Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hoepner, Johann: Christliche Leichpredigt Vber das Trostsprüchlein des 42. Psalms. Leipzig, 1632.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt
quicken/ vnd mit dem Eimer des Glaubens daraus
schöpffen/ so offt wir solchen Seelendurst fühlen.

2. Reme-
dium.
Das 2. Remedium, vnd Labetrüncklein wider den
Seelendurst/ ist die Tröstung des heiligen Geistes/ wel-
cher durch das Wort in vnsern Hertzen außgegossen
wird/ vnd darinnen solchen Trost wircket/ wie bey dem
Esa. 44.Propheten Esai. am 44. Capit. geschrieben stehet:
Jch wil Wasser giessen auff die dürstigen/
vnd Ströme auff die Dürre. Jch wil mei-
nen Geist auff deinen Samen giessen/
vnd meinen Segen auff deine Nachkom-
men/ daß sie wachsen sollenwie Graß/ Wie
die Weiden an den Wasserbächen. Dieser
wird sagen: Jch bin des HErrn/ vnd je-
ner wird genennet werden mit dem Na-
men Jacob. Bey jhme ist die lebendige

Psal. 36.Quelle/ spricht David im 36. Psalm. Daher ver-
gleichet der HErr Christus die Außgiessung des heiligen
Geistes/ mit den Strömen des lebendigen Wassers/
Ioh. 7.Johan. 7. Capit. Denn er erleuchtet vnsere Hertzen in
rechten Glauben/ vnd ergeust sich mit dem erkentnis
Gottes/ vnd mit seinen Trostreichen Gaben/ in der gläu-
bigen Hertzen/ daß das Land erfüllet wird mit erkentnis
Esa. 11.Gottes/ wie Esa. 11. geschrieben stehet: Das Landt
ist voll erkentnis des HErrn/ wie mit
Wasser des Meers bedecket.
Wenn wir nu die

Hitze

Chriſtliche Leichpredigt
quicken/ vnd mit dem Eimer des Glaubens daraus
ſchoͤpffen/ ſo offt wir ſolchen Seelendurſt fuͤhlen.

2. Reme-
dium.
Das 2. Remedium, vnd Labetruͤncklein wider den
Seelendurſt/ iſt die Troͤſtung des heiligen Geiſtes/ wel-
cher durch das Wort in vnſern Hertzen außgegoſſen
wird/ vnd darinnen ſolchen Troſt wircket/ wie bey dem
Eſa. 44.Propheten Eſai. am 44. Capit. geſchrieben ſtehet:
Jch wil Waſſer gieſſen auff die duͤrſtigen/
vnd Stroͤme auff die Duͤrre. Jch wil mei-
nen Geiſt auff deinen Samen gieſſen/
vnd meinen Segen auff deine Nachkom-
men/ daß ſie wachſen ſollenwie Graß/ Wie
die Weiden an den Waſſerbaͤchen. Dieſer
wird ſagen: Jch bin des HErrn/ vnd je-
ner wird genennet werden mit dem Na-
men Jacob. Bey jhme iſt die lebendige

Pſal. 36.Quelle/ ſpricht David im 36. Pſalm. Daher ver-
gleichet der HErr Chriſtus die Außgieſſung des heiligen
Geiſtes/ mit den Stroͤmen des lebendigen Waſſers/
Ioh. 7.Johan. 7. Capit. Denn er erleuchtet vnſere Hertzen in
rechten Glauben/ vnd ergeuſt ſich mit dem erkentnis
Gottes/ vnd mit ſeinen Troſtreichen Gaben/ in der glaͤu-
bigen Hertzen/ daß das Land erfuͤllet wird mit erkentnis
Eſa. 11.Gottes/ wie Eſa. 11. geſchrieben ſtehet: Das Landt
iſt voll erkentnis des HErrn/ wie mit
Waſſer des Meers bedecket.
Wenn wir nu die

