Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schellbach, Esaias: Christliche Leichpredigt. Breslau, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite

bin ich todt vnd lebendig. Vivo tibi, moriorq; tibi, tua
mors mihi vita est.

(Vivo tibi, moriorq; tibi, dulcissime Christe,
Mortuus & vivus sum maneoq; tuus.)

TERTIUS LOCUS.

WAs haben dann alle die so dem HErren leben vnnd
sterben/ für einen Trost vnd Nutz darvon?

Darauff antwortet S. Paulus weiter in diesem
Spruchlein/ Wir leben oder sterben/ so sind wir deß HEr-Domini
sumus.

ren/ der alleine hat zu vns zuspruch vnd recht.

1. Ratione Creationis, weil wir sein Geschöpffe sein/Ratione
Creatio-
nis.

denn er hat vns geschaffen zum ewigen Leben/ vnd hat vns
von den vnvernünfftigen Thieren abgesondert/ das wir jhm
dienen vnd leben sollen/ hier zeitlich vnd dort ewiglich/ wie der
Prophet Esaias am 40. Cap. saget/ Wir sind Gottes pflan-
tzen erschaffen/ zu Gottes lobe vnd preiß.

2. Hat der H. Christus zuspruch zu vns Ratione Redem-Iure Re-
demptio-
nis.

ptionis, wegen der Erlösung/ denn er hat vns ja gar theur
erkaufft/ durch sein Blut vnd Todt/ das wir sollen sein eigen
sein/ wie Paulus in seiner Epistel an Titum 2. Cap. schrei-
bet/ Christus hat sich für vns dargegeben/ auff das er vns er-
löset von aller Vngerechtigkeit/ vnd reiniget jhm selbst ein
Volck zum eigenthum/ das fleissig were zu guten Wercken/
1. Cor. 6. Jhr seid nicht ewer selbst/ sondern theuer erkaufft.
Wie wir aber erkaufft sein/ wird vns gezeiget/ 1. Pet. 1. Wis-
set/ das jhr erlöset seid nicht mit Gold oder Silber/ sondern
mit dem theuren Blut Christi/ deß vnschuldigen vnbefleckten
Lemleins/ welches vns reiniget von allen vnsern Sünden/
1. Joh. 1.

3. So sind wir deß H. Geistes eigen/ Ratione sanctifi-Ratione
sanctifi-
cationis.

cationis, wegen der Heiligung/ Sintemal wir von jhm be-

ruffen

bin ich todt vnd lebendig. Vivo tibi, moriorq́; tibi, tua
mors mihi vita eſt.

(Vivo tibi, moriorq́; tibi, dulciſſime Chriſte,
Mortuus & vivus ſum maneoq́; tuus.)

TERTIUS LOCUS.

WAs haben dann alle die ſo dem HErren leben vnnd
ſterben/ fuͤr einen Troſt vnd Nutz darvon?

Darauff antwortet S. Paulus weiter in dieſem
Sprůchlein/ Wir leben oder ſterben/ ſo ſind wir deß HEr-Domini
ſumus.

ren/ der alleine hat zu vns zuſpruch vnd recht.

1. Ratione Creationis, weil wir ſein Geſchoͤpffe ſein/Ratione
Creatio-
nis.

denn er hat vns geſchaffen zum ewigen Leben/ vnd hat vns
von den vnvernuͤnfftigen Thieren abgeſondert/ das wir jhm
dienen vnd leben ſollen/ hier zeitlich vnd dort ewiglich/ wie der
Prophet Eſaias am 40. Cap. ſaget/ Wir ſind Gottes pflan-
tzen erſchaffen/ zu Gottes lobe vnd preiß.

