Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Güttner, Gabriel: Trias Primitiarum Das ist: Drey Chrisliche Predigten. Leipzig, 1616.

Bild:
<< vorherige Seite

Die Ander Leichpredigt.
nachfolge heiliger Schrifft hat einverleiben lassen/ dar-
aus zu ersehen/ wie trew vnd redlich er sich in seinem
Apostelampt/ vnnd gantzen Lebenslauff verhalten
habe.D. Paulus in
hoc Epitaph.
seipsum consi
derandum
proponit; tri
bus mod[unleserliches Material - Zeichen fehlt]

Es führet sich aber in diesem Epitaphio S. Pau-
lus/ durch Gottes des heiligen Geistes getrieb vnd an-
regung/ selbst ein auff dreyerley weise:

I. Tanquam Boni certaminis certorem,I.
Tanquam bo
ni certamini[s]
certatorem.

als einen ehrlichen vnd redlichen Kämpffer. Jch
(spricht er) habe einen guten Kampff gekämpf-
fet.
Es hat aber nicht die meynung/ als hette SanctT.
Explicatio

kat' apha-
resin.

Paulus jmmerdar auffn Fechtplatze gelegen/ vnd sich
der Klingen vnd seines Degens/ wieder seine Antago-
nisten vnd Wiederwertigen/ gar weidlich gebrauchet/
entweder zur Rache/ oder zu Ritterlicher lust vnd v-
bung: Wie sonst damahls zu Rohm/ von dannen er
diese seine Epistel an Timotheum geschrieben vnd ab-
gefertigt/ im gebrauch gewesen: Nein/ liebe Christen/
sondern er redet von dem Geistlichen Kampff vnd schar-meta thesin.
De spirituali
agonia.

mürzel/ den er die gantze Zeit seines tragenden Predig-
ampts mit seinen Feinden vnd Wiederwertigen hat
ausstehen vnd kämpffen müssen. Denn weil er durchs
Wort dem Herrn Christo eine Christliche Kirche
vnd Gemeine an vielen orthen gesamlet/ so ist solches
freylich dem Teuffel durch Marck vnd Bein gangen/
darumb er sich denn auch mit höchster macht vnd gewaltHostes Pauli.
darwieder gelegt/ vnd an allen orthen viel Ketzer/ Rot-1.
Haeretici.

ten vnd Secten erwecket/ die seiner Lehr wiederspro-
chen/ vnd seine Psarkinder jhme wiederspenstig vnd

abgün-
H iij

Die Ander Leichpredigt.
nachfolge heiliger Schrifft hat einverleiben laſſen/ dar-
aus zu erſehen/ wie trew vnd redlich er ſich in ſeinem
Apoſtelampt/ vnnd gantzen Lebenslauff verhalten
habe.D. Paulus in
hoc Epitaph.
ſeipſum conſi
derandum
proponit; tri
bus mod[unleserliches Material – Zeichen fehlt]

Es fuͤhret ſich aber in dieſem Epitaphio S. Pau-
lus/ durch Gottes des heiligen Geiſtes getrieb vnd an-
regung/ ſelbſt ein auff dreyerley weiſe:

I. Tanquam Boni certaminis certorem,I.
Tanquam bo
ni certamini[s]
certatorem.

als einen ehrlichen vnd redlichen Kaͤmpffer. Jch
(ſpricht er) habe einen guten Kampff gekaͤmpf-
fet.
Es hat aber nicht die meynung/ als hette SanctT.
Explicatio

κατ᾽ ἀφα-
ρεσιν.

