Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tham, Augustin: Christliche Leichpredigt Bey der Begrebnis. Eisleben, 1589.

Bild:
<< vorherige Seite

S. Pauli/ Philip. 3.
lösung des Menschlichen Geschlechtes/ daruon derGöttliche
Krafft.

16. Psalm saget: Der HErr ist mir zur Rechten/ etc.
Vnd Petrus Act. 10. Gott war mit jm. Also auch Act.1. Jm werck
der erlösung

2. Den hat Gott aufferwecket. Jtem: Christus seyPsalm 16.
Actorum 10.
Actorum 2.

durch die Rechte Gottes erhöhet/ etc.

Vnd auch in der Regierung seiner Kirchen/ Wie2. Jn der re-
gierung sei-
ner Kirchen.

Er selber dauon redet/ Matth. 11. da Er saget: AlleMatth. 11.
ding sind mir vbergeben von meinem Vater/ Dar-
ümb kompt her zu mir alle die jr müheselig vnd bela-
den seid/ ich wil euch erquicken. Vnd Matth. am 28.Matth. 28.
spricht Er: Mir ist gegeben alle Gewald im Himmel
vnd Erden. Darümb gehet hin vnd leret alle Völcker
etc. Vnd sihe ich bin bey euch alle tage/ biß an der
Welt ende.

Dahin weiset vns S. Paulus/ da er alhie saget:
Nach der wirckung/ da er mit kan auch alle ding jm
vnterthenig machen.

Dis ist auch nu das dritte Stücklein/ welchs wir
gleicher gestalt wie die ersten practiciren/ vnd vns zu
nutz machen sollen/ in diesen dreyen Puncten:

Erstlich in der Lere/ das wir daraus lernen/ wieLere aus
dem dritten
Stück.

wir zu dieser Herrligkeit vnd Himlischen Wonung
durch kein ander mittel/ on allein durch Christum/
kommen. Wie wir aus dem Zeugnis Johannis ge-Johan. j.
hört/ das in jm allein das Leben sey.

Der alte Lerer Augustinus sagt: Homo per se ca-Aug. Ser.
183. de
Temp.

dere potuit, sed per se resurgere non valuit, Das ist:
der Mensch hat wol von sich selber fallen können/ Er
hat aber von sich selber nicht können wider auffstehn.

Darümb spricht Christus Johan. 10. Er sey dar-Johan. 10[.]
ümb kommen/ das seine Schäflein das Leben vnd
volle gnüge haben sollen. Jm hat vns der VaterJohan. 17.

vber-
G

S. Pauli/ Philip. 3.
loͤſung des Menſchlichen Geſchlechtes/ daruon derGoͤttliche
Krafft.

16. Pſalm ſaget: Der HErr iſt mir zur Rechten/ etc.
Vnd Petrus Act. 10. Gott war mit jm. Alſo auch Act.1. Jm werck
der erloͤſung

2. Den hat Gott aufferwecket. Jtem: Chriſtus ſeyPſalm 16.
Actorum 10.
Actorum 2.

durch die Rechte Gottes erhoͤhet/ etc.

Vnd auch in der Regierung ſeiner Kirchen/ Wie2. Jn der re-
gierung ſei-
ner Kirchen.

Er ſelber dauon redet/ Matth. 11. da Er ſaget: AlleMatth. 11.
ding ſind mir vbergeben von meinem Vater/ Dar-
uͤmb kompt her zu mir alle die jr muͤheſelig vnd bela-
den ſeid/ ich wil euch erquicken. Vnd Matth. am 28.Matth. 28.
ſpricht Er: Mir iſt gegeben alle Gewald im Himmel
vnd Erden. Daruͤmb gehet hin vnd leret alle Voͤlcker
etc. Vnd ſihe ich bin bey euch alle tage/ biß an der
Welt ende.

Dahin weiſet vns S. Paulus/ da er alhie ſaget:
Nach der wirckung/ da er mit kan auch alle ding jm
vnterthenig machen.

