Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scheffrich, Jakob: Christi agonia [gr.] Et Piorum etoanaeia. Oels, 1624.

Bild:
<< vorherige Seite
Ehrenzeugnüß.
Commendatio defuncti.

HJerauff wollen wir nun auch zum Beschluß
vnserm seelig verstorbenen Mitbrudern in Christo/
Dem Weyland Gestrengen/ Ehrenvesten vnd Wolbenamb-
ten H. Gallo Rzimßky/ Fürstl: Münsterb: Olßnischen/
Bernstädtischen 37 Jährigen alten Diener/ vnd allhier zu
Metzibor biß ins 15 Jahr trewen Hauptman/ die letzte ehre
erzeygen/ Vnd vermelden seine Ehrliche Ankunfft vnnd
Lebens Eingang/ seinen Christlichen vnnd Vornehmen
Lebens vnnd Wandels vortgang: Vnd endlichen seinen
Seeligen auß der argen Welt Außgang/ vnd in das Him-
lische Jerusalem/ der Seelen nach/ frölichen Eingang.

Was demnach betriefft seine Ehrliche Ankunfft vnnd1.
Vitae in-
gressus.

Lebens Eingang/ So ist vnser Seelige H. Hauptmann
von Christlichen vnd Ehrlichen Eltern im Marggraffthum
Mähren zu Groß Oyß/ d Herrschafft Sternberg zuständig
Anno Christi 1575. erzeuget vnd gebohren worden/
Sein Vater ist gewesen/ Der Erbahre vnd Wolgeachte
H. Johannes Rzimßky: Seine Mutter aber/ die Erbahre
vnd Tugendsame Fr. Elisabeth gebohrne Neverlin von der
Litta.

Weil Er aber/ Jnmassen alle Menschen/ in Sünden
empfangen vnd gebohren/ Psal. 51. vnd ein Kindt des ZornsPs. 51. . 5.
von Natur/ Ephes. 2. Als haben in Anmerckung dessen seineEph. 2. . 3.
liebe Eltern des Herrn Christi vermahnung Marc. 10.Marc. 10.
.
14.

Lasset die Kindlein zu Mir kommen/ vnd wehret jhnen nicht/
wol inn acht genommen/ vnd solches jhr liebes Söhnlein/Zach. 13.
.
1.

dem Herrn Christo durch die H. Tauffe einverleibet/
vnd auß dem offenen Bohrn von der angebohrnen Vnrei-
nigkeit abgewaschen/ dem Sohne GOttes zu geschickt.

Nach
F
Ehrenzeugnuͤß.
Commendatio defuncti.

HJerauff wollen wir nun auch zum Beſchluß
vnſerm ſeelig verſtorbenẽ Mitbꝛudern in Chꝛiſto/
Dem Weyland Geſtrengen/ Ehrenveſten vñ Wolbenamb-
ten H. Gallo Rzimßky/ Fuͤrſtl: Muͤnſterb: Olßniſchen/
Bernſtaͤdtiſchen 37 Jaͤhꝛigen alten Diener/ vnd allhier zu
Metziboꝛ biß ins 15 Jahr trewen Hauptman/ die letzte ehꝛe
erzeygen/ Vnd vermelden ſeine Ehrliche Ankunfft vnnd
Lebens Eingang/ ſeinen Chriſtlichen vnnd Vornehmen
Lebens vnnd Wandels vortgang: Vnd endlichen ſeinen
Seeligen auß der argen Welt Außgang/ vnd in das Him-
liſche Jeruſalem/ der Seelen nach/ froͤlichen Eingang.

Was demnach betriefft ſeine Ehrliche Ankunfft vnnd1.
Vitæ in-
greſſus.

Lebens Eingang/ So iſt vnſer Seelige H. Hauptmann
von Chriſtlichen vñ Ehꝛlichen Eltern im Marggraffthum
Maͤhꝛen zu Groß Oyß/ ď Herꝛſchafft Sternberg zuſtaͤndig
Anno Christi 1575. erzeuget vnd gebohꝛen woꝛden/
Sein Vater iſt geweſen/ Der Erbahre vnd Wolgeachte
H. Johannes Rzimßky: Seine Mutter aber/ die Erbahꝛe
vnd Tugendſame Fr. Eliſabeth gebohꝛne Neverlin von der
Litta.