2. Hat der H. Chriſtus zuſpruch zu vns Ratione Redem-Iure Re-
demptio-
nis.

ptionis, wegen der Erloͤſung/ denn er hat vns ja gar theur
erkaufft/ durch ſein Blut vnd Todt/ das wir ſollen ſein eigen
ſein/ wie Paulus in ſeiner Epiſtel an Titum 2. Cap. ſchrei-
bet/ Chriſtus hat ſich fuͤr vns dargegeben/ auff das er vns er-
loͤſet von aller Vngerechtigkeit/ vnd reiniget jhm ſelbſt ein
Volck zum eigenthum/ das fleiſſig were zu guten Wercken/
1. Cor. 6. Jhr ſeid nicht ewer ſelbſt/ ſondern theuer erkaufft.
Wie wir aber erkaufft ſein/ wird vns gezeiget/ 1. Pet. 1. Wiſ-
ſet/ das jhr erloͤſet ſeid nicht mit Gold oder Silber/ ſondern
mit dem theuren Blut Chriſti/ deß vnſchuldigen vnbefleckten
Lemleins/ welches vns reiniget von allen vnſern Suͤnden/
1. Joh. 1.

3. So ſind wir deß H. Geiſtes eigen/ Ratione ſanctifi-Ratione
ſanctifi-
cationis.

cationis, wegen der Heiligung/ Sintemal wir von jhm be-

ruffen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0023" n="[23]"/>
bin ich todt vnd lebendig. <hi rendition="#aq">Vivo tibi, moriorq&#x0301;; tibi, tua<lb/>
mors mihi vita e&#x017F;t.</hi></p><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">(Vivo tibi, moriorq&#x0301;; tibi, dulci&#x017F;&#x017F;ime Chri&#x017F;te,<lb/>
Mortuus &amp; vivus &#x017F;um maneoq&#x0301;; tuus.)</hi> </hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TERTIUS LOCUS.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>As haben dann alle die &#x017F;o dem HErren leben vnnd<lb/>
&#x017F;terben/ fu&#x0364;r einen Tro&#x017F;t vnd Nutz darvon?</p><lb/>
            <p>Darauff antwortet S. Paulus weiter in die&#x017F;em<lb/>
Spr&#x016F;chlein/ Wir leben oder &#x017F;terben/ &#x017F;o &#x017F;ind wir deß HEr-<note place="right"><hi rendition="#aq">Domini<lb/>
&#x017F;umus.</hi></note><lb/>
ren/ der alleine hat zu vns zu&#x017F;pruch vnd recht.</p><lb/>
            <p>1. <hi rendition="#aq">Ratione Creationis,</hi> weil wir &#x017F;ein Ge&#x017F;cho&#x0364;pffe &#x017F;ein/<note place="right"><hi rendition="#aq">Ratione<lb/>
Creatio-<lb/>
nis.</hi></note><lb/>
denn er hat vns ge&#x017F;chaffen zum ewigen Leben/ vnd hat vns<lb/>
von den vnvernu&#x0364;nfftigen Thieren abge&#x017F;ondert/ das wir jhm<lb/>
dienen vnd leben &#x017F;ollen/ hier zeitlich vnd dort ewiglich/ wie der<lb/>
Prophet <hi rendition="#aq">E&#x017F;aias</hi> am 40. Cap. &#x017F;aget/ Wir &#x017F;ind Gottes pflan-<lb/>
tzen er&#x017F;chaffen/ zu Gottes lobe vnd preiß.</p><lb/>
            <p>2. Hat der H. Chri&#x017F;tus zu&#x017F;pruch zu vns <hi rendition="#aq">Ratione Redem-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Iure Re-<lb/>
demptio-<lb/>
nis.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">ptionis,</hi> wegen der Erlo&#x0364;&#x017F;ung/ denn er hat vns ja gar theur<lb/>
erkaufft/ durch &#x017F;ein Blut vnd Todt/ das wir &#x017F;ollen &#x017F;ein eigen<lb/>
&#x017F;ein/ wie Paulus in &#x017F;einer Epi&#x017F;tel an <hi rendition="#aq">Titum</hi> 2. Cap. &#x017F;chrei-<lb/>
bet/ Chri&#x017F;tus hat &#x017F;ich fu&#x0364;r vns dargegeben/ auff das er vns er-<lb/>
