Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

Sterbender Christen
denn/ auff Gottes Stuel zu sitzen/ vnd ex
plenitudine potestatis,
vmbs Geldt/ den
Schatz der Seligkeit den Menschen zu
versprechen? daß du verdammet werdest
mit deinem Gelde/ meinestu GOttes Gabe
werde durchs Geld erlanget? sagt Petrus zu
Act. 8.
v.
20.
Simon Act. 8. Was ruffet man denn die
verstorbenen Heiligen an/ daß sie vns/ mit
jhrem Verdienst/ diesen Schatz bey GOtt
erwerben sollen? da doch Paulus saget/
daß wir die Erlösung haben durch Sein
(deß HErren Christi) Blut/ nemlich die
Vergebung der Sunde/ nach dem Reich-
Eph. 1.
v.
7.
thum seiner Gnade/ Eph. 1. Gott allein ist
der Geber dieses Schatzes. Vber das/ las-
set vns behertzigen

Der Gabe Würdigkeit.

Was vns denn GOtt fur einen Schatz
gegeben? Der Text saget/ Seinen Sohn.
Was könt fur eine grössere Gabe zu finden
sein? Grosse Gaben hat vns GOTT im
Werck der Schöpffung außgetheilet/ da

Er

Sterbender Chriſten
denn/ auff Gottes Stuel zu ſitzen/ vnd ex
plenitudine poteſtatis,
vmbs Geldt/ den
Schatz der Seligkeit den Menſchen zu
verſprechen? daß du verdammet werdeſt
mit deinem Gelde/ meineſtu GOttes Gabe
werde durchs Geld erlanget? ſagt Petrus zu
Act. 8.
v.
20.
Simon Act. 8. Was ruffet man denn die
verſtorbenen Heiligen an/ daß ſie vns/ mit
jhrem Verdienſt/ dieſen Schatz bey GOtt
erwerben ſollen? da doch Paulus ſaget/
daß wir die Erloͤſung haben durch Sein
(deß HErꝛen Chriſti) Blut/ nemlich die
Vergebung der Sůnde/ nach dem Reich-
Eph. 1.
v.
7.
thum ſeiner Gnade/ Eph. 1. Gott allein iſt
der Geber dieſes Schatzes. Vber das/ laſ-
ſet vns behertzigen

Der Gabe Wuͤrdigkeit.

Was vns denn GOtt fůr einen Schatz
gegeben? Der Text ſaget/ Seinen Sohn.
Was koͤnt fůr eine groͤſſere Gabe zu finden
ſein? Groſſe Gaben hat vns GOTT im
Werck der Schoͤpffung außgetheilet/ da

Er
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0054" n="[54]"/><fw place="top" type="header">Sterbender Chri&#x017F;ten</fw><lb/>
denn/ auff Gottes Stuel zu &#x017F;itzen/ vnd <hi rendition="#aq">ex<lb/>
plenitudine pote&#x017F;tatis,</hi> vmbs Geldt/ den<lb/>
Schatz der Seligkeit den Men&#x017F;chen zu<lb/>
ver&#x017F;prechen? daß du verdammet werde&#x017F;t<lb/>
mit deinem Gelde/ meine&#x017F;tu GOttes Gabe<lb/>
werde durchs Geld erlanget? &#x017F;agt <hi rendition="#aq">Petrus</hi> zu<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Act. 8.<lb/>
v.</hi> 20.</note><hi rendition="#aq">Simon Act.</hi> 8. Was ruffet man denn die<lb/>
ver&#x017F;torbenen Heiligen an/ daß &#x017F;ie vns/ mit<lb/>
jhrem Verdien&#x017F;t/ die&#x017F;en Schatz bey GOtt<lb/>
erwerben &#x017F;ollen? da doch Paulus &#x017F;aget/<lb/>
daß wir die Erlo&#x0364;&#x017F;ung haben durch Sein<lb/>
(deß HEr&#xA75B;en Chri&#x017F;ti) Blut/ nemlich die<lb/>
Vergebung der S&#x016F;nde/ nach dem Reich-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Eph. 1.<lb/>
v.</hi> 7.</note>thum &#x017F;einer Gnade/ <hi rendition="#aq">Eph.</hi> 1. Gott allein i&#x017F;t<lb/>
der Geber die&#x017F;es Schatzes. Vber das/ la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et vns behertzigen</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Der Gabe Wu&#x0364;rdigkeit.</hi> </hi> </p><lb/>
              <p>Was vns denn GOtt f&#x016F;r einen Schatz<lb/>
gegeben? Der Text &#x017F;aget/ <hi rendition="#fr">Seinen Sohn.</hi><lb/>
Was ko&#x0364;nt f&#x016F;r eine gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ere Gabe zu finden<lb/>
&#x017F;ein? Gro&#x017F;&#x017F;e Gaben hat vns GOTT im<lb/>
Werck der Scho&#x0364;pffung außgetheilet/ da<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Er</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[54]/0054] Sterbender Chriſten denn/ auff Gottes Stuel zu ſitzen/ vnd ex plenitudine poteſtatis, vmbs Geldt/ den Schatz der Seligkeit den Menſchen zu verſprechen? daß du verdammet werdeſt mit deinem Gelde/ meineſtu GOttes Gabe werde durchs Geld erlanget? ſagt Petrus zu Simon Act. 8. Was ruffet man denn die verſtorbenen Heiligen an/ daß ſie vns/ mit jhrem Verdienſt/ dieſen Schatz bey GOtt erwerben ſollen? da doch Paulus ſaget/ daß wir die Erloͤſung haben durch Sein (deß HErꝛen Chriſti) Blut/ nemlich die Vergebung der Sůnde/ nach dem Reich- thum ſeiner Gnade/ Eph. 1. Gott allein iſt der Geber dieſes Schatzes. Vber das/ laſ- ſet vns behertzigen Act. 8. v. 20. Eph. 1. v. 7. Der Gabe Wuͤrdigkeit. Was vns denn GOtt fůr einen Schatz gegeben? Der Text ſaget/ Seinen Sohn. Was koͤnt fůr eine groͤſſere Gabe zu finden ſein? Groſſe Gaben hat vns GOTT im Werck der Schoͤpffung außgetheilet/ da Er

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/523586
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/523586/54
Zitationshilfe: Thebesius, Adam: Sterbender Christen Seelen-Schatz. Breslau, 1631, S. [54]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/523586/54>, abgerufen am 27.05.2018.