Weil Er aber/ Jnmaſſen alle Menſchen/ in Suͤnden
empfangen vnd gebohꝛen/ Pſal. 51. vnd ein Kindt des ZornsPſ. 51. ꝟ. 5.
von Natur/ Epheſ. 2. Als haben in Anmerckung deſſen ſeineEph. 2. ꝟ. 3.
liebe Eltern des Herrn Chꝛiſti vermahnung Marc. 10.Marc. 10.
ꝟ.
14.

Laſſet die Kindlein zu Mir kom̃en/ vnd wehꝛet jhnen nicht/
wol inn acht genommen/ vnd ſolches jhr liebes Soͤhnlein/Zach. 13.
ꝟ.
1.

dem Herrn Chꝛiſto durch die H. Tauffe einverleibet/
vnd auß dem offenen Bohꝛn von der angebohrnen Vnrei-
nigkeit abgewaſchen/ dem Sohne GOttes zu geſchickt.

Nach
F
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <pb facs="#f0041" n="[41]"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Ehrenzeugnu&#x0364;ß.</hi> </fw><lb/>
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">Commendatio defuncti.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">H</hi>Jerauff wollen wir nun auch</hi> zum Be&#x017F;chluß<lb/>
vn&#x017F;erm &#x017F;eelig ver&#x017F;torbene&#x0303; Mitb&#xA75B;udern in Ch&#xA75B;i&#x017F;to/<lb/>
Dem Weyland Ge&#x017F;trengen/ Ehrenve&#x017F;ten vn&#x0303; Wolbenamb-<lb/>
ten H. <hi rendition="#aq">Gallo</hi> Rzimßky/ Fu&#x0364;r&#x017F;tl: Mu&#x0364;n&#x017F;terb: Olßni&#x017F;chen/<lb/>
Bern&#x017F;ta&#x0364;dti&#x017F;chen 37 Ja&#x0364;h&#xA75B;igen alten Diener/ vnd allhier zu<lb/>
Metzibo&#xA75B; biß ins 15 Jahr trewen Hauptman/ die letzte eh&#xA75B;e<lb/>
erzeygen/ Vnd vermelden &#x017F;eine Ehrliche Ankunfft vnnd<lb/>
Lebens Eingang/ &#x017F;einen Chri&#x017F;tlichen vnnd Vornehmen<lb/>
Lebens vnnd Wandels vortgang: Vnd endlichen &#x017F;einen<lb/>
Seeligen auß der argen Welt Außgang/ vnd in das Him-<lb/>
li&#x017F;che Jeru&#x017F;alem/ der Seelen nach/ fro&#x0364;lichen Eingang.</p><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <p>Was demnach betriefft &#x017F;eine Ehrliche Ankunfft vnnd<note place="right">1.<lb/><hi rendition="#aq">Vitæ in-<lb/>
gre&#x017F;&#x017F;us.</hi></note><lb/>
Lebens Eingang/ So i&#x017F;t vn&#x017F;er Seelige H. Hauptmann<lb/>
von Chri&#x017F;tlichen vn&#x0303; Eh&#xA75B;lichen Eltern im Marggraffthum<lb/>
Ma&#x0364;h&#xA75B;en zu Groß Oyß/ &#x010F; Her&#xA75B;&#x017F;chafft Sternberg zu&#x017F;ta&#x0364;ndig<lb/><hi rendition="#aq">Anno <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Christi</hi> 1575.</hi></hi> erzeuget vnd geboh&#xA75B;en wo&#xA75B;den/<lb/>
Sein Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en/ Der Erbahre vnd Wolgeachte<lb/>
H. Johannes Rzimßky: Seine Mutter aber/ die Erbah&#xA75B;e<lb/>
vnd Tugend&#x017F;ame Fr. <hi rendition="#aq">Eli&#x017F;abeth</hi> geboh&#xA75B;ne Neverlin von der<lb/>
Litta.</p><lb/>
            <p>Weil Er aber/ Jnma&#x017F;&#x017F;en alle Men&#x017F;chen/ in Su&#x0364;nden<lb/>
empfangen vnd geboh&#xA75B;en/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 51.</hi> vnd ein Kindt des Zorns<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;. 51. &#xA75F;.</hi> 5.</note><lb/>
von Natur/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Ephe&#x017F;.</hi> 2.</hi> Als haben in Anmerckung de&#x017F;&#x017F;en &#x017F;eine<note place="right"><hi rendition="#aq">Eph. 2. &#xA75F;.</hi> 3.</note><lb/>
