Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
die Nasen gerieben/ müssen von ehrlichen Leuthen ange-
feindet werden/ wil geschweigen/ das GOTT der Väter
Missethat an den Kindern straffen wil/ biß ins dritte vnd
vierde Gliedt/ wann sie inn jhrer Väter Sünden vnnd
Missethat fortfahren/ Solte sich derowegen jedermann
höchsten fleisses bemühen/ wie er zu solchem Güldenen vnd
höchsten Schatze kommen/ vnd sich damit wider alles böses
schützen möge/ dann/ es sey wie jhm wolle/ so kan doch ein
solcher Mensch allezeit mit desto frölicherem Gemüth zu
Bette gehen/ auch getrost jeder mann ins Gesichte tretten/
der auffrichtig vnnd Gottselig gewandelt hat/ als der sein
Lebenlang nach ehren nicht gefraget/ vnd wann gleich auch
der Todt kommen/ vnd mit jhm auff sein solte/ würde er wol
auff beyden seiten vnvorzagt antworten/ vnnd mit jenem
Alten Lehrer getrost sagen können/ da jhn die vmbstehenden
Freunde gefraget/ ob er gerne sterben wolte. Non ita vixi,Ambros.
sagt er, Ut me pudeat ulterius inter vos vivere, sed & nec
mori timeo, quia bonum Dominun habemus.
Jch habe nicht
ein solches Leben geführet/ das ich mich schewete länger
vnter euch zu leben/ so fürchte ich mich auch nicht zu sterben/
denn ich habe gar einen güttigen vnd fromen HErren.

Vnd das ist/ das vns Syrach in vorlesenen Worten sodescript.
thesauri

trewlich vormahnet/ das wir solchen Schatz nicht allein
erlangen/ sondern auch behalten köndten/ welchen Schatz
er trefflichen commendiret vnd herauß streichet.

Erstlichen zwar. 1. a Certitudine, Es sey ein gewisser1.
a Certi-
tudine.

Schatz/ denn so sagt er/ Er bleibe gewisser denn tausent
Schätze Goldes/ wil so viel sagen/ vnnd wann du gleich
Tausent vnd aber Tausent/ ja der gantzen Welt Schätze
samletest/ so hastu doch nichts bestendiges an denselbigen/
können dich auch nicht auß mancher not/ geschweige denn/

vom
B ij

Chriſtliche Leichpredigt.
die Naſen gerieben/ muͤſſen von ehrlichen Leuthen ange-
feindet werden/ wil geſchweigen/ das GOTT der Vaͤter
Miſſethat an den Kindern ſtraffen wil/ biß ins dritte vnd
vierde Gliedt/ wann ſie inn jhrer Vaͤter Suͤnden vnnd
Miſſethat fortfahren/ Solte ſich derowegen jedermann
hoͤchſten fleiſſes bemühen/ wie er zu ſolchem Guͤldenen vñ
hoͤchſten Schatze kom̃en/ vnd ſich damit wider alles boͤſes
ſchuͤtzen moͤge/ dann/ es ſey wie jhm wolle/ ſo kan doch ein
ſolcher Menſch allezeit mit deſto froͤlicherem Gemuͤth zu
Bette gehen/ auch getroſt jeder mann ins Geſichte tretten/
der auffrichtig vnnd Gottſelig gewandelt hat/ als der ſein
Lebenlang nach ehren nicht gefraget/ vnd wañ gleich auch
der Todt kom̃en/ vnd mit jhm auff ſein ſolte/ wuͤrde er wol
auff beyden ſeiten vnvorzagt antworten/ vnnd mit jenem
Alten Lehrer getroſt ſagen koͤnnen/ da jhn die vmbſtehendẽ
Freunde gefraget/ ob er gerne ſterben wolte. Non ità vixi,Ambroſ.
ſagt er, Ut me pudeat ulteriùs inter vos vivere, ſed & nec
mori timeo, quia bonum Dominũ habemus.
Jch habe nicht
ein ſolches Leben gefuͤhret/ das ich mich ſchewete laͤnger
vnter euch zu leben/ ſo fuͤrchte ich mich auch nicht zu ſterbẽ/
denn ich habe gar einen guͤttigen vnd fromen HErren.

