Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seiler, Tobias: De praefixo vitae termino. [Görlitz], 1635.

Bild:
<< vorherige Seite


Das walt der ewige all-
gewaltige GOtt/ der aller MenschenProlo-
quium
.

Leben in seinen Händen hat Psal: 31. der einem
jeden sein Ziel gestecket/ daß er nicht überschrei-
ten kan Job: 14. Der da tödtet vnd lebendig
macht 1. Sam: 2. Der da betrübet vnd tröstet
Esai: 25. schläget vnd verbindet/ verwundet vnd
heilet/ vnd mit freuden dort einärndten lassen
wil/ was wir hie mit Thränen außgeseet haben
Psal: 126. Hochgeliebet vnd gelobet/ auch mitten
vnter allem Creutz vndTrübsal/ von vns allen jtzt
vnd allezeit/ AMEN.

ALlerliebsten Christen/ Wir leisten an
jtzo den letzten Ehrendinst zu jhrem Schlaff-
kämmerlin vnd Ruhbettlin/ der Erbaren/ viel
Ehr vnd Tugendtreichen Frawen Elisabe-
then Krecklerin/ gebornen Tixin/ des Ehren-
vesten/ Wolweisen vnd Wolbenambten Herrn Melchior
Krecklers/ wolverordneten Regierenden Herrn Bür-
ge. meisters/ vnd fürnehmen Handelßmannes alhier am
Ringe hertzlieben Ehewirthin/ welche der fromme Gott
nach seinem zwar vnerforschlichem/ doch allezeit gut-
tem Rath/ Willen vnd Wolgefallen am nehren Dienst-
tage/ war der 15 May/ vnd Dienstag vor Himmelfahrt
zwischen ein vnd zwey der halben Vhr nach Mittage in
warem Glauben vnd vertrawen auff das thewre Ver-
dienst jhres Erlösers vnd Seeligmachers JEsu Christi
vnter vielem vnd hertzlichem Gebet/ auß diesem vielmüh-
seeligen Angstleben/ in das ewige Himlische Freuden le-
ben/ der Seelen nach/ abgefodert hat/ derer tödtlichen
verblichener seeliger Cörper alhier für vnsern Augen ein-

gesarget
A ij


Das walt der ewige all-
gewaltige GOtt/ der aller MenſchenProlo-
quium
.

Leben in ſeinen Haͤnden hat Pſal: 31. der einem
jeden ſein Ziel geſtecket/ daß er nicht uͤberſchrei-
ten kan Job: 14. Der da toͤdtet vnd lebendig
macht 1. Sam: 2. Der da betruͤbet vnd troͤſtet
Eſai: 25. ſchlaͤget vnd verbindet/ verwundet vnd
heilet/ vnd mit freuden dort einaͤrndten laſſen
wil/ was wir hie mit Thraͤnen außgeſeet haben
Pſal: 126. Hochgeliebet vnd gelobet/ auch mitten
vnter allem Creutz vndTruͤbſal/ von vns allen jtzt
vnd allezeit/ AMEN.

ALlerliebſten Chriſten/ Wir leiſten an
jtzo den letzten Ehrendinſt zu jhrem Schlaff-
kaͤm̃erlin vnd Ruhbettlin/ der Erbaren/ viel
Ehr vnd Tugendtreichen Frawen Eliſabe-
then Krecklerin/ gebornen Tixin/ des Ehren-
veſten/ Wolweiſen vnd Wolbenambten Herrn Melchior
Krecklers/ wolverordneten Regierenden Herrn Buͤr-
ge. meiſters/ vnd fuͤrnehmen Handelßmannes alhier am
Ringe hertzlieben Ehewirthin/ welche der fromme Gott
nach ſeinem zwar vnerforſchlichem/ doch allezeit gut-
tem Rath/ Willen vnd Wolgefallen am nehren Dienſt-
tage/ war der 15 May/ vnd Dienſtag vor Himmelfahrt
zwiſchen ein vnd zwey der halben Vhr nach Mittage in
warem Glauben vnd vertrawen auff das thewre Ver-
dienſt jhres Erloͤſers vnd Seeligmachers JEſu Chriſti
vnter vielem vnd hertzlichem Gebet/ auß dieſem vielmuͤh-
ſeeligen Angſtleben/ in das ewige Himliſche Freuden le-
ben/ der Seelen nach/ abgefodert hat/ derer toͤdtlichen
verblichener ſeeliger Coͤrper alhier fuͤr vnſern Augen ein-

