Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stiller, Caspar: Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite
TEXTUS.
erkaufft hatte mit dem Acker/ zum Erbbe-
gräbnis/ von Ephron dem Hethiter ge-
gen Mamre. Als sie jhn nun begraben
hatten/ zog Joseph wieder in Egypten mit
seinen Brudern/ vnd mit allen/ die mit Jhm
hinauff gezogen waren/ seinen Vater zu be-
graben.
Erklerung dieses Texts.

GEliebten freunde in Christo dem Herrn/
Der Menschenwürger der Todt/ führet in sei-
nem Wapen ein Königliches Zepter vnd eine
Bawerhacke creutzweise vber ein ander geschren-
cket/ vnd einen Todtenkopff oben darauff gese-
setzet mit dieser Vberschrifft:
   Mors Sceptra Ligonibus aequat,

Der Todt macht alle Menschen gleich/
Jn allen stenden Arm vnd Reich.
Vnd zwar diß Wapen führet der Todt billich vnnd mit allem
recht/ sintemal doch seine Bottmessigkeit vnd Regierung sich
eben so wol erstrecket vber grosse Keyser/ Könige/ Fürsten/
Grafen/ Herren/ Edelleute/ Hochgelarte/ Vorneme/ Reiche/
Tapffere vnd Ansehnliche Personen/ alß vber gemeine Bür-
ger vnd Bawren/ vnd arme Taglöhner vnd Bettler/ wie sol-
ches nicht allein bezeugen die hellen vnd klaren Sprüche heili-
ger Göttlicher Schrifft vnd weiser Leute in der Heydenschafft/

Son-
TEXTUS.
erkaufft hatte mit dem Acker/ zum Erbbe-
graͤbnis/ von Ephron dem Hethiter ge-
gen Mamre. Als ſie jhn nun begraben
hatten/ zog Joſeph wieder in Egypten mit
ſeinen Brudern/ vnd mit allen/ die mit Jhm
hinauff gezogen waren/ ſeinen Vater zu be-
graben.
Erklerung dieſes Texts.

GEliebten freunde in Chriſto dem Herrn/
Der Menſchenwuͤrger der Todt/ fuͤhret in ſei-
nem Wapen ein Koͤnigliches Zepter vnd eine
Bawerhacke creutzweiſe vber ein ander geſchren-
cket/ vnd einen Todtenkopff oben darauff geſe-
ſetzet mit dieſer Vberſchrifft:
   Mors Sceptra Ligonibus æquat,

Der Todt macht alle Menſchen gleich/
Jn allen ſtenden Arm vnd Reich.
Vnd zwar diß Wapen fuͤhret der Todt billich vnnd mit allem
recht/ ſintemal doch ſeine Bottmeſſigkeit vnd Regierung ſich
eben ſo wol erſtrecket vber groſſe Keyſer/ Koͤnige/ Fuͤrſten/
Grafen/ Herren/ Edelleute/ Hochgelarte/ Vorneme/ Reiche/
Tapffere vnd Anſehnliche Perſonen/ alß vber gemeine Buͤr-
ger vnd Bawren/ vnd arme Tagloͤhner vnd Bettler/ wie ſol-
ches nicht allein bezeugen die hellen vnd klaren Spruͤche heili-
ger Goͤttlicher Schrifft vnd weiſer Leute in der Heydenſchafft/

