Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stiller, Caspar: Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
Zum V. Acerbam Filiorum & Populi lamentationem,
die hertzliche betrübnüß/ die nach absterben des lieben Jacobs
bey seinen Kindern vnd dem Volck sich ereignet.
Zum VI. vnd letzten Honestam corporis exanimi tracta-
tionem,
die Ehrliche handelung seines Todten Cörpers.
De I. Circumstantia.

BElangende nun die Erste Vmbstende/ nemlich
Legitimam Testamenti compositionem, die rechtmes-
sige Erbschichtigung oder das Testament/ so der Ertzva-
ter Jacob vor seinem Abschiede/ noch bey gutem verstande ge-
macht hat/ weiset vns Moyses alhier auff dasselbe mit dem/ daß
er spricht: Da Jacob vollendet hatte die Gebot an seine
Kinder/
vnd gibt vns hiermit anlaß einen blick zu thun in den
vorhergehenden Text des 49. wie auch des 48. Capitels seines
Ersten Buchs/ in welchen zweyen Capiteln er nach der lenge
beschrieben/ wie der liebe Jacob/ als jhn GOTT mit Leibes
schwachheit angegrieffen/ vnd auffs Siechbette darnider ge-
worffen/ seine Söhne sämptlich vnd sonderlich vor sich fodern
lassen/ seinen letzten Willen jhnen offenbaret/ vnd vermeldet/
wie ers nach seinem Tode wolte gehalten haben/ wie sie in der
Erbschafft nach einander gehen sollen/ was einem vnd dem an-
dern/ auch eines vnd des andern Erben oder Nachkommen im
gekobten Lande/ im Lande Canaan/ daß Gott jhm vnd seinem
Samen versprochen/ vnd darein er gewiß dermal eines wider-
führen würde/ bleiben solte: Da hat er einem vertrauwet das
Kirchwesen vnd Priesterthumb/ dem andern hat er zuerkandt
das Königreich/ dem dritten hat er anbefohlen das Richter-
Ampt/ den vierdten hat er bestetiget zum Feld Häuptmann im
Kriege/ dem fünfften hat er eingereumt die Jagten vnd Wild-
fang/ dem sechsten das Meer oder die Fischreyen/ vnd so fort an/

hat
Chriſtliche Leichpredigt.
Zum V. Acerbam Filiorum & Populi lamentationem,
die hertzliche betruͤbnuͤß/ die nach abſterben des lieben Jacobs
bey ſeinen Kindern vnd dem Volck ſich ereignet.
Zum VI. vnd letzten Honeſtam corporis exanimi tracta-
tionem,
die Ehrliche handelung ſeines Todten Coͤrpers.
De I. Circumſtantiâ.

BElangende nun die Erſte Vmbſtende/ nemlich
Legitimam Teſtamenti compoſitionem, die rechtmeſ-
ſige Erbſchichtigung oder das Teſtament/ ſo der Ertzva-
ter Jacob vor ſeinem Abſchiede/ noch bey gutem verſtande ge-
macht hat/ weiſet vns Moyſes alhier auff daſſelbe mit dem/ daß
er ſpricht: Da Jacob vollendet hatte die Gebot an ſeine
Kinder/
vnd gibt vns hiermit anlaß einen blick zu thun in den
vorhergehenden Text des 49. wie auch des 48. Capitels ſeines
Erſten Buchs/ in welchen zweyen Capiteln er nach der lenge
beſchrieben/ wie der liebe Jacob/ als jhn GOTT mit Leibes
ſchwachheit angegrieffen/ vnd auffs Siechbette darnider ge-
worffen/ ſeine Soͤhne ſaͤmptlich vnd ſonderlich vor ſich fodern
laſſen/ ſeinen letzten Willen jhnen offenbaret/ vnd vermeldet/
wie ers nach ſeinem Tode wolte gehalten haben/ wie ſie in der
Erbſchafft nach einander gehen ſollen/ was einem vnd dem an-
dern/ auch eines vnd des andern Erben oder Nachkommen im
gekobten Lande/ im Lande Canaan/ daß Gott jhm vnd ſeinem
Samen verſprochen/ vnd darein er gewiß dermal eines wider-
fuͤhren wuͤrde/ bleiben ſolte: Da hat er einem vertrauwet das
Kirchweſen vnd Prieſterthumb/ dem andern hat er zuerkandt
das Koͤnigreich/ dem dritten hat er anbefohlen das Richter-
Ampt/ den vierdten hat er beſtetiget zum Feld Haͤuptmann im
Kriege/ dem fuͤnfften hat er eingereumt die Jagten vnd Wild-
fang/ dem ſechſten das Meer oder die Fiſchreyen/ vnd ſo fort an/