Hitze
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0012" n="[12]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt</hi></fw><lb/>
quicken/ vnd mit dem Eimer des Glaubens daraus<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;pffen/ &#x017F;o offt wir &#x017F;olchen Seelendur&#x017F;t fu&#x0364;hlen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><note place="left">2. <hi rendition="#aq">Reme-<lb/>
dium.</hi></note>Das 2. <hi rendition="#aq">Remedium,</hi> vnd Labetru&#x0364;ncklein wider den<lb/>
Seelendur&#x017F;t/ i&#x017F;t die Tro&#x0364;&#x017F;tung des heiligen Gei&#x017F;tes/ wel-<lb/>
cher durch das Wort in vn&#x017F;ern Hertzen außgego&#x017F;&#x017F;en<lb/>
wird/ vnd darinnen &#x017F;olchen Tro&#x017F;t wircket/ wie bey dem<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 44.</note>Propheten E&#x017F;ai. am 44. Capit. ge&#x017F;chrieben &#x017F;tehet:<lb/><hi rendition="#fr">Jch wil Wa&#x017F;&#x017F;er gie&#x017F;&#x017F;en auff die du&#x0364;r&#x017F;tigen/<lb/>
vnd Stro&#x0364;me auff die Du&#x0364;rre. Jch wil mei-<lb/>
nen Gei&#x017F;t auff deinen Samen gie&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
vnd meinen Segen auff deine Nachkom-<lb/>
men/ daß &#x017F;ie wach&#x017F;en &#x017F;ollenwie Graß/ Wie<lb/>
die Weiden an den Wa&#x017F;&#x017F;erba&#x0364;chen. Die&#x017F;er<lb/>
wird &#x017F;agen: Jch bin des HErrn/ vnd je-<lb/>
ner wird genennet werden mit dem Na-<lb/>
men Jacob. Bey jhme i&#x017F;t die lebendige</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 36.</note><hi rendition="#fr">Quelle/</hi> &#x017F;pricht David im 36. P&#x017F;alm. Daher ver-<lb/>
gleichet der HErr Chri&#x017F;tus die Außgie&#x017F;&#x017F;ung des heiligen<lb/>
Gei&#x017F;tes/ mit den Stro&#x0364;men des lebendigen Wa&#x017F;&#x017F;ers/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ioh.</hi> 7.</note>Johan. 7. Capit. Denn er erleuchtet vn&#x017F;ere Hertzen in<lb/>
rechten Glauben/ vnd ergeu&#x017F;t &#x017F;ich mit dem erkentnis<lb/>
Gottes/ vnd mit &#x017F;einen Tro&#x017F;treichen Gaben/ in der gla&#x0364;u-<lb/>
bigen Hertzen/ daß das Land erfu&#x0364;llet wird mit erkentnis<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 11.</note>Gottes/ wie E&#x017F;a. 11. ge&#x017F;chrieben &#x017F;tehet: <hi rendition="#fr">Das Landt<lb/>
i&#x017F;t voll erkentnis des HErrn/ wie mit<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er des Meers bedecket.</hi> Wenn wir nu die<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Hitze</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0012] Chriſtliche Leichpredigt quicken/ vnd mit dem Eimer des Glaubens daraus ſchoͤpffen/ ſo offt wir ſolchen Seelendurſt fuͤhlen. Das 2. Remedium, vnd Labetruͤncklein wider den Seelendurſt/ iſt die Troͤſtung des heiligen Geiſtes/ wel- cher durch das Wort in vnſern Hertzen außgegoſſen wird/ vnd darinnen ſolchen Troſt wircket/ wie bey dem Propheten Eſai. am 44. Capit. geſchrieben ſtehet: Jch wil Waſſer gieſſen auff die duͤrſtigen/ vnd Stroͤme auff die Duͤrre. Jch wil mei- nen Geiſt auff deinen Samen gieſſen/ vnd meinen Segen auff deine Nachkom- men/ daß ſie wachſen ſollenwie Graß/ Wie die Weiden an den Waſſerbaͤchen. Dieſer wird ſagen: Jch bin des HErrn/ vnd je- ner wird genennet werden mit dem Na- men Jacob. Bey jhme iſt die lebendige Quelle/ ſpricht David im 36. Pſalm. Daher ver- gleichet der HErr Chriſtus die Außgieſſung des heiligen Geiſtes/ mit den Stroͤmen des lebendigen Waſſers/ Johan. 7. Capit. Denn er erleuchtet vnſere Hertzen in rechten Glauben/ vnd ergeuſt ſich mit dem erkentnis Gottes/ vnd mit ſeinen Troſtreichen Gaben/ in der glaͤu- bigen Hertzen/ daß das Land erfuͤllet wird mit erkentnis Gottes/ wie Eſa. 11. geſchrieben ſtehet: Das Landt iſt voll erkentnis des HErrn/ wie mit Waſſer des Meers bedecket. Wenn wir nu die Hitze 2. Reme- dium. Eſa. 44. Pſal. 36. Ioh. 7. Eſa. 11.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/510784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/510784/12
Zitationshilfe: Hoepner, Johann: Christliche Leichpredigt Vber das Trostsprüchlein des 42. Psalms. Leipzig, 1632, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/510784/12>, abgerufen am 03.07.2020.