Vnd das iſt/ das vns Syrach in vorleſenen Worten ſodeſcript.
theſauri

trewlich vormahnet/ das wir ſolchen Schatz nicht allein
erlangen/ ſondern auch behalten koͤndten/ welchen Schatz
er trefflichen commendiret vnd herauß ſtreichet.

Erſtlichen zwar. 1. à Certitudine, Es ſey ein gewiſſer1.
à Certi-
tudine.

Schatz/ denn ſo ſagt er/ Er bleibe gewiſſer denn tauſent
Schaͤtze Goldes/ wil ſo viel ſagen/ vnnd wann du gleich
Tauſent vnd aber Tauſent/ ja der gantzen Welt Schaͤtze
ſamleteſt/ ſo haſtu doch nichts beſtendiges an denſelbigen/
koͤnnen dich auch nicht auß mancher not/ geſchweige denn/

vom
B ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0011" n="[11]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
die Na&#x017F;en gerieben/ mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en von ehrlichen Leuthen ange-<lb/>
feindet werden/ wil ge&#x017F;chweigen/ das GOTT der Va&#x0364;ter<lb/>
Mi&#x017F;&#x017F;ethat an den Kindern &#x017F;traffen wil/ biß ins dritte vnd<lb/>
vierde Gliedt/ wann &#x017F;ie inn jhrer Va&#x0364;ter Su&#x0364;nden vnnd<lb/>
Mi&#x017F;&#x017F;ethat fortfahren/ Solte &#x017F;ich derowegen jedermann<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;ten flei&#x017F;&#x017F;es bemühen/ wie er zu &#x017F;olchem Gu&#x0364;ldenen vn&#x0303;<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;ten Schatze kom&#x0303;en/ vnd &#x017F;ich damit wider alles bo&#x0364;&#x017F;es<lb/>
&#x017F;chu&#x0364;tzen mo&#x0364;ge/ dann/ es &#x017F;ey wie jhm wolle/ &#x017F;o kan doch ein<lb/>
&#x017F;olcher Men&#x017F;ch allezeit mit de&#x017F;to fro&#x0364;licherem Gemu&#x0364;th zu<lb/>
Bette gehen/ auch getro&#x017F;t jeder mann ins Ge&#x017F;ichte tretten/<lb/>
der auffrichtig vnnd Gott&#x017F;elig gewandelt hat/ als der &#x017F;ein<lb/>
Lebenlang nach ehren nicht gefraget/ vnd wan&#x0303; gleich auch<lb/>
der Todt kom&#x0303;en/ vnd mit jhm auff &#x017F;ein &#x017F;olte/ wu&#x0364;rde er wol<lb/>
auff beyden &#x017F;eiten vnvorzagt antworten/ vnnd mit jenem<lb/>
Alten Lehrer getro&#x017F;t &#x017F;agen ko&#x0364;nnen/ da jhn die vmb&#x017F;tehende&#x0303;<lb/>
Freunde gefraget/ ob er gerne &#x017F;terben wolte. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Non ità vixi,</hi></hi><note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ambro&#x017F;.</hi></hi></note><lb/>
&#x017F;agt er, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ut me pudeat ulteriùs inter vos vivere, &#x017F;ed &amp; nec<lb/>
mori timeo, quia bonum Dominu&#x0303; habemus.</hi></hi> Jch habe nicht<lb/>
ein &#x017F;olches Leben gefu&#x0364;hret/ das ich mich &#x017F;chewete la&#x0364;nger<lb/>
vnter euch zu leben/ &#x017F;o fu&#x0364;rchte ich mich auch nicht zu &#x017F;terbe&#x0303;/<lb/>
denn ich habe gar einen gu&#x0364;ttigen vnd fromen HErren.</p><lb/>
            <p>Vnd das i&#x017F;t/ das vns Syrach in vorle&#x017F;enen Worten &#x017F;o<note place="right"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">de&#x017F;cript.<lb/>
the&#x017F;auri</hi></hi></note><lb/>
trewlich vormahnet/ das wir &#x017F;olchen Schatz nicht allein<lb/>
erlangen/ &#x017F;ondern auch behalten ko&#x0364;ndten/ welchen Schatz<lb/>