geſarget
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>as walt der ewige all-</hi><lb/> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">gewaltige GOtt/ der aller Men&#x017F;chen</hi><note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i"><hi rendition="#k">Prolo-<lb/>
quium</hi></hi>.</hi></note><lb/>
Leben in &#x017F;einen Ha&#x0364;nden hat <hi rendition="#aq">P&#x017F;al</hi>: 31. der einem<lb/>
jeden &#x017F;ein Ziel ge&#x017F;tecket/ daß er nicht u&#x0364;ber&#x017F;chrei-<lb/>
ten kan <hi rendition="#aq">Job</hi>: 14. Der da to&#x0364;dtet vnd lebendig<lb/>
macht 1. <hi rendition="#aq">Sam</hi>: 2. Der da betru&#x0364;bet vnd tro&#x0364;&#x017F;tet<lb/><hi rendition="#aq">E&#x017F;ai</hi>: 25. &#x017F;chla&#x0364;get vnd verbindet/ verwundet vnd<lb/>
heilet/ vnd mit freuden dort eina&#x0364;rndten la&#x017F;&#x017F;en<lb/>
wil/ was wir hie mit Thra&#x0364;nen außge&#x017F;eet haben<lb/><hi rendition="#aq">P&#x017F;al</hi>: 126. Hochgeliebet vnd gelobet/ auch mitten<lb/>
vnter allem Creutz vndTru&#x0364;b&#x017F;al/ von vns allen jtzt<lb/>
vnd allezeit/ <hi rendition="#g">AMEN</hi>.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Llerlieb&#x017F;ten Chri&#x017F;ten/ Wir lei&#x017F;ten an</hi><lb/>
jtzo den letzten Ehrendin&#x017F;t zu jhrem Schlaff-<lb/>
ka&#x0364;m&#x0303;erlin vnd Ruhbettlin/ der Erbaren/ viel<lb/>
Ehr vnd Tugendtreichen Frawen Eli&#x017F;abe-<lb/>
then Krecklerin/ gebornen Tixin/ des Ehren-<lb/>
ve&#x017F;ten/ Wolwei&#x017F;en vnd Wolbenambten Herrn Melchior<lb/>
Krecklers/ wolverordneten Regierenden Herrn Bu&#x0364;r-<lb/>
ge. mei&#x017F;ters/ vnd fu&#x0364;rnehmen Handelßmannes alhier am<lb/>
Ringe hertzlieben Ehewirthin/ welche der fromme Gott<lb/>
nach &#x017F;einem zwar vnerfor&#x017F;chlichem/ doch allezeit gut-<lb/>
tem Rath/ Willen vnd Wolgefallen am nehren Dien&#x017F;t-<lb/>
tage/ war der 15 May/ vnd Dien&#x017F;tag vor Himmelfahrt<lb/>
zwi&#x017F;chen ein vnd zwey der halben Vhr nach Mittage in<lb/>
warem Glauben vnd vertrawen auff das thewre Ver-<lb/>
dien&#x017F;t jhres Erlo&#x0364;&#x017F;ers vnd Seeligmachers JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti<lb/>
vnter vielem vnd hertzlichem Gebet/ auß die&#x017F;em vielmu&#x0364;h-<lb/>
&#x017F;eeligen Ang&#x017F;tleben/ in das ewige Himli&#x017F;che Freuden le-<lb/>
ben/ der Seelen nach/ abgefodert hat/ derer to&#x0364;dtlichen<lb/>
verblichener &#x017F;eeliger Co&#x0364;rper alhier fu&#x0364;r vn&#x017F;ern Augen ein-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">ge&#x017F;arget</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Das walt der ewige all- gewaltige GOtt/ der aller Menſchen Leben in ſeinen Haͤnden hat Pſal: 31. der einem jeden ſein Ziel geſtecket/ daß er nicht uͤberſchrei- ten kan Job: 14. Der da toͤdtet vnd lebendig macht 1. Sam: 2. Der da betruͤbet vnd troͤſtet Eſai: 25. ſchlaͤget vnd verbindet/ verwundet vnd heilet/ vnd mit freuden dort einaͤrndten laſſen wil/ was wir hie mit Thraͤnen außgeſeet haben Pſal: 126. Hochgeliebet vnd gelobet/ auch mitten vnter allem Creutz vndTruͤbſal/ von vns allen jtzt vnd allezeit/ AMEN. ALlerliebſten Chriſten/ Wir leiſten an jtzo den letzten Ehrendinſt zu jhrem Schlaff- kaͤm̃erlin vnd Ruhbettlin/ der Erbaren/ viel Ehr vnd Tugendtreichen Frawen Eliſabe- then Krecklerin/ gebornen Tixin/ des Ehren- veſten/ Wolweiſen vnd Wolbenambten Herrn Melchior Krecklers/ wolverordneten Regierenden Herrn Buͤr- ge. meiſters/ vnd fuͤrnehmen Handelßmannes alhier am Ringe hertzlieben Ehewirthin/ welche der fromme Gott nach ſeinem zwar vnerforſchlichem/ doch allezeit gut- tem Rath/ Willen vnd Wolgefallen am nehren Dienſt- tage/ war der 15 May/ vnd Dienſtag vor Himmelfahrt zwiſchen ein vnd zwey der halben Vhr nach Mittage in warem Glauben vnd vertrawen auff das thewre Ver- dienſt jhres Erloͤſers vnd Seeligmachers JEſu Chriſti vnter vielem vnd hertzlichem Gebet/ auß dieſem vielmuͤh- ſeeligen Angſtleben/ in das ewige Himliſche Freuden le- ben/ der Seelen nach/ abgefodert hat/ derer toͤdtlichen verblichener ſeeliger Coͤrper alhier fuͤr vnſern Augen ein- geſarget A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/386414
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/386414/3
Zitationshilfe: Seiler, Tobias: De praefixo vitae termino. [Görlitz], 1635, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/386414/3>, abgerufen am 23.02.2019.