Dis iſt auch nu das dritte Stuͤcklein/ welchs wir
gleicher geſtalt wie die erſten practiciren/ vnd vns zu
nutz machen ſollen/ in dieſen dreyen Puncten:

Erſtlich in der Lere/ das wir daraus lernen/ wieLere aus
dem dritten
Stuͤck.

wir zu dieſer Herrligkeit vnd Himliſchen Wonung
durch kein ander mittel/ on allein durch Chriſtum/
kommen. Wie wir aus dem Zeugnis Johannis ge-Johan. j.
hoͤrt/ das in jm allein das Leben ſey.

Der alte Lerer Auguſtinus ſagt: Homo per ſe ca-Aug. Ser.
183. de
Temp.

dere potuit, ſed per ſe reſurgere non valuit, Das iſt:
der Menſch hat wol von ſich ſelber fallen koͤnnen/ Er
hat aber von ſich ſelber nicht koͤñen wider auffſtehn.

Daruͤmb ſpricht Chriſtus Johan. 10. Er ſey dar-Johan. 10[.]
uͤmb kommen/ das ſeine Schaͤflein das Leben vnd
volle gnuͤge haben ſollen. Jm hat vns der VaterJohan. 17.

vber-
G
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0049" n="[49]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">S. Pauli/ Philip. 3.</hi></fw><lb/>
lo&#x0364;&#x017F;ung des Men&#x017F;chlichen Ge&#x017F;chlechtes/ daruon der<note xml:id="note2b" prev="#note2a" place="right">Go&#x0364;ttliche<lb/>
Krafft.</note><lb/>
16. P&#x017F;alm &#x017F;aget: Der HErr i&#x017F;t mir zur Rechten/ etc.<lb/>
Vnd Petrus Act. 10. Gott war mit jm. Al&#x017F;o auch Act.<note place="right">1. Jm werck<lb/>
der erlo&#x0364;&#x017F;ung</note><lb/>
2. Den hat Gott aufferwecket. Jtem: Chri&#x017F;tus &#x017F;ey<note place="right">P&#x017F;alm 16.<lb/>
Actorum 10.<lb/>
Actorum 2.</note><lb/>
durch die Rechte Gottes erho&#x0364;het/ etc.</p><lb/>
            <p>Vnd auch in der Regierung &#x017F;einer Kirchen/ Wie<note place="right">2. Jn der re-<lb/>
gierung &#x017F;ei-<lb/>
ner Kirchen.</note><lb/>
Er &#x017F;elber dauon redet/ <choice><sic>W</sic><corr>M</corr></choice>atth. 11. da Er &#x017F;aget: Alle<note place="right">Matth. 11.</note><lb/>
ding &#x017F;ind mir vbergeben von meinem Vater/ Dar-<lb/>
u&#x0364;mb kompt her zu mir alle die jr mu&#x0364;he&#x017F;elig vnd bela-<lb/>
den &#x017F;eid/ ich wil euch erquicken. Vnd Matth. am 28.<note place="right">Matth. 28.</note><lb/>
&#x017F;pricht Er: Mir i&#x017F;t gegeben alle Gewald im Himmel<lb/>
vnd Erden. Daru&#x0364;mb gehet hin vnd leret alle Vo&#x0364;lcker<lb/>
etc. Vnd &#x017F;ihe ich bin bey euch alle tage/ biß an der<lb/>
Welt ende.</p><lb/>
            <p>Dahin wei&#x017F;et vns S. Paulus/ da er alhie &#x017F;aget:<lb/>
Nach der wirckung/ da er mit kan auch alle ding jm<lb/>
vnterthenig machen.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>Dis i&#x017F;t auch nu das dritte Stu&#x0364;cklein/ welchs wir<lb/>
gleicher ge&#x017F;talt wie die er&#x017F;ten practiciren/ vnd vns zu<lb/>
nutz machen &#x017F;ollen/ in die&#x017F;en dreyen Puncten:</p><lb/>
              <div n="5">
                <head/>
                <p>Er&#x017F;tlich in der Lere/ das wir daraus lernen/ wie<note place="right">Lere aus<lb/>
dem dritten<lb/>
Stu&#x0364;ck.</note><lb/>
wir zu die&#x017F;er Herrligkeit vnd Himli&#x017F;chen Wonung<lb/>
durch kein ander mittel/ on allein durch Chri&#x017F;tum/<lb/>
kommen. Wie wir aus dem Zeugnis Johannis ge-<note place="right">Johan. j.</note><lb/>
