Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Rußland.
a) Daß vor Alters 2. grosse Waarenstapel in
Rußland gewesen, Groß Permia und Ladoga,
und nachgehens an Statt der letzteren Groß-Neu-
garten
oder Nowogorod. Von Strahlenberg, in
der Einleitung, Bl 94.
b) Daß nachher der Handel zwischen Rußland und
den andern Europäischen Reichen durch Liefland ge-
gangen, biß auf die Entdeckung von Archangel,
welche eine vor dieses Reich vortheilhafte Verände-
rung machte.
c) Beurtheilung des Rußischen Handels, Weber,
II. 168. von Haven, 471.
d) Handel nach Asien, sonderlich nach China,
Weber, I. 164. und III. 133. Perry, 126. von Ha-
ven,
475.
1. P. J. Marpergers Moscowitischer Kauf-
mann,
Lübeck, 1705. 8.
§. 18.

Die Russen rechnen nach Rubel und Co-
picken. 100. Copicken machen 1. Rubel oder 30.
ggr. beydes sind Silbermünzen. Die übrige
gangbare Münzen sind Ducaten, ferner Polti-
nen von 50. Cop. oder ein halber Rubel, und Grie-
ven von 10. Cop. Diese sind von Silber. Die
Stücke von 5. Copicken, Denuska (ein halber
Cop.) und Petuska (ein viertel Cop.) sind von
Kupfer. Ein Altin hält 3. Copicken, ist aber
nur eine eingebildete Münzsorte.

a) 5. Münzstädte: Moscau, Petersburg, Groß-
Neugarten, Tweer und Plescau. Weber, II. 177.
b)
Q
Rußland.
a) Daß vor Alters 2. groſſe Waarenſtapel in
Rußland geweſen, Groß Permia und Ladoga,
und nachgehens an Statt der letzteren Groß-Neu-
garten
oder Nowogorod. Von Strahlenberg, in
der Einleitung, Bl 94.
b) Daß nachher der Handel zwiſchen Rußland und
den andern Europaͤiſchen Reichen durch Liefland ge-
gangen, biß auf die Entdeckung von Archangel,
welche eine vor dieſes Reich vortheilhafte Veraͤnde-
rung machte.
c) Beurtheilung des Rußiſchen Handels, Weber,
II. 168. von Haven, 471.
d) Handel nach Aſien, ſonderlich nach China,
Weber, I. 164. und III. 133. Perry, 126. von Ha-
ven,
475.
1. P. J. Marpergers Moſcowitiſcher Kauf-
mann,
Luͤbeck, 1705. 8.
§. 18.

Die Ruſſen rechnen nach Rubel und Co-
picken. 100. Copicken machen 1. Rubel oder 30.
ggr. beydes ſind Silbermuͤnzen. Die uͤbrige
gangbare Muͤnzen ſind Ducaten, ferner Polti-
nen von 50. Cop. oder ein halber Rubel, und Grie-
ven von 10. Cop. Dieſe ſind von Silber. Die
Stuͤcke von 5. Copicken, Denuska (ein halber
Cop.) und Petuska (ein viertel Cop.) ſind von
Kupfer. Ein Altin haͤlt 3. Copicken, iſt aber
nur eine eingebildete Muͤnzſorte.

