Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Etner, Martin: Christliche Leichpredigt/ Vber die Wort. Wittenberg, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Herkommen/ 2. Christliches Leben/ vnd 3. Seliger Ab-
scheid/ vns eigentlich vorgebildet.

Denn was den rechten Nahmen betrifft/ ist vnser se-
lige Herr Flaminius meliore sui parte gewesen/ ein rechtFLAMI-
NIVS.

Geistlicher/ vnd so wol nach seiner Geburt/ als nach sei-
ner Wiedergeburt/ DEI progenies, wie S. Paulus
außm Arato redet/ aus GOTTES Geschlecht/
Actor. 17.

1. Nach seiner Geburt; quia flamine cretus, & or-Flamine
cretus &
ortus in ge-
neratione
infundendo
anim. in
corpus,
Flamine
tinctus, &
unctus in re-
generat.
effundendo
S. S. in ani-
mam.
Ministerio
Sacrament.
in baptismo.
In coena.

tus; Darümb/ daß sein Geist/ oder Seele nicht vom
Fleisch/ noch vom Blut/ genommen; Sondern von Gott/
qui creando infudit S. animam in Corpus, welcher
selbsten Spiraculum Vitarum jhme einbließ/ Gen. 2. kom-
men war/ Eccles. 12.

2. Nach seiner Widergeburt aber/ quia Flamine tin-
ctus, & unctus;
Darumb daß Er nur von Gott im Glau-
ben widergeboren war/ effundendo Spirit. S. in Ani-
mam.

Erstlich bey der H. Tauffe/ da er flumine vnd flami-
ne,
mit Wasser/ vnd Geist/ ja flamma, mit dem Fewer
Göttlicher Liebe getauffet war.

Zum Andern/ beym H. Abendmal/ da er offters mit
dem wahrem Leib/ vnnd Blut Christi/ mit dem rechten
Brodt des Lebens nutriret, vnd zu einem heiligen newen
Leben ist ernewert worden.

Letzlich/ vnd zum Dritten/ in seinem Christenthumb/Ministerio
verbi in
Christiani-
smo.

so offte er seine Sünde beweinet/ rechtschaffene Busse ge-
than/ vnd krafft des heiligen Ohls/ damit er/ etiam prae
multis,
gesalbet war/ sich zu einem außerwehlten Baw/

ja zum

Chriſtliche Leichpredigt.
Herkommen/ 2. Chriſtliches Leben/ vnd 3. Seliger Ab-
ſcheid/ vns eigentlich vorgebildet.

Denn was den rechten Nahmen betrifft/ iſt vnſer ſe-
lige Herr Flaminius meliore ſui parte geweſen/ ein rechtFLAMI-
NIVS.

Geiſtlicher/ vnd ſo wol nach ſeiner Geburt/ als nach ſei-
ner Wiedergeburt/ DEI progenies, wie S. Paulus
außm Arato redet/ aus GOTTES Geſchlecht/
Actor. 17.

1. Nach ſeiner Geburt; quia flamine cretus, & or-Flamine
cretus &
ortus in ge-
neratione
infundendo
anim. in
corpus,
Flamine
tinctus, &
unctus in re-
generat.
effundendo
S. S. in ani-
mam.
Miniſterio
Sacrament.
in baptiſmo.
In cœna.

tus; Daruͤmb/ daß ſein Geiſt/ oder Seele nicht vom
Fleiſch/ noch vom Blut/ genommen; Sondern von Gott/
qui creando infudit S. animam in Corpus, welcher
ſelbſten Spiraculum Vitarum jhme einbließ/ Gen. 2. kom-
men war/ Eccleſ. 12.

2. Nach ſeiner Widergeburt aber/ quia Flamine tin-
ctus, & unctus;
Darumb daß Er nur von Gott im Glau-
ben widergeboren war/ effundendo Spirit. S. in Ani-
mam.

Erſtlich bey der H. Tauffe/ da er flumine vnd flami-
ne,
mit Waſſer/ vnd Geiſt/ ja flammâ, mit dem Fewer
Goͤttlicher Liebe getauffet war.

Zum Andern/ beym H. Abendmal/ da er offters mit
dem wahrem Leib/ vnnd Blut Chriſti/ mit dem rechten
Brodt des Lebens nutriret, vnd zu einem heiligen newen
Leben iſt ernewert worden.

Letzlich/ vnd zum Dritten/ in ſeinem Chriſtenthumb/Miniſterio
verbi in
Chriſtiani-
ſmo.

ſo offte er ſeine Suͤnde beweinet/ rechtſchaffene Buſſe ge-
than/ vnd krafft des heiligen Ohls/ damit er/ etiam præ
multis,
geſalbet war/ ſich zu einem außerwehlten Baw/

