Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Rußland.
b) Siehe Weber, II. 180. und Acta Eruditorum,
ad a. 1708. p.
218.
§. 23.

Der Hofstaat ist von Peter I. zuerst auf
einen regelmäßigen Fuß gesetzet, von der Kay-
serinn Anna Jwanowna aber so ansehnlich und
prachtig gemacht worden, daß er in ganz Euro-
pa nicht ansehnlicher und prächtiger zu finden
ist. Diesen Glanz des Hofes vermehren auch
seit dem 2. Ritterorden, welche beyde Petrum
I. als ihren Stifter erkennen. Der erste und
vornehmste ist der Andreas-Orden, errichtet 1698.
welchen die Kayserinn Catharina mit den Or-
dens-Statuten und Kleidungen versehen. Der
andere ist der Alexander-Orden, welchen Pe-
trus zwar angeordnet; aber Catharina 1725.
zuerst ausgetheilet hat. Jener ist dem heiligen
Andreas, als Schutzpatron von Rußland; die-
ser ader dem heiligen Alexander Newski, einem
ehemaligen Großfürsten zu Ehren errichtet. Bey-
de haben ihr Ordenszeichen, Ordensband und
Devise. Der Andreas-Orden hat überdies ei-
ne Ordenskette, und alle Andreas-Ritter sind
zugleich Ritter vom Alexander Orden. Ausser
diesen beyden floriret auch noch ein weiblicher
Orden, welchen Petrus I. aus Hochachtung
gegen seine kluge Gemahlinn Catharina 1714.
stiftete, und ihn nach ihrem Namen den Ca-
tharinen-Orden nennete.

a)
Q 3
Rußland.
b) Siehe Weber, II. 180. und Acta Eruditorum,
ad a. 1708. p.
218.
§. 23.

Der Hofſtaat iſt von Peter I. zuerſt auf
einen regelmaͤßigen Fuß geſetzet, von der Kay-
ſerinn Anna Jwanowna aber ſo anſehnlich und
prachtig gemacht worden, daß er in ganz Euro-
pa nicht anſehnlicher und praͤchtiger zu finden
iſt. Dieſen Glanz des Hofes vermehren auch
ſeit dem 2. Ritterorden, welche beyde Petrum
I. als ihren Stifter erkennen. Der erſte und
vornehmſte iſt der Andreas-Orden, errichtet 1698.
welchen die Kayſerinn Catharina mit den Or-
dens-Statuten und Kleidungen verſehen. Der
andere iſt der Alexander-Orden, welchen Pe-
trus zwar angeordnet; aber Catharina 1725.
zuerſt ausgetheilet hat. Jener iſt dem heiligen
Andreas, als Schutzpatron von Rußland; die-
ſer ader dem heiligen Alexander Newski, einem
ehemaligen Großfuͤrſten zu Ehren errichtet. Bey-
de haben ihr Ordenszeichen, Ordensband und
Deviſe. Der Andreas-Orden hat uͤberdies ei-
ne Ordenskette, und alle Andreas-Ritter ſind
zugleich Ritter vom Alexander Orden. Auſſer
dieſen beyden floriret auch noch ein weiblicher
Orden, welchen Petrus I. aus Hochachtung
gegen ſeine kluge Gemahlinn Catharina 1714.
ſtiftete, und ihn nach ihrem Namen den Ca-
tharinen-Orden nennete.