Paulus jmmerdar auffn Fechtplatze gelegen/ vnd ſich
der Klingen vnd ſeines Degens/ wieder ſeine Antago-
niſten vnd Wiederwertigen/ gar weidlich gebrauchet/
entweder zur Rache/ oder zu Ritterlicher luſt vnd v-
bung: Wie ſonſt damahls zu Rohm/ von dannen er
dieſe ſeine Epiſtel an Timotheum geſchrieben vnd ab-
gefertigt/ im gebrauch geweſen: Nein/ liebe Chriſten/
ſondern er redet von dem Geiſtlichen Kampff vnd ſchar-μετα ϑέσιν.
De ſpirituali
ἀγωνιά.

muͤrzel/ den er die gantze Zeit ſeines tragenden Predig-
ampts mit ſeinen Feinden vnd Wiederwertigen hat
ausſtehen vnd kaͤmpffen muͤſſen. Denn weil er durchs
Wort dem Herrn Chriſto eine Chriſtliche Kirche
vnd Gemeine an vielen orthen geſamlet/ ſo iſt ſolches
freylich dem Teuffel durch Marck vnd Bein gangen/
darumb er ſich denn auch mit hoͤchſter macht vnd gewaltHoſtes Pauli.
darwieder gelegt/ vnd an allen orthen viel Ketzer/ Rot-1.
Hæretici.

ten vnd Secten erwecket/ die ſeiner Lehr wiederſpro-
chen/ vnd ſeine Pſarkinder jhme wiederſpenſtig vnd

