Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorbereitung zur
dern oder befördern, und dieses nennen wir
mit einem Worte: was merckwürdig ist.
Dieses wollen wir gründlich einsehen, folglich
aus seinen Ursachen erkennen, und also eine
Wissenschaft davon erlangen. Da haben wir,
was wir suchen. Die Saatswissenschaft ei-
nes Reiches
enthält eine gründliche Kentniß der
würklichen Merkwürdigkeiten einer bürgerlichen
Gesellschaft.

§. 5.

Es bemüht sich also jemand, aus dem un-
zählbaren Haufen derer Sachen, die man in
einem Staatscörper antrifft, dasjenige sorgfäl-
tig herauszusuchen, was die Vorzüge oder Män-
gel eines Landes anzeigt, die Stärke oder
Schwäche eines Staats darstellt, den Glanz
einer Crone verherrlichet oder verdunkelt, den
Unterthan reich oder arm, vergnügt oder miß-
vergnügt; die Regierung beliebt oder verhaßt;
das Ansehen der Majestät in- und außerhalb
des Reichs furchtbar oder verächtlich macht,
was einen Staat in die Höhe bringt, den an-
dern erschüttert, den dritten zu Grunde rich-
tet, einem die Dauer, dem andern den Um-
sturtz prophezeyet, kurtz alles, was zu gründ-
licher Einsicht eines Reichs, und zu vortheil-
hafter Anwendung im Dienste seines Landes-
herrn etwas beytragen kann: was erlangt ein
solcher? die Staaswissenschaft eines Rei-
ches.

* Die

Vorbereitung zur
dern oder befoͤrdern, und dieſes nennen wir
mit einem Worte: was merckwuͤrdig iſt.
Dieſes wollen wir gruͤndlich einſehen, folglich
aus ſeinen Urſachen erkennen, und alſo eine
Wiſſenſchaft davon erlangen. Da haben wir,
was wir ſuchen. Die Saatswiſſenſchaft ei-
nes Reiches
enthaͤlt eine gruͤndliche Kentniß der
wuͤrklichen Merkwuͤrdigkeiten einer buͤrgerlichen
Geſellſchaft.

§. 5.

Es bemuͤht ſich alſo jemand, aus dem un-
zaͤhlbaren Haufen derer Sachen, die man in
einem Staatscoͤrper antrifft, dasjenige ſorgfaͤl-
tig herauszuſuchen, was die Vorzuͤge oder Maͤn-
gel eines Landes anzeigt, die Staͤrke oder
Schwaͤche eines Staats darſtellt, den Glanz
einer Crone verherrlichet oder verdunkelt, den
Unterthan reich oder arm, vergnuͤgt oder miß-
vergnuͤgt; die Regierung beliebt oder verhaßt;
das Anſehen der Majeſtaͤt in- und außerhalb
des Reichs furchtbar oder veraͤchtlich macht,
was einen Staat in die Hoͤhe bringt, den an-
dern erſchuͤttert, den dritten zu Grunde rich-
tet, einem die Dauer, dem andern den Um-
ſturtz prophezeyet, kurtz alles, was zu gruͤnd-
licher Einſicht eines Reichs, und zu vortheil-
hafter Anwendung im Dienſte ſeines Landes-
herrn etwas beytragen kann: was erlangt ein
ſolcher? die Staaswiſſenſchaft eines Rei-
ches.

* Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0018" n="4"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorbereitung zur</hi></fw><lb/>
dern oder befo&#x0364;rdern, und die&#x017F;es nennen wir<lb/>
mit einem Worte: was <hi rendition="#fr">merckwu&#x0364;rdig i&#x017F;t.</hi><lb/>
Die&#x017F;es wollen wir gru&#x0364;ndlich ein&#x017F;ehen, folglich<lb/>
aus &#x017F;einen Ur&#x017F;achen erkennen, und al&#x017F;o eine<lb/>
Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft davon erlangen. Da haben wir,<lb/>
was wir &#x017F;uchen. Die <hi rendition="#fr">Saatswi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft ei-<lb/>
nes Reiches</hi> entha&#x0364;lt eine gru&#x0364;ndliche Kentniß der<lb/>
wu&#x0364;rklichen Merkwu&#x0364;rdigkeiten einer bu&#x0364;rgerlichen<lb/>
Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 5.</head><lb/>
          <p>Es bemu&#x0364;ht &#x017F;ich al&#x017F;o jemand, aus dem un-<lb/>
za&#x0364;hlbaren Haufen derer Sachen, die man in<lb/>
einem Staatsco&#x0364;rper antrifft, dasjenige &#x017F;orgfa&#x0364;l-<lb/>
tig herauszu&#x017F;uchen, was die Vorzu&#x0364;ge oder Ma&#x0364;n-<lb/>
gel eines Landes anzeigt, die Sta&#x0364;rke oder<lb/>
Schwa&#x0364;che eines Staats dar&#x017F;tellt, den Glanz<lb/>
einer Crone verherrlichet oder verdunkelt, den<lb/>
Unterthan reich oder arm, vergnu&#x0364;gt oder miß-<lb/>
vergnu&#x0364;gt; die Regierung beliebt oder verhaßt;<lb/>
das An&#x017F;ehen der Maje&#x017F;ta&#x0364;t in- und außerhalb<lb/>
des Reichs furchtbar oder vera&#x0364;chtlich macht,<lb/>
was einen Staat in die Ho&#x0364;he bringt, den an-<lb/>
dern er&#x017F;chu&#x0364;ttert, den dritten zu Grunde rich-<lb/>
tet, einem die Dauer, dem andern den Um-<lb/>
&#x017F;turtz prophezeyet, kurtz alles, was zu gru&#x0364;nd-<lb/>
licher Ein&#x017F;icht eines Reichs, und zu vortheil-<lb/>
hafter Anwendung im Dien&#x017F;te &#x017F;eines Landes-<lb/>
herrn etwas beytragen kann: was erlangt ein<lb/>
&#x017F;olcher? <hi rendition="#fr">die Staaswi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft eines Rei-<lb/>
ches.</hi></p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">* Die</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0018] Vorbereitung zur dern oder befoͤrdern, und dieſes nennen wir mit einem Worte: was merckwuͤrdig iſt. Dieſes wollen wir gruͤndlich einſehen, folglich aus ſeinen Urſachen erkennen, und alſo eine Wiſſenſchaft davon erlangen. Da haben wir, was wir ſuchen. Die Saatswiſſenſchaft ei- nes Reiches enthaͤlt eine gruͤndliche Kentniß der wuͤrklichen Merkwuͤrdigkeiten einer buͤrgerlichen Geſellſchaft. §. 5. Es bemuͤht ſich alſo jemand, aus dem un- zaͤhlbaren Haufen derer Sachen, die man in einem Staatscoͤrper antrifft, dasjenige ſorgfaͤl- tig herauszuſuchen, was die Vorzuͤge oder Maͤn- gel eines Landes anzeigt, die Staͤrke oder Schwaͤche eines Staats darſtellt, den Glanz einer Crone verherrlichet oder verdunkelt, den Unterthan reich oder arm, vergnuͤgt oder miß- vergnuͤgt; die Regierung beliebt oder verhaßt; das Anſehen der Majeſtaͤt in- und außerhalb des Reichs furchtbar oder veraͤchtlich macht, was einen Staat in die Hoͤhe bringt, den an- dern erſchuͤttert, den dritten zu Grunde rich- tet, einem die Dauer, dem andern den Um- ſturtz prophezeyet, kurtz alles, was zu gruͤnd- licher Einſicht eines Reichs, und zu vortheil- hafter Anwendung im Dienſte ſeines Landes- herrn etwas beytragen kann: was erlangt ein ſolcher? die Staaswiſſenſchaft eines Rei- ches. * Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/18
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/18>, abgerufen am 20.03.2019.