liebe Eltern des <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn</hi></hi> Ch&#xA75B;i&#x017F;ti vermahnung <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Marc.</hi> 10.</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Marc. 10.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 14.</note><lb/>
La&#x017F;&#x017F;et die Kindlein zu Mir kom&#x0303;en/ vnd weh&#xA75B;et jhnen nicht/<lb/>
wol inn acht genommen/ vnd &#x017F;olches jhr liebes So&#x0364;hnlein/<note place="right"><hi rendition="#aq">Zach. 13.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 1.</note><lb/>
dem <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn</hi></hi> Ch&#xA75B;i&#x017F;to durch die H. Tauffe einverleibet/<lb/>
vnd auß dem offenen Boh&#xA75B;n von der angebohrnen Vnrei-<lb/>
nigkeit abgewa&#x017F;chen/ dem Sohne GOttes zu ge&#x017F;chickt.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">F</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Nach</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[41]/0041] Ehrenzeugnuͤß. Commendatio defuncti. HJerauff wollen wir nun auch zum Beſchluß vnſerm ſeelig verſtorbenẽ Mitbꝛudern in Chꝛiſto/ Dem Weyland Geſtrengen/ Ehrenveſten vñ Wolbenamb- ten H. Gallo Rzimßky/ Fuͤrſtl: Muͤnſterb: Olßniſchen/ Bernſtaͤdtiſchen 37 Jaͤhꝛigen alten Diener/ vnd allhier zu Metziboꝛ biß ins 15 Jahr trewen Hauptman/ die letzte ehꝛe erzeygen/ Vnd vermelden ſeine Ehrliche Ankunfft vnnd Lebens Eingang/ ſeinen Chriſtlichen vnnd Vornehmen Lebens vnnd Wandels vortgang: Vnd endlichen ſeinen Seeligen auß der argen Welt Außgang/ vnd in das Him- liſche Jeruſalem/ der Seelen nach/ froͤlichen Eingang. Was demnach betriefft ſeine Ehrliche Ankunfft vnnd Lebens Eingang/ So iſt vnſer Seelige H. Hauptmann von Chriſtlichen vñ Ehꝛlichen Eltern im Marggraffthum Maͤhꝛen zu Groß Oyß/ ď Herꝛſchafft Sternberg zuſtaͤndig Anno Christi 1575. erzeuget vnd gebohꝛen woꝛden/ Sein Vater iſt geweſen/ Der Erbahre vnd Wolgeachte H. Johannes Rzimßky: Seine Mutter aber/ die Erbahꝛe vnd Tugendſame Fr. Eliſabeth gebohꝛne Neverlin von der Litta. 1. Vitæ in- greſſus. Weil Er aber/ Jnmaſſen alle Menſchen/ in Suͤnden empfangen vnd gebohꝛen/ Pſal. 51. vnd ein Kindt des Zorns von Natur/ Epheſ. 2. Als haben in Anmerckung deſſen ſeine liebe Eltern des Herrn Chꝛiſti vermahnung Marc. 10. Laſſet die Kindlein zu Mir kom̃en/ vnd wehꝛet jhnen nicht/ wol inn acht genommen/ vnd ſolches jhr liebes Soͤhnlein/ dem Herrn Chꝛiſto durch die H. Tauffe einverleibet/ vnd auß dem offenen Bohꝛn von der angebohrnen Vnrei- nigkeit abgewaſchen/ dem Sohne GOttes zu geſchickt. Pſ. 51. ꝟ. 5. Eph. 2. ꝟ. 3. Marc. 10. ꝟ. 14. Zach. 13. ꝟ. 1. Nach F

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/511792
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/511792/41
Zitationshilfe: Scheffrich, Jakob: Christi agonia [gr.] Et Piorum etoanaeia. Oels, 1624, S. [41]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/511792/41>, abgerufen am 03.07.2020.