Son-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <pb facs="#f0007" n="[7]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq">TEXTUS.</hi> </fw><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr">erkaufft hatte mit dem Acker/ zum Erbbe-<lb/>
gra&#x0364;bnis/ von Ephron dem Hethiter ge-<lb/>
gen Mamre. Als &#x017F;ie jhn nun begraben<lb/>
hatten/ zog Jo&#x017F;eph wieder in Egypten mit<lb/>
&#x017F;einen Brudern/ vnd mit allen/ die mit Jhm<lb/>
hinauff gezogen waren/ &#x017F;einen Vater zu be-<lb/>
graben.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Erklerung die&#x017F;es Texts.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">G</hi>Eliebten freunde in Chri&#x017F;to dem Herrn/<lb/>
Der Men&#x017F;chenwu&#x0364;rger der Todt/ fu&#x0364;hret in &#x017F;ei-<lb/>
nem Wapen ein Ko&#x0364;nigliches Zepter vnd eine<lb/>
Bawerhacke creutzwei&#x017F;e vber ein ander ge&#x017F;chr<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice>-<lb/>
cket/ vnd einen Todtenkopff oben darauff ge&#x017F;e-<lb/>
&#x017F;etzet mit die&#x017F;er Vber&#x017F;chrifft:<lb/><space dim="horizontal"/><hi rendition="#aq">Mors Sceptra Ligonibus æquat,</hi><lb/><lg type="poem"><l><hi rendition="#fr">Der Todt macht alle Men&#x017F;chen gleich/</hi></l><lb/><l><hi rendition="#fr">Jn allen &#x017F;tenden Arm vnd Reich.</hi></l></lg><lb/>
Vnd zwar diß Wapen fu&#x0364;hret der Todt billich vnnd mit allem<lb/>
recht/ &#x017F;intemal doch &#x017F;eine Bottme&#x017F;&#x017F;igkeit vnd Regierung &#x017F;ich<lb/>
eben &#x017F;o wol er&#x017F;trecket vber gro&#x017F;&#x017F;e Key&#x017F;er/ Ko&#x0364;nige/ Fu&#x0364;r&#x017F;ten/<lb/>
Grafen/ Herren/ Edelleute/ Hochgelarte/ Vorneme/ Reiche/<lb/>
Tapffere vnd An&#x017F;ehnliche Per&#x017F;onen/ alß vber gemeine Bu&#x0364;r-<lb/>
ger vnd Bawren/ vnd arme Taglo&#x0364;hner vnd Bettler/ wie &#x017F;ol-<lb/>
ches nicht allein bezeugen die hellen vnd klaren Spru&#x0364;che heili-<lb/>
ger Go&#x0364;ttlicher Schrifft vnd wei&#x017F;er Leute in der Heyden&#x017F;chafft/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Son-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] TEXTUS. erkaufft hatte mit dem Acker/ zum Erbbe- graͤbnis/ von Ephron dem Hethiter ge- gen Mamre. Als ſie jhn nun begraben hatten/ zog Joſeph wieder in Egypten mit ſeinen Brudern/ vnd mit allen/ die mit Jhm hinauff gezogen waren/ ſeinen Vater zu be- graben. Erklerung dieſes Texts. GEliebten freunde in Chriſto dem Herrn/ Der Menſchenwuͤrger der Todt/ fuͤhret in ſei- nem Wapen ein Koͤnigliches Zepter vnd eine Bawerhacke creutzweiſe vber ein ander geſchrẽ- cket/ vnd einen Todtenkopff oben darauff geſe- ſetzet mit dieſer Vberſchrifft: Mors Sceptra Ligonibus æquat, Der Todt macht alle Menſchen gleich/ Jn allen ſtenden Arm vnd Reich. Vnd zwar diß Wapen fuͤhret der Todt billich vnnd mit allem recht/ ſintemal doch ſeine Bottmeſſigkeit vnd Regierung ſich eben ſo wol erſtrecket vber groſſe Keyſer/ Koͤnige/ Fuͤrſten/ Grafen/ Herren/ Edelleute/ Hochgelarte/ Vorneme/ Reiche/ Tapffere vnd Anſehnliche Perſonen/ alß vber gemeine Buͤr- ger vnd Bawren/ vnd arme Tagloͤhner vnd Bettler/ wie ſol- ches nicht allein bezeugen die hellen vnd klaren Spruͤche heili- ger Goͤttlicher Schrifft vnd weiſer Leute in der Heydenſchafft/ Son-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/527026
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/527026/7
Zitationshilfe: Stiller, Caspar: Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1612, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/527026/7>, abgerufen am 04.04.2020.