Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoepner, Johann: Christliche Leichpredigt Vber das Trostsprüchlein des 42. Psalms. Leipzig, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt/
De II.

LAsset vns auch fürs ander verneh-
men/ wodurch solcher Seelendurst geleschet vnd
vertrieben werde: David zeiget vns fünff remedia
vnd bewerthe hülffmittel/ oder Labeträncklein/ damit
wir solchen Seelendurst vertreiben vnd leschen können.

[verlorenes Material - 1 Zeichen fehlt]. Reme-
dium.
Das Erste remedium vnd Labeträncklein/ nehmen
wir aus dem frischen Brünlein Jsraelis/ dazu sollen wir
eilen/ wie die schnellen Hirschen zum frischen Wasser/
denn darzu ist vns Gottes Wort gegeben/ daß es den
geistlichen Seelendurst vertreiben sol/ Wie David spricht
Psalm. 25.im 23. Psalm: Der HErr ist mein Hirte/
mir wird nichts mangeln/ er weidet mich
auff einer grünen Awen/ Er führet mich
zum frischen Wasser/ Er erquicket meine
Seele.
Jn der Stadt Gottes/ das ist/ in der wahren
Kirchen sind solche Brünlein Jsraelis zu finden/ wie Da-
Psalm 46.vid bezeuget im 46. Psalm: Dennoch soll die
Stadt Gottes fein lustig bleiben mit jh-
ren Brünlein/ da die heiligen Wohnun-
gen des Höhesten sind.
Die falsche Kirche rüh-
met auch viel von solchen Brunnen/ Aber es ist ein fal-
scher Ruhm/ jhre Brunnen geben kein Wasser/ dadurch
der geistliche Seelendurst könne geleschet werden. Denn
sie führen die Seelen von Christo abe/ vnd weisen sie auff
jhr eigen Verdienst/ vnd thun eine zwiefache Sünde/
Ierem. 2.Wie beym Propheten Jeremia am 2. Cap. geschrieben

stehet:
Chriſtliche Leichpredigt/
De II.

LAſſet vns auch fuͤrs ander verneh-
men/ wodurch ſolcher Seelendurſt geleſchet vnd
vertrieben werde: David zeiget vns fuͤnff remedia
vnd bewerthe huͤlffmittel/ oder Labetraͤncklein/ damit
wir ſolchen Seelendurſt vertreiben vnd leſchen koͤnnen.

[verlorenes Material – 1 Zeichen fehlt]. Reme-
dium.
Das Erſte remedium vnd Labetraͤncklein/ nehmen
wir aus dem friſchen Bruͤnlein Jſraelis/ dazu ſollen wir
eilen/ wie die ſchnellen Hirſchen zum friſchen Waſſer/
denn darzu iſt vns Gottes Wort gegeben/ daß es den
geiſtlichen Seelendurſt vertreiben ſol/ Wie David ſpricht
Pſalm. 25.im 23. Pſalm: Der HErr iſt mein Hirte/
mir wird nichts mangeln/ er weidet mich
auff einer gruͤnen Awen/ Er fuͤhret mich
zum friſchen Waſſer/ Er erquicket meine
Seele.
Jn der Stadt Gottes/ das iſt/ in der wahren
Kirchen ſind ſolche Bruͤnlein Jſraelis zu finden/ wie Da-
Pſalm 46.vid bezeuget im 46. Pſalm: Dennoch ſoll die
Stadt Gottes fein luſtig bleiben mit jh-
ren Bruͤnlein/ da die heiligen Wohnun-
gen des Hoͤheſten ſind.
Die falſche Kirche ruͤh-
met auch viel von ſolchen Brunnen/ Aber es iſt ein fal-
ſcher Ruhm/ jhre Brunnen geben kein Waſſer/ dadurch
der geiſtliche Seelendurſt koͤnne geleſchet werden. Denn
ſie fuͤhren die Seelen von Chriſto abe/ vnd weiſen ſie auff
jhr eigen Verdienſt/ vnd thun eine zwiefache Suͤnde/
Ierem. 2.Wie beym Propheten Jeremia am 2. Cap. geſchrieben