a) 5. Muͤnzſtaͤdte: Moscau, Petersburg, Groß-
Neugarten, Tweer und Plescau. Weber, II. 177.
b)
Q
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0255" n="241"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Rußland.</hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Daß vor Alters 2. gro&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#fr">Waaren&#x017F;tapel</hi> in<lb/>
Rußland gewe&#x017F;en, <hi rendition="#fr">Groß Permia</hi> und <hi rendition="#fr">Ladoga,</hi><lb/>
und nachgehens an Statt der letzteren <hi rendition="#fr">Groß-Neu-<lb/>
garten</hi> oder Nowogorod. <hi rendition="#fr">Von Strahlenberg,</hi> in<lb/>
der Einleitung, Bl 94.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Daß nachher der Handel zwi&#x017F;chen Rußland und<lb/>
den andern Europa&#x0364;i&#x017F;chen Reichen durch <hi rendition="#fr">Liefland</hi> ge-<lb/>
gangen, biß auf die Entdeckung von <hi rendition="#fr">Archangel,</hi><lb/>
welche eine vor die&#x017F;es Reich vortheilhafte Vera&#x0364;nde-<lb/>
rung machte.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Beurtheilung des Rußi&#x017F;chen Handels, <hi rendition="#fr">Weber,</hi><lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> 168. <hi rendition="#fr">von Haven,</hi> 471.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi><hi rendition="#fr">Handel nach A&#x017F;ien,</hi> &#x017F;onderlich nach China,<lb/><hi rendition="#fr">Weber,</hi> <hi rendition="#aq">I.</hi> 164. und <hi rendition="#aq">III.</hi> 133. <hi rendition="#fr">Perry, 126. von Ha-<lb/>
ven,</hi> 475.</item><lb/>
              <item>1. <hi rendition="#fr">P. J. Marpergers Mo&#x017F;cowiti&#x017F;cher Kauf-<lb/>
mann,</hi> Lu&#x0364;beck, 1705. 8.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 18.</head><lb/>
            <p>Die Ru&#x017F;&#x017F;en rechnen nach Rubel und Co-<lb/>
picken. 100. Copicken machen 1. Rubel oder 30.<lb/>
ggr. beydes &#x017F;ind Silbermu&#x0364;nzen. Die u&#x0364;brige<lb/>
gangbare <hi rendition="#fr">Mu&#x0364;nzen</hi> &#x017F;ind Ducaten, ferner Polti-<lb/>
nen von 50. Cop. oder ein halber Rubel, und Grie-<lb/>
ven von 10. Cop. Die&#x017F;e &#x017F;ind von Silber. Die<lb/>
Stu&#x0364;cke von 5. Copicken, Denuska (ein halber<lb/>
Cop.) und Petuska (ein viertel Cop.) &#x017F;ind von<lb/>
Kupfer. Ein Altin ha&#x0364;lt 3. Copicken, i&#x017F;t aber<lb/>
nur eine eingebildete Mu&#x0364;nz&#x017F;orte.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> 5. <hi rendition="#fr">Mu&#x0364;nz&#x017F;ta&#x0364;dte:</hi> Moscau, Petersburg, Groß-<lb/>
Neugarten, Tweer und Plescau. <hi rendition="#fr">Weber,</hi> <hi rendition="#aq">II.</hi> 177.</item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">Q</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">b)</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[241/0255] Rußland. a) Daß vor Alters 2. groſſe Waarenſtapel in Rußland geweſen, Groß Permia und Ladoga, und nachgehens an Statt der letzteren Groß-Neu- garten oder Nowogorod. Von Strahlenberg, in der Einleitung, Bl 94. b) Daß nachher der Handel zwiſchen Rußland und den andern Europaͤiſchen Reichen durch Liefland ge- gangen, biß auf die Entdeckung von Archangel, welche eine vor dieſes Reich vortheilhafte Veraͤnde- rung machte. c) Beurtheilung des Rußiſchen Handels, Weber, II. 168. von Haven, 471. d) Handel nach Aſien, ſonderlich nach China, Weber, I. 164. und III. 133. Perry, 126. von Ha- ven, 475. 1. P. J. Marpergers Moſcowitiſcher Kauf- mann, Luͤbeck, 1705. 8. §. 18. Die Ruſſen rechnen nach Rubel und Co- picken. 100. Copicken machen 1. Rubel oder 30. ggr. beydes ſind Silbermuͤnzen. Die uͤbrige gangbare Muͤnzen ſind Ducaten, ferner Polti- nen von 50. Cop. oder ein halber Rubel, und Grie- ven von 10. Cop. Dieſe ſind von Silber. Die Stuͤcke von 5. Copicken, Denuska (ein halber Cop.) und Petuska (ein viertel Cop.) ſind von Kupfer. Ein Altin haͤlt 3. Copicken, iſt aber nur eine eingebildete Muͤnzſorte. a) 5. Muͤnzſtaͤdte: Moscau, Petersburg, Groß- Neugarten, Tweer und Plescau. Weber, II. 177. b) Q

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/255
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 241. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/255>, abgerufen am 22.03.2019.