abguͤn-
H iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0061" n="59"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die Ander Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
nachfolge heiliger Schrifft hat einverleiben la&#x017F;&#x017F;en/ dar-<lb/>
aus zu er&#x017F;ehen/ wie trew vnd redlich er &#x017F;ich in &#x017F;einem<lb/>
Apo&#x017F;telampt/ vnnd gantzen Lebenslauff verhalten<lb/>
habe.<note place="right"><hi rendition="#aq">D. Paulus in<lb/>
hoc Epitaph.<lb/>
&#x017F;eip&#x017F;um con&#x017F;i<lb/>
derandum<lb/>
proponit; tri<lb/>
bus mod<gap reason="illegible" unit="chars"/></hi></note></p><lb/>
            <p>Es fu&#x0364;hret &#x017F;ich aber in die&#x017F;em <hi rendition="#aq">Epitaphio</hi> S. Pau-<lb/>
lus/ durch Gottes des heiligen Gei&#x017F;tes getrieb vnd an-<lb/>
regung/ &#x017F;elb&#x017F;t ein auff dreyerley wei&#x017F;e:</p><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p><hi rendition="#aq">I. Tanquam Boni certaminis certorem,</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">I.<lb/>
Tanquam bo<lb/>
ni certamini<supplied>s</supplied><lb/>
certatorem.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">als einen ehrlichen vnd redlichen Ka&#x0364;mpffer. Jch</hi><lb/>
(&#x017F;pricht er) <hi rendition="#fr">habe einen guten Kampff geka&#x0364;mpf-<lb/>
fet.</hi> Es hat aber nicht die meynung/ als hette Sanct<note place="right"><hi rendition="#aq">T.<lb/>
Explicatio</hi><lb/>
&#x03BA;&#x03B1;&#x03C4;&#x1FBD; &#x1F00;&#x03C6;&#x03B1;-<lb/>
&#x03C1;&#x03B5;&#x03C3;&#x03B9;&#x03BD;.</note><lb/>
Paulus jmmerdar auffn Fechtplatze gelegen/ vnd &#x017F;ich<lb/>
der Klingen vnd &#x017F;eines Degens/ wieder &#x017F;eine Antago-<lb/>
ni&#x017F;ten vnd Wiederwertigen/ gar weidlich gebrauchet/<lb/>
entweder zur Rache/ oder zu Ritterlicher lu&#x017F;t vnd v-<lb/>
bung: Wie &#x017F;on&#x017F;t damahls zu Rohm/ von dannen er<lb/>
die&#x017F;e &#x017F;eine Epi&#x017F;tel an Timotheum ge&#x017F;chrieben vnd ab-<lb/>
gefertigt/ im gebrauch gewe&#x017F;en: Nein/ liebe Chri&#x017F;ten/<lb/>
&#x017F;ondern er redet von dem Gei&#x017F;tlichen Kampff vnd &#x017F;char-<note place="right">&#x03BC;&#x03B5;&#x03C4;&#x03B1; &#x03D1;&#x03AD;&#x03C3;&#x03B9;&#x03BD;.<lb/><hi rendition="#aq">De &#x017F;pirituali</hi><lb/>
&#x1F00;&#x03B3;&#x03C9;&#x03BD;&#x03B9;&#x03AC;.</note><lb/>
mu&#x0364;rzel/ den er die gantze Zeit &#x017F;eines tragenden Predig-<lb/>
ampts mit &#x017F;einen Feinden vnd Wiederwertigen hat<lb/>
aus&#x017F;tehen vnd ka&#x0364;mpffen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en. Denn weil er durchs<lb/>
Wort dem <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herrn</hi></hi> Chri&#x017F;to eine Chri&#x017F;tliche Kirche<lb/>
vnd Gemeine an vielen orthen ge&#x017F;amlet/ &#x017F;o i&#x017F;t &#x017F;olches<lb/>
freylich dem Teuffel durch Marck vnd Bein gangen/<lb/>
darumb er &#x017F;ich denn auch mit ho&#x0364;ch&#x017F;ter macht vnd gewalt<note place="right"><hi rendition="#aq">Ho&#x017F;tes Pauli.</hi></note><lb/>
darwieder gelegt/ vnd an allen orthen viel Ketzer/ Rot-<note place="right">1.<lb/><hi rendition="#aq">Hæretici.</hi></note><lb/>
ten vnd Secten erwecket/ die &#x017F;einer Lehr wieder&#x017F;pro-<lb/>
chen/ vnd &#x017F;eine P&#x017F;arkinder jhme wieder&#x017F;pen&#x017F;tig vnd<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H iij</fw><fw place="bottom" type="catch">abgu&#x0364;n-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[59/0061] Die Ander Leichpredigt. nachfolge heiliger Schrifft hat einverleiben laſſen/ dar- aus zu erſehen/ wie trew vnd redlich er ſich in ſeinem Apoſtelampt/ vnnd gantzen Lebenslauff verhalten habe. D. Paulus in hoc Epitaph. ſeipſum conſi derandum proponit; tri bus mod_ Es fuͤhret ſich aber in dieſem Epitaphio S. Pau- lus/ durch Gottes des heiligen Geiſtes getrieb vnd an- regung/ ſelbſt ein auff dreyerley weiſe: I. Tanquam Boni certaminis certorem, als einen ehrlichen vnd redlichen Kaͤmpffer. Jch (ſpricht er) habe einen guten Kampff gekaͤmpf- fet. Es hat aber nicht die meynung/ als hette Sanct Paulus jmmerdar auffn Fechtplatze gelegen/ vnd ſich der Klingen vnd ſeines Degens/ wieder ſeine Antago- niſten vnd Wiederwertigen/ gar weidlich gebrauchet/ entweder zur Rache/ oder zu Ritterlicher luſt vnd v- bung: Wie ſonſt damahls zu Rohm/ von dannen er dieſe ſeine Epiſtel an Timotheum geſchrieben vnd ab- gefertigt/ im gebrauch geweſen: Nein/ liebe Chriſten/ ſondern er redet von dem Geiſtlichen Kampff vnd ſchar- muͤrzel/ den er die gantze Zeit ſeines tragenden Predig- ampts mit ſeinen Feinden vnd Wiederwertigen hat ausſtehen vnd kaͤmpffen muͤſſen. Denn weil er durchs Wort dem Herrn Chriſto eine Chriſtliche Kirche vnd Gemeine an vielen orthen geſamlet/ ſo iſt ſolches freylich dem Teuffel durch Marck vnd Bein gangen/ darumb er ſich denn auch mit hoͤchſter macht vnd gewalt darwieder gelegt/ vnd an allen orthen viel Ketzer/ Rot- ten vnd Secten erwecket/ die ſeiner Lehr wiederſpro- chen/ vnd ſeine Pſarkinder jhme wiederſpenſtig vnd abguͤn- I. Tanquam bo ni certaminis certatorem. T. Explicatio κατ᾽ ἀφα- ρεσιν. μετα ϑέσιν. De ſpirituali ἀγωνιά. Hoſtes Pauli. 1. Hæretici. H iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523543
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523543/61
Zitationshilfe: Güttner, Gabriel: Trias Primitiarum Das ist: Drey Chrisliche Predigten. Leipzig, 1616, S. 59. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523543/61>, abgerufen am 22.08.2018.