ſtehet:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0010" n="[10]"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt/</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">De II.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">L</hi>A&#x017F;&#x017F;et vns auch fu&#x0364;rs ander verneh-</hi><lb/>
men/ wodurch &#x017F;olcher Seelendur&#x017F;t gele&#x017F;chet vnd<lb/>
vertrieben werde: David zeiget vns fu&#x0364;nff <hi rendition="#aq">remedia</hi><lb/>
vnd bewerthe hu&#x0364;lffmittel/ oder Labetra&#x0364;ncklein/ damit<lb/>
wir &#x017F;olchen Seelendur&#x017F;t vertreiben vnd le&#x017F;chen ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left"><gap reason="lost" unit="chars" quantity="1"/>. <hi rendition="#aq">Reme-<lb/>
dium.</hi></note>Das Er&#x017F;te <hi rendition="#aq">remedium</hi> vnd Labetra&#x0364;ncklein/ nehmen<lb/>
wir aus dem fri&#x017F;chen Bru&#x0364;nlein J&#x017F;raelis/ dazu &#x017F;ollen wir<lb/>
eilen/ wie die &#x017F;chnellen Hir&#x017F;chen zum fri&#x017F;chen Wa&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
denn darzu i&#x017F;t vns Gottes Wort gegeben/ daß es den<lb/>
gei&#x017F;tlichen Seelendur&#x017F;t vertreiben &#x017F;ol/ Wie David &#x017F;pricht<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;alm.</hi> 25.</note>im 23. P&#x017F;alm: <hi rendition="#fr">Der HErr i&#x017F;t mein Hirte/<lb/>
mir wird nichts mangeln/ er weidet mich<lb/>
auff einer gru&#x0364;nen Awen/ Er fu&#x0364;hret mich<lb/>
zum fri&#x017F;chen Wa&#x017F;&#x017F;er/ Er erquicket meine<lb/>
Seele.</hi> Jn der Stadt Gottes/ das i&#x017F;t/ in der wahren<lb/>
Kirchen &#x017F;ind &#x017F;olche Bru&#x0364;nlein J&#x017F;raelis zu finden/ wie Da-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;alm</hi> 46.</note>vid bezeuget im 46. P&#x017F;alm: <hi rendition="#fr">Dennoch &#x017F;oll die<lb/>
Stadt Gottes fein lu&#x017F;tig bleiben mit jh-<lb/>
ren Bru&#x0364;nlein/ da die heiligen Wohnun-<lb/>
gen des Ho&#x0364;he&#x017F;ten &#x017F;ind.</hi> Die fal&#x017F;che Kirche ru&#x0364;h-<lb/>
met auch viel von &#x017F;olchen Brunnen/ Aber es i&#x017F;t ein fal-<lb/>
&#x017F;cher Ruhm/ jhre Brunnen geben kein Wa&#x017F;&#x017F;er/ dadurch<lb/>
der gei&#x017F;tliche Seelendur&#x017F;t ko&#x0364;nne gele&#x017F;chet werden. Denn<lb/>
&#x017F;ie fu&#x0364;hren die Seelen von Chri&#x017F;to abe/ vnd wei&#x017F;en &#x017F;ie auff<lb/>
jhr eigen Verdien&#x017F;t/ vnd thun eine zwiefache Su&#x0364;nde/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ierem.</hi> 2.</note>Wie beym Propheten Jeremia am 2. Cap. ge&#x017F;chrieben<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;tehet:</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] Chriſtliche Leichpredigt/ De II. LAſſet vns auch fuͤrs ander verneh- men/ wodurch ſolcher Seelendurſt geleſchet vnd vertrieben werde: David zeiget vns fuͤnff remedia vnd bewerthe huͤlffmittel/ oder Labetraͤncklein/ damit wir ſolchen Seelendurſt vertreiben vnd leſchen koͤnnen. Das Erſte remedium vnd Labetraͤncklein/ nehmen wir aus dem friſchen Bruͤnlein Jſraelis/ dazu ſollen wir eilen/ wie die ſchnellen Hirſchen zum friſchen Waſſer/ denn darzu iſt vns Gottes Wort gegeben/ daß es den geiſtlichen Seelendurſt vertreiben ſol/ Wie David ſpricht im 23. Pſalm: Der HErr iſt mein Hirte/ mir wird nichts mangeln/ er weidet mich auff einer gruͤnen Awen/ Er fuͤhret mich zum friſchen Waſſer/ Er erquicket meine Seele. Jn der Stadt Gottes/ das iſt/ in der wahren Kirchen ſind ſolche Bruͤnlein Jſraelis zu finden/ wie Da- vid bezeuget im 46. Pſalm: Dennoch ſoll die Stadt Gottes fein luſtig bleiben mit jh- ren Bruͤnlein/ da die heiligen Wohnun- gen des Hoͤheſten ſind. Die falſche Kirche ruͤh- met auch viel von ſolchen Brunnen/ Aber es iſt ein fal- ſcher Ruhm/ jhre Brunnen geben kein Waſſer/ dadurch der geiſtliche Seelendurſt koͤnne geleſchet werden. Denn ſie fuͤhren die Seelen von Chriſto abe/ vnd weiſen ſie auff jhr eigen Verdienſt/ vnd thun eine zwiefache Suͤnde/ Wie beym Propheten Jeremia am 2. Cap. geſchrieben ſtehet: _. Reme- dium. Pſalm. 25. Pſalm 46. Ierem. 2.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/510784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/510784/10
Zitationshilfe: Hoepner, Johann: Christliche Leichpredigt Vber das Trostsprüchlein des 42. Psalms. Leipzig, 1632, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/510784/10>, abgerufen am 09.07.2020.