Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Spanien.
elenden Philipp IV. und dem schwachen Carl II.
dem letzten seines Stammes, so sehr, daß es end-
lich kaum mehr Athem schöpfen kann.

a) Was bey der Vermählung Ferdinands mit der
Jsabella zu Castilien und Artagonien gehöret?
b) Carl V. bereuet seine Freygebigkeit gegen Fer-
dinand seinen Bruder.
c) Philipp. II. Projecte gegen Engelland und
Franckreich.
d) Der Vervinische Friede 1598. ist die Grenze
von Spaniens Glück.
e) Häufige Empörungen unter Philipp IV. und
Carln II.
f) Verlust der vereinigten Niederlande 1648., der
Grafschaft Roussillon 1659., des Königreichs Portugall
1668, der Franche-Comte 1678, und eines grossen
Stücks von den übrigen Niederlanden 1659. 1670. u.
1678.
§. 4.

Nach dessen Tode 1700. streiten Oester-
reich
und Bourbon um diese Erbschaft, und
letzteres bringt nach einem 13jährigen Kriege zu
aller Welt Erstaunen seinen Prinzen Philipp V.
auf den Spanischen Thron, und Kayser Carl
VI. muß sich mit den Jtalienischen und Nieder-
ländischen Provinzen abspeisen lassen. Seit dem
ist dieses Reich in 4. Kriegen bemüht gewesen,
sich wieder in die Höhe zu bringen, wodurch Eli-
sabeth ihrem Don Carl 1735. zwo Cronen, die bey-

de

Spanien.
elenden Philipp IV. und dem ſchwachen Carl II.
dem letzten ſeines Stammes, ſo ſehr, daß es end-
lich kaum mehr Athem ſchoͤpfen kann.

a) Was bey der Vermaͤhlung Ferdinands mit der
Jſabella zu Caſtilien und Artagonien gehoͤret?
b) Carl V. bereuet ſeine Freygebigkeit gegen Fer-
dinand ſeinen Bruder.
c) Philipp. II. Projecte gegen Engelland und
Franckreich.
d) Der Verviniſche Friede 1598. iſt die Grenze
von Spaniens Gluͤck.
e) Haͤufige Empoͤrungen unter Philipp IV. und
Carln II.
f) Verluſt der vereinigten Niederlande 1648., der
Grafſchaft Rouſſillon 1659., des Koͤnigreichs Portugall
1668, der Franche-Comté 1678, und eines groſſen
Stuͤcks von den uͤbrigen Niederlanden 1659. 1670. u.
1678.
§. 4.

Nach deſſen Tode 1700. ſtreiten Oeſter-
reich
und Bourbon um dieſe Erbſchaft, und
letzteres bringt nach einem 13jaͤhrigen Kriege zu
aller Welt Erſtaunen ſeinen Prinzen Philipp V.
auf den Spaniſchen Thron, und Kayſer Carl
VI. muß ſich mit den Jtalieniſchen und Nieder-
laͤndiſchen Provinzen abſpeiſen laſſen. Seit dem
iſt dieſes Reich in 4. Kriegen bemuͤht geweſen,
ſich wieder in die Hoͤhe zu bringen, wodurch Eli-
ſabeth ihrem Don Carl 1735. zwo Cronen, die bey-