ho&#x0364;rt/ das in jm allein das Leben &#x017F;ey.</p><lb/>
                <p>Der alte Lerer Augu&#x017F;tinus &#x017F;agt: <hi rendition="#aq">Homo per &#x017F;e ca-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Aug. Ser.<lb/>
183. de<lb/>
Temp.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">dere potuit, &#x017F;ed per &#x017F;e re&#x017F;urgere non valuit,</hi> Das i&#x017F;t:<lb/>
der Men&#x017F;ch hat wol von &#x017F;ich &#x017F;elber fallen ko&#x0364;nnen/ Er<lb/>
hat aber von &#x017F;ich &#x017F;elber nicht ko&#x0364;n&#x0303;en wider auff&#x017F;tehn.</p><lb/>
                <p>Daru&#x0364;mb &#x017F;pricht Chri&#x017F;tus Johan. 10. Er &#x017F;ey dar-<note place="right">Johan. 10<supplied>.</supplied></note><lb/>
u&#x0364;mb kommen/ das &#x017F;eine Scha&#x0364;flein das Leben vnd<lb/>
volle gnu&#x0364;ge haben &#x017F;ollen. Jm hat vns der Vater<note place="right">Johan. 17.</note><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G</fw><fw place="bottom" type="catch">vber-</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[49]/0049] S. Pauli/ Philip. 3. loͤſung des Menſchlichen Geſchlechtes/ daruon der 16. Pſalm ſaget: Der HErr iſt mir zur Rechten/ etc. Vnd Petrus Act. 10. Gott war mit jm. Alſo auch Act. 2. Den hat Gott aufferwecket. Jtem: Chriſtus ſey durch die Rechte Gottes erhoͤhet/ etc. Goͤttliche Krafft. 1. Jm werck der erloͤſung Pſalm 16. Actorum 10. Actorum 2. Vnd auch in der Regierung ſeiner Kirchen/ Wie Er ſelber dauon redet/ Matth. 11. da Er ſaget: Alle ding ſind mir vbergeben von meinem Vater/ Dar- uͤmb kompt her zu mir alle die jr muͤheſelig vnd bela- den ſeid/ ich wil euch erquicken. Vnd Matth. am 28. ſpricht Er: Mir iſt gegeben alle Gewald im Himmel vnd Erden. Daruͤmb gehet hin vnd leret alle Voͤlcker etc. Vnd ſihe ich bin bey euch alle tage/ biß an der Welt ende. 2. Jn der re- gierung ſei- ner Kirchen. Matth. 11. Matth. 28. Dahin weiſet vns S. Paulus/ da er alhie ſaget: Nach der wirckung/ da er mit kan auch alle ding jm vnterthenig machen. Dis iſt auch nu das dritte Stuͤcklein/ welchs wir gleicher geſtalt wie die erſten practiciren/ vnd vns zu nutz machen ſollen/ in dieſen dreyen Puncten: Erſtlich in der Lere/ das wir daraus lernen/ wie wir zu dieſer Herrligkeit vnd Himliſchen Wonung durch kein ander mittel/ on allein durch Chriſtum/ kommen. Wie wir aus dem Zeugnis Johannis ge- hoͤrt/ das in jm allein das Leben ſey. Lere aus dem dritten Stuͤck. Johan. j. Der alte Lerer Auguſtinus ſagt: Homo per ſe ca- dere potuit, ſed per ſe reſurgere non valuit, Das iſt: der Menſch hat wol von ſich ſelber fallen koͤnnen/ Er hat aber von ſich ſelber nicht koͤñen wider auffſtehn. Aug. Ser. 183. de Temp. Daruͤmb ſpricht Chriſtus Johan. 10. Er ſey dar- uͤmb kommen/ das ſeine Schaͤflein das Leben vnd volle gnuͤge haben ſollen. Jm hat vns der Vater vber- Johan. 10. Johan. 17. G

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511524
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511524/49
Zitationshilfe: Tham, Augustin: Christliche Leichpredigt Bey der Begrebnis. Eisleben, 1589, S. [49]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511524/49>, abgerufen am 05.04.2020.