Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Sterbender Christen
sten Sundern seine Lieb bewiesen/ wenn
sie nur Gnade begehret haben.

Zum Andern/ in tentatione parti-
cularitatis,
wenn dir Satan die Ge-
fährlichen Gedancken ins Hertze giebet/
GOTT habe dich auß seiner Liebe außge-
schlossen/ wer wisse/ ob dein Nahme im
Buch deß Lebens geschrieben stehe? So
tröste dich/ daß die Liebe Gottes univer-
sal
vnd allgemeine ist. GOtt hat die Welt
geliebet. Nun bistu ja auch ein Stuck der
Welt/ vnd gehörest zu den Menschen/ die
in der Welt leben. Darumb hastu je dich
auch in die Liebe GOttes einzuschliessen.
Die Sonne leuchtet nicht nur einem oder
dem andern Menschen/ sondern dem gantzen
Menschlichen Geschlecht: Also auch die hell-
leuchtende GnadenSonne der allgemeinen
Liebe GOttes. Jnmassen der H. Apostel
Paulus saget/ Es ist erschienen die heilsame
Gnade GOttes (nicht allerley sondern/)
Tit. 2.
v.
11.
allen Menschen/ Tit. 2. Gleich wie
alle Menschen im Finsternuß vnd Schat-

ten

Sterbender Chriſten
ſten Sůndern ſeine Lieb bewieſen/ wenn
ſie nur Gnade begehret haben.

Zum Andern/ in tentatione parti-
cularitatis,
wenn dir Satan die Ge-
faͤhrlichen Gedancken ins Hertze giebet/
GOTT habe dich auß ſeiner Liebe außge-
ſchloſſen/ wer wiſſe/ ob dein Nahme im
Buch deß Lebens geſchrieben ſtehe? So
troͤſte dich/ daß die Liebe Gottes univer-
ſal
vnd allgemeine iſt. GOtt hat die Welt
geliebet. Nun biſtu ja auch ein Stůck der
Welt/ vnd gehoͤreſt zu den Menſchen/ die
in der Welt leben. Darumb haſtu je dich
auch in die Liebe GOttes einzuſchlieſſen.
Die Sonne leuchtet nicht nur einem oder
dem andern Menſchẽ/ ſondern dem gantzen
Menſchlichen Geſchlecht: Alſo auch die hell-
leuchtende GnadenSonne der allgemeinen
Liebe GOttes. Jnmaſſen der H. Apoſtel
Paulus ſaget/ Es iſt erſchienen die heilſame
Gnade GOttes (nicht allerley ſondern/)
Tit. 2.
v.
11.
allen Menſchen/ Tit. 2. Gleich wie
alle Menſchen im Finſternůß vnd Schat-

ten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0036" n="[36]"/><fw type="header" place="top">Sterbender Chri&#x017F;ten</fw><lb/>
&#x017F;ten S&#x016F;ndern &#x017F;eine Lieb bewie&#x017F;en/ wenn<lb/>
&#x017F;ie nur Gnade begehret haben.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head/>
                <p>Zum Andern/ <hi rendition="#aq">in tentatione parti-<lb/>
cularitatis,</hi> wenn dir Satan die Ge-<lb/>
fa&#x0364;hrlichen Gedancken ins Hertze giebet/<lb/>
GOTT habe dich auß &#x017F;einer Liebe außge-<lb/>
&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en/ wer wi&#x017F;&#x017F;e/ ob dein Nahme im<lb/>
Buch deß Lebens ge&#x017F;chrieben &#x017F;tehe? So<lb/>
tro&#x0364;&#x017F;te dich/ daß die Liebe Gottes <hi rendition="#aq">univer-<lb/>
&#x017F;al</hi> vnd allgemeine i&#x017F;t. GOtt hat die Welt<lb/>
geliebet. Nun bi&#x017F;tu ja auch ein St&#x016F;ck der<lb/>
Welt/ vnd geho&#x0364;re&#x017F;t zu den Men&#x017F;chen/ die<lb/>
in der Welt leben. Darumb ha&#x017F;tu je dich<lb/>
auch in die Liebe GOttes einzu&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Die Sonne leuchtet nicht nur einem oder<lb/>
dem andern Men&#x017F;che&#x0303;/ &#x017F;ondern dem gantzen<lb/>
Men&#x017F;chlichen Ge&#x017F;chlecht: Al&#x017F;o auch die hell-<lb/>
leuchtende GnadenSonne der allgemeinen<lb/>
Liebe GOttes. Jnma&#x017F;&#x017F;en der H. Apo&#x017F;tel<lb/>
Paulus &#x017F;aget/ Es i&#x017F;t er&#x017F;chienen die heil&#x017F;ame<lb/>
Gnade GOttes (nicht allerley &#x017F;ondern/)<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Tit. 2.<lb/>
v.</hi> 11.</note>allen Men&#x017F;chen/ <hi rendition="#aq">Tit.</hi> 2. Gleich wie<lb/>
alle Men&#x017F;chen im Fin&#x017F;tern&#x016F;ß vnd Schat-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">ten</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[36]/0036] Sterbender Chriſten ſten Sůndern ſeine Lieb bewieſen/ wenn ſie nur Gnade begehret haben. Zum Andern/ in tentatione parti- cularitatis, wenn dir Satan die Ge- faͤhrlichen Gedancken ins Hertze giebet/ GOTT habe dich auß ſeiner Liebe außge- ſchloſſen/ wer wiſſe/ ob dein Nahme im Buch deß Lebens geſchrieben ſtehe? So troͤſte dich/ daß die Liebe Gottes univer- ſal vnd allgemeine iſt. GOtt hat die Welt geliebet. Nun biſtu ja auch ein Stůck der Welt/ vnd gehoͤreſt zu den Menſchen/ die in der Welt leben. Darumb haſtu je dich auch in die Liebe GOttes einzuſchlieſſen. Die Sonne leuchtet nicht nur einem oder dem andern Menſchẽ/ ſondern dem gantzen Menſchlichen Geſchlecht: Alſo auch die hell- leuchtende GnadenSonne der allgemeinen Liebe GOttes. Jnmaſſen der H. Apoſtel Paulus ſaget/ Es iſt erſchienen die heilſame Gnade GOttes (nicht allerley ſondern/) allen Menſchen/ Tit. 2. Gleich wie alle Menſchen im Finſternůß vnd Schat- ten Tit. 2. v. 11.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/36
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [36]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/36>, abgerufen am 23.03.2019.