&#x017F;er Kirchen/ welche &#x017F;ie bey jhren lebenszeiten lieb ge-<lb/>
habt/ nun ein Ruhe&#x017F;tetlein bey jhrem lieben Herrn<lb/>
Doctor haben &#x017F;ol. Derer wir dann ein &#x017F;anffte Ru-<lb/>
he/ vnd einmal eine fro&#x0364;liche Auffer&#x017F;tehung von her-<lb/>
tzen wu&#x0364;nt&#x017F;chen. Dieweil aber die Fraw Doctorin/<lb/>
&#x017F;elige/ wenig Stunden vor jhrem &#x017F;eligen ab&#x017F;chied/ da<lb/>
wir einander ge&#x017F;egnet/ &#x017F;elb&#x017F;t an mich begehret/ jhr die<lb/>
Leichpredigt zu thun/ vnd von jhren hinterla&#x017F;&#x017F;enen<lb/>
Kindern vnnd Freund&#x017F;chafft wiederumb deßwegen<lb/>
an&#x017F;uchung ge&#x017F;chehen/ vnd Chri&#x017F;tliche Hertzen die&#x017F;elbe<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">anzu-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Eingang. WJr ſehen hie/ Geliebte im Herrn/ fuͤr vnſern augen im Sarg liegen/ die Erbare vnd Ehrntugend- ſame Fraw Maria/ des weiland Ehrnveſten/ Achtbarn vnd Hochge- larten Herrn Johann Heintzen/ der Artzney Doctoris, vnd hieſchen Stadt Phyſici ſeligen/ hinterlaſſene Wittib/ welche ſich zwar bey jhrem le- ben in dieſer Kirchen wol ſehen/ vnd faſt taͤglich finden laſſen/ vnd weil ſie mit wackern augen vnd ohren vn- ſere Predigten jederzeit fleiſſig angehoͤret/ hat Jhr lieber trewer Gott jhr vergoͤnnet/ daß ſie ſich vmbge- legt/ in einen ſanfften Schlaff geſuncken/ vnd in die- ſer Kirchen/ welche ſie bey jhren lebenszeiten lieb ge- habt/ nun ein Ruheſtetlein bey jhrem lieben Herrn Doctor haben ſol. Derer wir dann ein ſanffte Ru- he/ vnd einmal eine froͤliche Aufferſtehung von her- tzen wuͤntſchen. Dieweil aber die Fraw Doctorin/ ſelige/ wenig Stunden vor jhrem ſeligen abſchied/ da wir einander geſegnet/ ſelbſt an mich begehret/ jhr die Leichpredigt zu thun/ vnd von jhren hinterlaſſenen Kindern vnnd Freundſchafft wiederumb deßwegen anſuchung geſchehen/ vnd Chriſtliche Hertzen dieſelbe anzu- A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/385104
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/385104/3
Zitationshilfe: Schober, Jacob: Christliche Leichpredigt/ Bey dem Begräbnüß der Erbarn vnd Ehrentugendsamen Frawen MARIAE, Des weiland Ehrnvesten/ Achtbarn vnd Hochgelarten Herrn Johann Heintz. Leipzig, [1613], S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/385104/3>, abgerufen am 06.04.2020.