de
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0054" n="40"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Spanien.</hi></hi></fw><lb/>
elenden <hi rendition="#fr">Philipp</hi> <hi rendition="#aq">IV.</hi> und dem &#x017F;chwachen <hi rendition="#fr">Carl</hi> <hi rendition="#aq">II.</hi><lb/>
dem letzten &#x017F;eines Stammes, &#x017F;o &#x017F;ehr, daß es end-<lb/>
lich kaum mehr Athem &#x017F;cho&#x0364;pfen kann.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Was bey der Verma&#x0364;hlung Ferdinands mit der<lb/>
J&#x017F;abella zu Ca&#x017F;tilien und Artagonien geho&#x0364;ret?</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi><hi rendition="#fr">Carl</hi><hi rendition="#aq">V.</hi> bereuet &#x017F;eine Freygebigkeit gegen Fer-<lb/>
dinand &#x017F;einen Bruder.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Philipp. <hi rendition="#aq">II.</hi> Projecte gegen Engelland und<lb/>
Franckreich.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Der <hi rendition="#fr">Vervini&#x017F;che Friede</hi> 1598. i&#x017F;t die Grenze<lb/>
von Spaniens Glu&#x0364;ck.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">e)</hi> Ha&#x0364;ufige Empo&#x0364;rungen unter <hi rendition="#fr">Philipp</hi> <hi rendition="#aq">IV.</hi> und<lb/>
Carln <hi rendition="#aq">II.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">f)</hi> Verlu&#x017F;t der vereinigten Niederlande 1648., der<lb/>
Graf&#x017F;chaft Rou&#x017F;&#x017F;illon 1659., des Ko&#x0364;nigreichs Portugall<lb/>
1668, der <hi rendition="#aq">Franche-Comté</hi> 1678, und eines gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Stu&#x0364;cks von den u&#x0364;brigen Niederlanden 1659. 1670. u.<lb/>
1678.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 4.</head><lb/>
            <p>Nach de&#x017F;&#x017F;en Tode 1700. &#x017F;treiten <hi rendition="#fr">Oe&#x017F;ter-<lb/>
reich</hi> und <hi rendition="#fr">Bourbon</hi> um die&#x017F;e Erb&#x017F;chaft, und<lb/>
letzteres bringt nach einem 13ja&#x0364;hrigen Kriege zu<lb/>
aller Welt Er&#x017F;taunen &#x017F;einen Prinzen <hi rendition="#fr">Philipp</hi> <hi rendition="#aq">V.</hi><lb/>
auf den Spani&#x017F;chen Thron, und Kay&#x017F;er <hi rendition="#fr">Carl</hi><lb/><hi rendition="#aq">VI.</hi> muß &#x017F;ich mit den Jtalieni&#x017F;chen und Nieder-<lb/>
la&#x0364;ndi&#x017F;chen Provinzen ab&#x017F;pei&#x017F;en la&#x017F;&#x017F;en. Seit dem<lb/>
i&#x017F;t die&#x017F;es Reich in 4. Kriegen bemu&#x0364;ht gewe&#x017F;en,<lb/>
&#x017F;ich wieder in die Ho&#x0364;he zu bringen, wodurch Eli-<lb/>
&#x017F;abeth ihrem Don Carl 1735. zwo Cronen, die bey-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">de</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0054] Spanien. elenden Philipp IV. und dem ſchwachen Carl II. dem letzten ſeines Stammes, ſo ſehr, daß es end- lich kaum mehr Athem ſchoͤpfen kann. a) Was bey der Vermaͤhlung Ferdinands mit der Jſabella zu Caſtilien und Artagonien gehoͤret? b) Carl V. bereuet ſeine Freygebigkeit gegen Fer- dinand ſeinen Bruder. c) Philipp. II. Projecte gegen Engelland und Franckreich. d) Der Verviniſche Friede 1598. iſt die Grenze von Spaniens Gluͤck. e) Haͤufige Empoͤrungen unter Philipp IV. und Carln II. f) Verluſt der vereinigten Niederlande 1648., der Grafſchaft Rouſſillon 1659., des Koͤnigreichs Portugall 1668, der Franche-Comté 1678, und eines groſſen Stuͤcks von den uͤbrigen Niederlanden 1659. 1670. u. 1678. §. 4. Nach deſſen Tode 1700. ſtreiten Oeſter- reich und Bourbon um dieſe Erbſchaft, und letzteres bringt nach einem 13jaͤhrigen Kriege zu aller Welt Erſtaunen ſeinen Prinzen Philipp V. auf den Spaniſchen Thron, und Kayſer Carl VI. muß ſich mit den Jtalieniſchen und Nieder- laͤndiſchen Provinzen abſpeiſen laſſen. Seit dem iſt dieſes Reich in 4. Kriegen bemuͤht geweſen, ſich wieder in die Hoͤhe zu bringen, wodurch Eli- ſabeth ihrem Don Carl 1735. zwo Cronen, die bey- de

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/54
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/54>, abgerufen am 18.03.2019.