lo&#x0364;&#x017F;et von aller Vngerechtigkeit/ vnd reiniget jhm &#x017F;elb&#x017F;t ein<lb/>
Volck zum eigenthum/ das flei&#x017F;&#x017F;ig were zu guten Wercken/<lb/>
1. Cor. 6. Jhr &#x017F;eid nicht ewer &#x017F;elb&#x017F;t/ &#x017F;ondern theuer erkaufft.<lb/>
Wie wir aber erkaufft &#x017F;ein/ wird vns gezeiget/ 1. Pet. 1. Wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et/ das jhr erlo&#x0364;&#x017F;et &#x017F;eid nicht mit Gold oder Silber/ &#x017F;ondern<lb/>
mit dem theuren Blut Chri&#x017F;ti/ deß vn&#x017F;chuldigen vnbefleckten<lb/>
Lemleins/ welches vns reiniget von allen vn&#x017F;ern Su&#x0364;nden/<lb/>
1. Joh. 1.</p><lb/>
            <p>3. So &#x017F;ind wir deß H. Gei&#x017F;tes eigen/ <hi rendition="#aq">Ratione &#x017F;anctifi-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Ratione<lb/>
&#x017F;anctifi-<lb/>
cationis.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">cationis,</hi> wegen der Heiligung/ Sintemal wir von jhm be-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ruffen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[23]/0023] bin ich todt vnd lebendig. Vivo tibi, moriorq́; tibi, tua mors mihi vita eſt. (Vivo tibi, moriorq́; tibi, dulciſſime Chriſte, Mortuus & vivus ſum maneoq́; tuus.) TERTIUS LOCUS. WAs haben dann alle die ſo dem HErren leben vnnd ſterben/ fuͤr einen Troſt vnd Nutz darvon? Darauff antwortet S. Paulus weiter in dieſem Sprůchlein/ Wir leben oder ſterben/ ſo ſind wir deß HEr- ren/ der alleine hat zu vns zuſpruch vnd recht. Domini ſumus. 1. Ratione Creationis, weil wir ſein Geſchoͤpffe ſein/ denn er hat vns geſchaffen zum ewigen Leben/ vnd hat vns von den vnvernuͤnfftigen Thieren abgeſondert/ das wir jhm dienen vnd leben ſollen/ hier zeitlich vnd dort ewiglich/ wie der Prophet Eſaias am 40. Cap. ſaget/ Wir ſind Gottes pflan- tzen erſchaffen/ zu Gottes lobe vnd preiß. Ratione Creatio- nis. 2. Hat der H. Chriſtus zuſpruch zu vns Ratione Redem- ptionis, wegen der Erloͤſung/ denn er hat vns ja gar theur erkaufft/ durch ſein Blut vnd Todt/ das wir ſollen ſein eigen ſein/ wie Paulus in ſeiner Epiſtel an Titum 2. Cap. ſchrei- bet/ Chriſtus hat ſich fuͤr vns dargegeben/ auff das er vns er- loͤſet von aller Vngerechtigkeit/ vnd reiniget jhm ſelbſt ein Volck zum eigenthum/ das fleiſſig were zu guten Wercken/ 1. Cor. 6. Jhr ſeid nicht ewer ſelbſt/ ſondern theuer erkaufft. Wie wir aber erkaufft ſein/ wird vns gezeiget/ 1. Pet. 1. Wiſ- ſet/ das jhr erloͤſet ſeid nicht mit Gold oder Silber/ ſondern mit dem theuren Blut Chriſti/ deß vnſchuldigen vnbefleckten Lemleins/ welches vns reiniget von allen vnſern Suͤnden/ 1. Joh. 1. Iure Re- demptio- nis. 3. So ſind wir deß H. Geiſtes eigen/ Ratione ſanctifi- cationis, wegen der Heiligung/ Sintemal wir von jhm be- ruffen Ratione ſanctifi- cationis.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/527038
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/527038/23
Zitationshilfe: Schellbach, Esaias: Christliche Leichpredigt. Breslau, 1612, S. [23]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/527038/23>, abgerufen am 03.07.2020.