hat
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <pb facs="#f0012" n="[12]"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item>Zum <hi rendition="#aq">V. Acerbam Filiorum &amp; Populi lamentationem,</hi><lb/>
die hertzliche betru&#x0364;bnu&#x0364;ß/ die nach ab&#x017F;terben des lieben Jacobs<lb/>
bey &#x017F;einen Kindern vnd dem Volck &#x017F;ich ereignet.</item><lb/>
            <item>Zum <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VI.</hi></hi> vnd letzten <hi rendition="#aq">Hone&#x017F;tam corporis exanimi tracta-<lb/>
tionem,</hi> die Ehrliche handelung &#x017F;eines Todten Co&#x0364;rpers.</item>
          </list><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">De I. Circum&#x017F;tantiâ.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">B</hi>Elangende nun die Er&#x017F;te Vmb&#x017F;tende/ nemlich</hi><lb/><hi rendition="#aq">Legitimam Te&#x017F;tamenti compo&#x017F;itionem,</hi> die rechtme&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ige Erb&#x017F;chichtigung oder das Te&#x017F;tament/ &#x017F;o der Ertzva-<lb/>
ter Jacob vor &#x017F;einem Ab&#x017F;chiede/ noch bey gutem ver&#x017F;tande ge-<lb/>
macht hat/ wei&#x017F;et vns Moy&#x017F;es alhier auff da&#x017F;&#x017F;elbe mit dem/ daß<lb/>
er &#x017F;pricht: <hi rendition="#fr">Da Jacob vollendet hatte die Gebot an &#x017F;eine<lb/>
Kinder/</hi> vnd gibt vns hiermit anlaß einen blick zu thun in den<lb/>
vorhergehenden Text des 49. wie auch des 48. Capitels &#x017F;eines<lb/>
Er&#x017F;ten Buchs/ in welchen zweyen Capiteln er nach der lenge<lb/>
be&#x017F;chrieben/ wie der liebe Jacob/ als jhn GOTT mit Leibes<lb/>
&#x017F;chwachheit angegrieffen/ vnd auffs Siechbette darnider ge-<lb/>
worffen/ &#x017F;eine So&#x0364;hne &#x017F;a&#x0364;mptlich vnd &#x017F;onderlich vor &#x017F;ich fodern<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;einen letzten Willen jhnen offenbaret/ vnd vermeldet/<lb/>
wie ers nach &#x017F;einem Tode wolte gehalten haben/ wie &#x017F;ie in der<lb/>
Erb&#x017F;chafft nach einander gehen &#x017F;ollen/ was einem vnd dem an-<lb/>
dern/ auch eines vnd des andern Erben oder Nachkommen im<lb/>
gekobten Lande/ im Lande Canaan/ daß Gott jhm vnd &#x017F;einem<lb/>
Samen ver&#x017F;prochen/ vnd darein er gewiß dermal eines wider-<lb/>
fu&#x0364;hren wu&#x0364;rde/ bleiben &#x017F;olte: Da hat er einem vertrauwet das<lb/>
Kirchwe&#x017F;en vnd Prie&#x017F;terthumb/ dem andern hat er zuerkandt<lb/>
das Ko&#x0364;nigreich/ dem dritten hat er anbefohlen das Richter-<lb/>
Ampt/ den vierdten hat er be&#x017F;tetiget zum Feld Ha&#x0364;uptmann im<lb/>
Kriege/ dem fu&#x0364;nfften hat er eingereumt die Jagten vnd Wild-<lb/>
fang/ dem &#x017F;ech&#x017F;ten das Meer oder die Fi&#x017F;chreyen/ vnd &#x017F;o fort an/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">hat</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[12]/0012] Chriſtliche Leichpredigt. Zum V. Acerbam Filiorum & Populi lamentationem, die hertzliche betruͤbnuͤß/ die nach abſterben des lieben Jacobs bey ſeinen Kindern vnd dem Volck ſich ereignet. Zum VI. vnd letzten Honeſtam corporis exanimi tracta- tionem, die Ehrliche handelung ſeines Todten Coͤrpers. De I. Circumſtantiâ. BElangende nun die Erſte Vmbſtende/ nemlich Legitimam Teſtamenti compoſitionem, die rechtmeſ- ſige Erbſchichtigung oder das Teſtament/ ſo der Ertzva- ter Jacob vor ſeinem Abſchiede/ noch bey gutem verſtande ge- macht hat/ weiſet vns Moyſes alhier auff daſſelbe mit dem/ daß er ſpricht: Da Jacob vollendet hatte die Gebot an ſeine Kinder/ vnd gibt vns hiermit anlaß einen blick zu thun in den vorhergehenden Text des 49. wie auch des 48. Capitels ſeines Erſten Buchs/ in welchen zweyen Capiteln er nach der lenge beſchrieben/ wie der liebe Jacob/ als jhn GOTT mit Leibes ſchwachheit angegrieffen/ vnd auffs Siechbette darnider ge- worffen/ ſeine Soͤhne ſaͤmptlich vnd ſonderlich vor ſich fodern laſſen/ ſeinen letzten Willen jhnen offenbaret/ vnd vermeldet/ wie ers nach ſeinem Tode wolte gehalten haben/ wie ſie in der Erbſchafft nach einander gehen ſollen/ was einem vnd dem an- dern/ auch eines vnd des andern Erben oder Nachkommen im gekobten Lande/ im Lande Canaan/ daß Gott jhm vnd ſeinem Samen verſprochen/ vnd darein er gewiß dermal eines wider- fuͤhren wuͤrde/ bleiben ſolte: Da hat er einem vertrauwet das Kirchweſen vnd Prieſterthumb/ dem andern hat er zuerkandt das Koͤnigreich/ dem dritten hat er anbefohlen das Richter- Ampt/ den vierdten hat er beſtetiget zum Feld Haͤuptmann im Kriege/ dem fuͤnfften hat er eingereumt die Jagten vnd Wild- fang/ dem ſechſten das Meer oder die Fiſchreyen/ vnd ſo fort an/ hat

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/527026
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/527026/12
Zitationshilfe: Stiller, Caspar: Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1612, S. [12]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/527026/12>, abgerufen am 26.05.2020.