a)
Q 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0259" n="245"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Rußland.</hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Siehe <hi rendition="#fr">Weber,</hi> <hi rendition="#aq">II.</hi> 180. und <hi rendition="#aq">Acta Eruditorum,<lb/>
ad a. 1708. p.</hi> 218.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 23.</head><lb/>
            <p>Der <hi rendition="#fr">Hof&#x017F;taat</hi> i&#x017F;t von Peter <hi rendition="#aq">I.</hi> zuer&#x017F;t auf<lb/>
einen regelma&#x0364;ßigen Fuß ge&#x017F;etzet, von der Kay-<lb/>
&#x017F;erinn Anna Jwanowna aber &#x017F;o an&#x017F;ehnlich und<lb/>
prachtig gemacht worden, daß er in ganz Euro-<lb/>
pa nicht an&#x017F;ehnlicher und pra&#x0364;chtiger zu finden<lb/>
i&#x017F;t. Die&#x017F;en Glanz des Hofes vermehren auch<lb/>
&#x017F;eit dem 2. <hi rendition="#fr">Ritterorden,</hi> welche beyde Petrum<lb/><hi rendition="#aq">I.</hi> als ihren Stifter erkennen. Der er&#x017F;te und<lb/>
vornehm&#x017F;te i&#x017F;t der Andreas-Orden, errichtet 1698.<lb/>
welchen die Kay&#x017F;erinn Catharina mit den Or-<lb/>
dens-Statuten und Kleidungen ver&#x017F;ehen. Der<lb/>
andere i&#x017F;t der Alexander-Orden, welchen Pe-<lb/>
trus zwar angeordnet; aber Catharina 1725.<lb/>
zuer&#x017F;t ausgetheilet hat. Jener i&#x017F;t dem heiligen<lb/>
Andreas, als Schutzpatron von Rußland; die-<lb/>
&#x017F;er ader dem heiligen Alexander Newski, einem<lb/>
ehemaligen Großfu&#x0364;r&#x017F;ten zu Ehren errichtet. Bey-<lb/>
de haben ihr Ordenszeichen, Ordensband und<lb/>
Devi&#x017F;e. Der Andreas-Orden hat u&#x0364;berdies ei-<lb/>
ne Ordenskette, und alle Andreas-Ritter &#x017F;ind<lb/>
zugleich Ritter vom Alexander Orden. Au&#x017F;&#x017F;er<lb/>
die&#x017F;en beyden floriret auch noch ein weiblicher<lb/>
Orden, welchen Petrus <hi rendition="#aq">I.</hi> aus Hochachtung<lb/>
gegen &#x017F;eine kluge Gemahlinn Catharina 1714.<lb/>
&#x017F;tiftete, und ihn nach ihrem Namen den Ca-<lb/>
tharinen-Orden nennete.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">Q 3</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">a)</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[245/0259] Rußland. b) Siehe Weber, II. 180. und Acta Eruditorum, ad a. 1708. p. 218. §. 23. Der Hofſtaat iſt von Peter I. zuerſt auf einen regelmaͤßigen Fuß geſetzet, von der Kay- ſerinn Anna Jwanowna aber ſo anſehnlich und prachtig gemacht worden, daß er in ganz Euro- pa nicht anſehnlicher und praͤchtiger zu finden iſt. Dieſen Glanz des Hofes vermehren auch ſeit dem 2. Ritterorden, welche beyde Petrum I. als ihren Stifter erkennen. Der erſte und vornehmſte iſt der Andreas-Orden, errichtet 1698. welchen die Kayſerinn Catharina mit den Or- dens-Statuten und Kleidungen verſehen. Der andere iſt der Alexander-Orden, welchen Pe- trus zwar angeordnet; aber Catharina 1725. zuerſt ausgetheilet hat. Jener iſt dem heiligen Andreas, als Schutzpatron von Rußland; die- ſer ader dem heiligen Alexander Newski, einem ehemaligen Großfuͤrſten zu Ehren errichtet. Bey- de haben ihr Ordenszeichen, Ordensband und Deviſe. Der Andreas-Orden hat uͤberdies ei- ne Ordenskette, und alle Andreas-Ritter ſind zugleich Ritter vom Alexander Orden. Auſſer dieſen beyden floriret auch noch ein weiblicher Orden, welchen Petrus I. aus Hochachtung gegen ſeine kluge Gemahlinn Catharina 1714. ſtiftete, und ihn nach ihrem Namen den Ca- tharinen-Orden nennete. a) Q 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/259
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 245. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/259>, abgerufen am 24.03.2019.