er trefflichen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">commendiret</hi></hi> vnd herauß &#x017F;treichet.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head/>
              <p>Er&#x017F;tlichen zwar. 1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">à Certitudine,</hi></hi> Es &#x017F;ey ein gewi&#x017F;&#x017F;er<note place="right">1.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">à Certi-<lb/>
tudine.</hi></hi></note><lb/>
Schatz/ denn &#x017F;o &#x017F;agt er/ Er bleibe gewi&#x017F;&#x017F;er denn tau&#x017F;ent<lb/>
Scha&#x0364;tze Goldes/ wil &#x017F;o viel &#x017F;agen/ vnnd wann du gleich<lb/>
Tau&#x017F;ent vnd aber Tau&#x017F;ent/ ja der gantzen Welt Scha&#x0364;tze<lb/>
&#x017F;amlete&#x017F;t/ &#x017F;o ha&#x017F;tu doch nichts be&#x017F;tendiges an den&#x017F;elbigen/<lb/>
ko&#x0364;nnen dich auch nicht auß mancher not/ ge&#x017F;chweige denn/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B ij</fw><fw place="bottom" type="catch">vom</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[11]/0011] Chriſtliche Leichpredigt. die Naſen gerieben/ muͤſſen von ehrlichen Leuthen ange- feindet werden/ wil geſchweigen/ das GOTT der Vaͤter Miſſethat an den Kindern ſtraffen wil/ biß ins dritte vnd vierde Gliedt/ wann ſie inn jhrer Vaͤter Suͤnden vnnd Miſſethat fortfahren/ Solte ſich derowegen jedermann hoͤchſten fleiſſes bemühen/ wie er zu ſolchem Guͤldenen vñ hoͤchſten Schatze kom̃en/ vnd ſich damit wider alles boͤſes ſchuͤtzen moͤge/ dann/ es ſey wie jhm wolle/ ſo kan doch ein ſolcher Menſch allezeit mit deſto froͤlicherem Gemuͤth zu Bette gehen/ auch getroſt jeder mann ins Geſichte tretten/ der auffrichtig vnnd Gottſelig gewandelt hat/ als der ſein Lebenlang nach ehren nicht gefraget/ vnd wañ gleich auch der Todt kom̃en/ vnd mit jhm auff ſein ſolte/ wuͤrde er wol auff beyden ſeiten vnvorzagt antworten/ vnnd mit jenem Alten Lehrer getroſt ſagen koͤnnen/ da jhn die vmbſtehendẽ Freunde gefraget/ ob er gerne ſterben wolte. Non ità vixi, ſagt er, Ut me pudeat ulteriùs inter vos vivere, ſed & nec mori timeo, quia bonum Dominũ habemus. Jch habe nicht ein ſolches Leben gefuͤhret/ das ich mich ſchewete laͤnger vnter euch zu leben/ ſo fuͤrchte ich mich auch nicht zu ſterbẽ/ denn ich habe gar einen guͤttigen vnd fromen HErren. Ambroſ. Vnd das iſt/ das vns Syrach in vorleſenen Worten ſo trewlich vormahnet/ das wir ſolchen Schatz nicht allein erlangen/ ſondern auch behalten koͤndten/ welchen Schatz er trefflichen commendiret vnd herauß ſtreichet. deſcript. theſauri Erſtlichen zwar. 1. à Certitudine, Es ſey ein gewiſſer Schatz/ denn ſo ſagt er/ Er bleibe gewiſſer denn tauſent Schaͤtze Goldes/ wil ſo viel ſagen/ vnnd wann du gleich Tauſent vnd aber Tauſent/ ja der gantzen Welt Schaͤtze ſamleteſt/ ſo haſtu doch nichts beſtendiges an denſelbigen/ koͤnnen dich auch nicht auß mancher not/ geſchweige denn/ vom 1. à Certi- tudine. B ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/524794
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/524794/11
Zitationshilfe: Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617, S. [11]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/524794/11>, abgerufen am 25.03.2019.