ja zum
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0039" n="[39]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
Herkommen/ 2. Chri&#x017F;tliches Leben/ vnd 3. Seliger Ab-<lb/>
&#x017F;cheid/ vns eigentlich vorgebildet.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Denn was den rechten Nahmen betrifft/ i&#x017F;t vn&#x017F;er &#x017F;e-<lb/>
lige Herr <hi rendition="#aq">Flaminius meliore &#x017F;ui parte</hi> gewe&#x017F;en/ ein recht<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#i">FLAMI-<lb/>
NIVS.</hi></hi></hi></note><lb/>
Gei&#x017F;tlicher/ vnd &#x017F;o wol nach &#x017F;einer Geburt/ als nach &#x017F;ei-<lb/>
ner Wiedergeburt/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">DEI</hi> progenies,</hi> wie S. Paulus<lb/>
außm <hi rendition="#aq">Arato</hi> redet/ aus <hi rendition="#g">GOTTES</hi> Ge&#x017F;chlecht/<lb/>
Actor. 17.</p><lb/>
            <p>1. Nach &#x017F;einer Geburt; <hi rendition="#aq">quia flamine cretus, &amp; or-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Flamine<lb/>
cretus &amp;<lb/>
ortus in ge-<lb/>
neratione<lb/>
infundendo<lb/>
anim. in<lb/>
corpus,<lb/>
Flamine<lb/>
tinctus, &amp;<lb/>
unctus in re-<lb/>
generat.<lb/>
effundendo<lb/>
S. S. in ani-<lb/>
mam.<lb/>
Mini&#x017F;terio<lb/>
Sacrament.<lb/>
in bapti&#x017F;mo.<lb/>
In c&#x0153;na.</hi></hi></note><lb/><hi rendition="#aq">tus<hi rendition="#i">;</hi></hi> Daru&#x0364;mb/ daß &#x017F;ein Gei&#x017F;t/ oder Seele nicht vom<lb/>
Flei&#x017F;ch/ noch vom Blut/ genommen; Sondern von Gott/<lb/><hi rendition="#aq">qui creando infudit S. animam in Corpus,</hi> welcher<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Spiraculum Vitarum</hi> jhme einbließ/ Gen. 2. kom-<lb/>
men war/ <hi rendition="#aq">Eccle&#x017F;.</hi> 12.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#i">2.</hi> Nach &#x017F;einer Widergeburt aber/ <hi rendition="#aq">quia Flamine tin-<lb/>
ctus, &amp; unctus;</hi> Darumb daß Er nur von Gott im Glau-<lb/>
ben widergeboren war/ <hi rendition="#aq">effundendo Spirit. S. in Ani-<lb/>
mam.</hi></p><lb/>
            <p>Er&#x017F;tlich bey der H. Tauffe/ da er <hi rendition="#aq">flumine</hi> vnd <hi rendition="#aq">flami-<lb/>
ne,</hi> mit Wa&#x017F;&#x017F;er/ vnd Gei&#x017F;t/ ja <hi rendition="#aq">flammâ,</hi> mit dem Fewer<lb/>
Go&#x0364;ttlicher Liebe getauffet war.</p><lb/>
            <p>Zum Andern/ beym H. Abendmal/ da er offters mit<lb/>
dem wahrem Leib/ vnnd Blut Chri&#x017F;ti/ mit dem rechten<lb/>
Brodt des Lebens <hi rendition="#aq">nutriret,</hi> vnd zu einem heiligen newen<lb/>
Leben i&#x017F;t ernewert worden.</p><lb/>
            <p>Letzlich/ vnd zum Dritten/ in &#x017F;einem Chri&#x017F;tenthumb/<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mini&#x017F;terio<lb/>
verbi in<lb/>
Chri&#x017F;tiani-<lb/>
&#x017F;mo.</hi></hi></note><lb/>
&#x017F;o offte er &#x017F;eine Su&#x0364;nde beweinet/ recht&#x017F;chaffene Bu&#x017F;&#x017F;e ge-<lb/>
than/ vnd krafft des heiligen Ohls/ damit er/ <hi rendition="#aq">etiam præ<lb/>
multis,</hi> ge&#x017F;albet war/ &#x017F;ich zu einem außerwehlten Baw/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ja zum</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[39]/0039] Chriſtliche Leichpredigt. Herkommen/ 2. Chriſtliches Leben/ vnd 3. Seliger Ab- ſcheid/ vns eigentlich vorgebildet. Denn was den rechten Nahmen betrifft/ iſt vnſer ſe- lige Herr Flaminius meliore ſui parte geweſen/ ein recht Geiſtlicher/ vnd ſo wol nach ſeiner Geburt/ als nach ſei- ner Wiedergeburt/ DEI progenies, wie S. Paulus außm Arato redet/ aus GOTTES Geſchlecht/ Actor. 17. FLAMI- NIVS. 1. Nach ſeiner Geburt; quia flamine cretus, & or- tus; Daruͤmb/ daß ſein Geiſt/ oder Seele nicht vom Fleiſch/ noch vom Blut/ genommen; Sondern von Gott/ qui creando infudit S. animam in Corpus, welcher ſelbſten Spiraculum Vitarum jhme einbließ/ Gen. 2. kom- men war/ Eccleſ. 12. Flamine cretus & ortus in ge- neratione infundendo anim. in corpus, Flamine tinctus, & unctus in re- generat. effundendo S. S. in ani- mam. Miniſterio Sacrament. in baptiſmo. In cœna. 2. Nach ſeiner Widergeburt aber/ quia Flamine tin- ctus, & unctus; Darumb daß Er nur von Gott im Glau- ben widergeboren war/ effundendo Spirit. S. in Ani- mam. Erſtlich bey der H. Tauffe/ da er flumine vnd flami- ne, mit Waſſer/ vnd Geiſt/ ja flammâ, mit dem Fewer Goͤttlicher Liebe getauffet war. Zum Andern/ beym H. Abendmal/ da er offters mit dem wahrem Leib/ vnnd Blut Chriſti/ mit dem rechten Brodt des Lebens nutriret, vnd zu einem heiligen newen Leben iſt ernewert worden. Letzlich/ vnd zum Dritten/ in ſeinem Chriſtenthumb/ ſo offte er ſeine Suͤnde beweinet/ rechtſchaffene Buſſe ge- than/ vnd krafft des heiligen Ohls/ damit er/ etiam præ multis, geſalbet war/ ſich zu einem außerwehlten Baw/ ja zum Miniſterio verbi in Chriſtiani- ſmo.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/509966
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/509966/39
Zitationshilfe: Etner, Martin: Christliche Leichpredigt/ Vber die Wort. Wittenberg, 1618, S. [39]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/509966/39>, abgerufen am 05.04.2020.