Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite
und derer Curen.
desselben (ructus genannt) schwachen/
auch zuweilen gar zu starcken Appe-
tit/ Miltz-Beschwerung/ Schar-
bock/ und am allermeisten den malo
hypochondriaco,
Stein und Nieren-
Kranckheiten/ Reissen in Lenden und
Schuldern/ in der Seiten und Rü-
cken/ Gicht/ Lähmung/ (arthritidi) und
stranguriae.
Viertens ratione totius peripheriae, der
Müdigkeit des gantzen Leibes/ Krä-
tze/ allerhand Fiebern/ zu mahlen den
Tertian und quartan Fiebern.

Solte es nun nicht heissen: Studen-
ten-Stand ein siecher Stand? Wir
wollen sie Theoretice ein wenig durch-
lauffen/ und sehen/ was iedweder
Kranckheit Ursach und Beschaffenheit
sey.

Das II. Capitel.
Von Haupt-Flüssen/ Schnuppen
und kalten Gehirn
.

HAupt-Flüsse/ Schnuppen und kal-
tes Gehirn entspringen fast von

einer-
und derer Curen.
deſſelben (ructus genannt) ſchwachen/
auch zuweilen gar zu ſtarcken Appe-
tit/ Miltz-Beſchwerung/ Schar-
bock/ und am allermeiſten den malo
hypochondriaco,
Stein und Nieren-
Kranckheiten/ Reiſſen in Lenden und
Schuldern/ in der Seiten und Ruͤ-
cken/ Gicht/ Laͤhmung/ (arthritidi) und
ſtranguriæ.
Viertens ratione totius peripheriæ, der
Muͤdigkeit des gantzen Leibes/ Kraͤ-
tze/ allerhand Fiebern/ zu mahlen den
Tertian und quartan Fiebern.

Solte es nun nicht heiſſen: Studen-
ten-Stand ein ſiecher Stand? Wir
wollen ſie Theoreticè ein wenig durch-
lauffen/ und ſehen/ was iedweder
Kranckheit Urſach und Beſchaffenheit
ſey.

Das II. Capitel.
Von Haupt-Fluͤſſen/ Schnuppen
und kalten Gehirn
.

HAupt-Fluͤſſe/ Schnuppen und kal-
tes Gehirn entſpringen faſt von

einer-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0121" n="95"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und derer Curen.</hi></fw><lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben (<hi rendition="#aq">ructus</hi> genannt) &#x017F;chwachen/<lb/>
auch zuweilen gar zu &#x017F;tarcken Appe-<lb/>
tit/ Miltz-Be&#x017F;chwerung/ Schar-<lb/>
bock/ und am allermei&#x017F;ten den <hi rendition="#aq">malo<lb/>
hypochondriaco,</hi> Stein und Nieren-<lb/>
Kranckheiten/ Rei&#x017F;&#x017F;en in Lenden und<lb/>
Schuldern/ in der Seiten und Ru&#x0364;-<lb/>
cken/ Gicht/ La&#x0364;hmung/ (<hi rendition="#aq">arthritidi</hi>) und<lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;tranguriæ.</hi></item><lb/>
            <item>Viertens <hi rendition="#aq">ratione totius peripheriæ,</hi> der<lb/>
Mu&#x0364;digkeit des gantzen Leibes/ Kra&#x0364;-<lb/>
tze/ allerhand Fiebern/ zu mahlen den<lb/><hi rendition="#aq">Tertian</hi> und <hi rendition="#aq">quartan</hi> Fiebern.</item>
          </list><lb/>
          <p>Solte es nun nicht hei&#x017F;&#x017F;en: Studen-<lb/>
ten-Stand ein &#x017F;iecher Stand? Wir<lb/>
wollen &#x017F;ie <hi rendition="#aq">Theoreticè</hi> ein wenig durch-<lb/>
lauffen/ und &#x017F;ehen/ was iedweder<lb/>
Kranckheit Ur&#x017F;ach und Be&#x017F;chaffenheit<lb/>
&#x017F;ey.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">II.</hi> Capitel.</hi><lb/><hi rendition="#fr">Von Haupt-Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ Schnuppen<lb/>
und kalten Gehirn</hi>.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">H</hi>Aupt-Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ Schnuppen und kal-<lb/>
tes Gehirn ent&#x017F;pringen fa&#x017F;t von<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">einer-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[95/0121] und derer Curen. deſſelben (ructus genannt) ſchwachen/ auch zuweilen gar zu ſtarcken Appe- tit/ Miltz-Beſchwerung/ Schar- bock/ und am allermeiſten den malo hypochondriaco, Stein und Nieren- Kranckheiten/ Reiſſen in Lenden und Schuldern/ in der Seiten und Ruͤ- cken/ Gicht/ Laͤhmung/ (arthritidi) und ſtranguriæ. Viertens ratione totius peripheriæ, der Muͤdigkeit des gantzen Leibes/ Kraͤ- tze/ allerhand Fiebern/ zu mahlen den Tertian und quartan Fiebern. Solte es nun nicht heiſſen: Studen- ten-Stand ein ſiecher Stand? Wir wollen ſie Theoreticè ein wenig durch- lauffen/ und ſehen/ was iedweder Kranckheit Urſach und Beſchaffenheit ſey. Das II. Capitel. Von Haupt-Fluͤſſen/ Schnuppen und kalten Gehirn. HAupt-Fluͤſſe/ Schnuppen und kal- tes Gehirn entſpringen faſt von einer-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/121
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 95. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/121>, abgerufen am 20.04.2019.