Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite
und derer Curen.
Bezoar Tinctur 11/2 Quentl.
und
Ruh 1. Scrupel.

Davon 40. Tropffen Schlaffenszeit
in kalten Bier zu nehmen. Solte auch
dieses nicht helffen/ so hebets nothwen-
dig ein Vomitiv, z.E.

Brech Weinstein 3. Gran
(oder nach dem Alter mehr o-
der weniger)
Schweißtreibendes Spieß-
Glaß 6. Gran.

Zu gebrauchen wie das vorige.

Das V. Capitel.
Cur eines schwachen Gedächtniß.

IN diesem bestehet aller Studen-
ten Glück/ welches deswegen
wohl muß inacht genommen
werden. Darbey ist zumercken/ daß
solches zu stärcken grosse Behutsamkeit
erfordert/ memoria coacta non diuturna,
moderata autem durat.
die so genannt
und bekannte Confectio Anacardina ist

nicht
M 2
und derer Curen.
℞ Bezoar Tinctur 1½ Quentl.
und  
Ruh 1. Scrupel.

Davon 40. Tropffen Schlaffenszeit
in kalten Bier zu nehmen. Solte auch
dieſes nicht helffen/ ſo hebets nothwen-
dig ein Vomitiv, z.E.

Brech Weinſtein 3. Gran
(oder nach dem Alter mehr o-
der weniger)
Schweißtreibendes Spieß-
Glaß 6. Gran.

Zu gebrauchen wie das vorige.

Das V. Capitel.
Cur eines ſchwachen Gedaͤchtniß.

IN dieſem beſtehet aller Studen-
ten Gluͤck/ welches deswegen
wohl muß inacht genommen
werden. Darbey iſt zumercken/ daß
ſolches zu ſtaͤrcken groſſe Behutſamkeit
erfordert/ memoria coacta non diuturna,
moderata autem durat.
die ſo genannt
und bekannte Confectio Anacardina iſt

nicht
M 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0293" n="267"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">und derer Curen.</hi> </fw><lb/>
          <table>
            <row>
              <cell next="#id03"> <hi rendition="#aq">&#x211E; Bezoar </hi> </cell>
              <cell xml:id="id03" rows="3"> <hi rendition="#aq">Tinctur</hi> </cell>
              <cell>  1½ Quentl.</cell>
            </row>
            <row>
              <cell>und</cell>
              <cell>   </cell>
            </row>
            <row>
              <cell next="#id03">Ruh</cell>
              <cell> 1. Scrupel.</cell>
            </row>
          </table><lb/>
          <p>Davon 40. Tropffen Schlaffenszeit<lb/>
in kalten Bier zu nehmen. Solte auch<lb/>
die&#x017F;es nicht helffen/ &#x017F;o hebets nothwen-<lb/>
dig ein <hi rendition="#aq">Vomitiv,</hi> z.E.</p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">&#x211E;</hi> Brech Wein&#x017F;tein 3. Gran</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">(oder nach dem Alter mehr o-</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">der weniger)</hi> </item><lb/>
            <item>Schweißtreibendes Spieß-</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#et">Glaß 6. Gran.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>Zu gebrauchen wie das vorige.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">V.</hi> Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Cur eines &#x017F;chwachen Geda&#x0364;chtniß.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">I</hi>N die&#x017F;em be&#x017F;tehet aller Studen-<lb/>
ten Glu&#x0364;ck/ welches deswegen<lb/>
wohl muß inacht genommen<lb/>
werden. Darbey i&#x017F;t zumercken/ daß<lb/>
&#x017F;olches zu &#x017F;ta&#x0364;rcken gro&#x017F;&#x017F;e Behut&#x017F;amkeit<lb/>
erfordert/ <hi rendition="#aq">memoria coacta non diuturna,<lb/>
moderata autem durat.</hi> <hi rendition="#fr">die</hi> &#x017F;o genannt<lb/>
und bekannte <hi rendition="#aq">Confectio Anacardina</hi> i&#x017F;t<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M 2</fw><fw place="bottom" type="catch">nicht</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[267/0293] und derer Curen. ℞ Bezoar Tinctur 1½ Quentl. und   Ruh 1. Scrupel. Davon 40. Tropffen Schlaffenszeit in kalten Bier zu nehmen. Solte auch dieſes nicht helffen/ ſo hebets nothwen- dig ein Vomitiv, z.E. ℞ Brech Weinſtein 3. Gran (oder nach dem Alter mehr o- der weniger) Schweißtreibendes Spieß- Glaß 6. Gran. Zu gebrauchen wie das vorige. Das V. Capitel. Cur eines ſchwachen Gedaͤchtniß. IN dieſem beſtehet aller Studen- ten Gluͤck/ welches deswegen wohl muß inacht genommen werden. Darbey iſt zumercken/ daß ſolches zu ſtaͤrcken groſſe Behutſamkeit erfordert/ memoria coacta non diuturna, moderata autem durat. die ſo genannt und bekannte Confectio Anacardina iſt nicht M 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/293
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 267. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/293>, abgerufen am 22.04.2019.