Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699.

Bild:
<< vorherige Seite

Studenten-Künste.
unten weiß/ so wird der Krancke ge-
nesen/ ists aber in der ersten Farbe/ so
stehets in Zweiffel das er genese.

Ein anders.

Nim den Safft von kleinen Mauß-
Oehrlein/ oder Heydnisch Wund-
Kraut/ gieb ihme denselben zu trincken/
bricht er ihn oben wieder von sich/ so
stirbt er/ behält er ihn aber bey sich/
so verwindet ers.

Oder nim Rauten-Safft/ stecke ihn
solchen in die Nasen/ niest er davon/
so kömmt er wieder auf/ wo nicht/ so
stirbet er.

Daß einer drey Tage lang schläffet.

Nim Haasen-Gall/ gieb sie einem
in Wein zu trincken/ so entschläfft er
bald/ und so du wilt/ daß er wieder
erwache/ so geuß ihm Eßig in den
Mund.

Oder/ nim Milch von einer Sau-
en/ und lege sie auf den Schlaff.

Oder/

Studenten-Kuͤnſte.
unten weiß/ ſo wird der Krancke ge-
neſen/ iſts aber in der erſten Farbe/ ſo
ſtehets in Zweiffel das er geneſe.

Ein anders.

Nim den Safft von kleinen Mauß-
Oehrlein/ oder Heydniſch Wund-
Kraut/ gieb ihme denſelben zu trincken/
bricht er ihn oben wieder von ſich/ ſo
ſtirbt er/ behaͤlt er ihn aber bey ſich/
ſo verwindet ers.

Oder nim Rauten-Safft/ ſtecke ihn
ſolchen in die Naſen/ nieſt er davon/
ſo koͤmmt er wieder auf/ wo nicht/ ſo
ſtirbet er.

Daß einer drey Tage lang ſchlaͤffet.

Nim Haaſen-Gall/ gieb ſie einem
in Wein zu trincken/ ſo entſchlaͤfft er
bald/ und ſo du wilt/ daß er wieder
erwache/ ſo geuß ihm Eßig in den
Mund.

Oder/ nim Milch von einer Sau-
en/ und lege ſie auf den Schlaff.

Oder/
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0402" n="40"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Studenten-Ku&#x0364;n&#x017F;te.</hi></fw><lb/>
unten weiß/ &#x017F;o wird der Krancke ge-<lb/>
ne&#x017F;en/ i&#x017F;ts aber in der er&#x017F;ten Farbe/ &#x017F;o<lb/>
&#x017F;tehets in Zweiffel das er gene&#x017F;e.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Ein anders.</hi> </head><lb/>
          <p>Nim den Safft von kleinen Mauß-<lb/>
Oehrlein/ oder Heydni&#x017F;ch Wund-<lb/>
Kraut/ gieb ihme den&#x017F;elben zu trincken/<lb/>
bricht er ihn oben wieder von &#x017F;ich/ &#x017F;o<lb/>
&#x017F;tirbt er/ beha&#x0364;lt er ihn aber bey &#x017F;ich/<lb/>
&#x017F;o verwindet ers.</p><lb/>
          <p>Oder nim Rauten-Safft/ &#x017F;tecke ihn<lb/>
&#x017F;olchen in die Na&#x017F;en/ nie&#x017F;t er davon/<lb/>
&#x017F;o ko&#x0364;mmt er wieder auf/ wo nicht/ &#x017F;o<lb/>
&#x017F;tirbet er.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Daß einer drey Tage lang &#x017F;chla&#x0364;ffet.</hi> </head><lb/>
          <p>Nim Haa&#x017F;en-Gall/ gieb &#x017F;ie einem<lb/>
in Wein zu trincken/ &#x017F;o ent&#x017F;chla&#x0364;fft er<lb/>
bald/ und &#x017F;o du wilt/ daß er wieder<lb/>
erwache/ &#x017F;o geuß ihm Eßig in den<lb/>
Mund.</p><lb/>
          <p>Oder/ nim Milch von einer Sau-<lb/>
en/ und lege &#x017F;ie auf den Schlaff.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Oder/</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[40/0402] Studenten-Kuͤnſte. unten weiß/ ſo wird der Krancke ge- neſen/ iſts aber in der erſten Farbe/ ſo ſtehets in Zweiffel das er geneſe. Ein anders. Nim den Safft von kleinen Mauß- Oehrlein/ oder Heydniſch Wund- Kraut/ gieb ihme denſelben zu trincken/ bricht er ihn oben wieder von ſich/ ſo ſtirbt er/ behaͤlt er ihn aber bey ſich/ ſo verwindet ers. Oder nim Rauten-Safft/ ſtecke ihn ſolchen in die Naſen/ nieſt er davon/ ſo koͤmmt er wieder auf/ wo nicht/ ſo ſtirbet er. Daß einer drey Tage lang ſchlaͤffet. Nim Haaſen-Gall/ gieb ſie einem in Wein zu trincken/ ſo entſchlaͤfft er bald/ und ſo du wilt/ daß er wieder erwache/ ſo geuß ihm Eßig in den Mund. Oder/ nim Milch von einer Sau- en/ und lege ſie auf den Schlaff. Oder/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/402
Zitationshilfe: Abel, Heinrich Kaspar: Wohlerfahrner Leib-Medicus der Studenten. Leipzig, 1699, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/abel_leibmedicus_1699/402>, abgerufen am 25.04.2019.