Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Spanien.
b) Die Päbste führten solche in Jtalien ein; aber
die Teutschen, Engelländer, Franzosen und Nieder-
länder liessen sich solche nicht aufbürden.
c) Verfassung, Privilegia, Jurisbietion dieser Ge-
richte, nebst den Hauptpuncten ihrer Untersuchungen,
ihren 20. 000 Familiares, Processen und Executionen.
d) Wie sie mit Carl V. und Philipp III. umge-
gangen?
e) Besondere Anmerkungen aus den treflichen Me-
moires de la cour d'Espagne, pag.
195.
§. 36.

Den Unterthanen sind von Ferdinando Ca-
tholico
die Leges Tauri vorgeschrieben. Die
neuern Königliche Verordnungen hat Philipp
II. 1567. in eine Recopilacion und Philipp IV.
1640. in eine nueva Recopilacion bringen lassen.
Nach diesen legibus ordinationum gelten die Fo-
ra, (statuta prouincialia
und localia), zu wel-
chen auch das Fuero Iuzgo, oder Forum, seu
Liber Iudicum
gehört, alsdenn la Partita, o-
der die Leges septem partitarum, und endlich
ius Caesareum oder Romanum.

a) Die Leges Tauri sind auf den Cortes zu To-
ro
1500. abgefasset, und bestehen aus 83. Gesetzen.
Zween Gomez, Großvater und Enkel haben solche mit
Commentariis erläutert, Francof. 1591. f.
b) Die nueva Recopilacion de las leyes de estos
Reynos en tres tomos,
sind zu Madrit 1640. f.
herausgekommen.
c) Das
Spanien.
b) Die Paͤbſte fuͤhrten ſolche in Jtalien ein; aber
die Teutſchen, Engellaͤnder, Franzoſen und Nieder-
laͤnder lieſſen ſich ſolche nicht aufbuͤrden.
c) Verfaſſung, Privilegia, Jurisbietion dieſer Ge-
richte, nebſt den Hauptpuncten ihrer Unterſuchungen,
ihren 20. 000 Familiares, Proceſſen und Executionen.
d) Wie ſie mit Carl V. und Philipp III. umge-
gangen?
e) Beſondere Anmerkungen aus den treflichen Me-
moires de la cour d’Espagne, pag.
195.
§. 36.

Den Unterthanen ſind von Ferdinando Ca-
tholico
die Leges Tauri vorgeſchrieben. Die
neuern Koͤnigliche Verordnungen hat Philipp
II. 1567. in eine Recopilacion und Philipp IV.
1640. in eine nueva Recopilacion bringen laſſen.
Nach dieſen legibus ordinationum geltẽ die Fo-
ra, (ſtatuta prouincialia
und localia), zu wel-
chen auch das Fuero Iuzgo, oder Forum, ſeu
Liber Iudicum
gehoͤrt, alsdenn la Partita, o-
der die Leges ſeptem partitarum, und endlich
ius Caeſareum oder Romanum.

a) Die Leges Tauri ſind auf den Cortes zu To-
ro
1500. abgefaſſet, und beſtehen aus 83. Geſetzen.
Zween Gomez, Großvater und Enkel haben ſolche mit
Commentariis erlaͤutert, Francof. 1591. f.
b) Die nueva Recopilacion de las leyes de eſtos
Reynos en tres tomos,
ſind zu Madrit 1640. f.
herausgekommen.
c) Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0077" n="63"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Spanien.</hi> </hi> </fw><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Die Pa&#x0364;b&#x017F;te fu&#x0364;hrten &#x017F;olche in Jtalien ein; aber<lb/>
die Teut&#x017F;chen, Engella&#x0364;nder, Franzo&#x017F;en und Nieder-<lb/>
la&#x0364;nder lie&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich &#x017F;olche nicht aufbu&#x0364;rden.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">c)</hi> Verfa&#x017F;&#x017F;ung, Privilegia, Jurisbietion die&#x017F;er Ge-<lb/>
richte, neb&#x017F;t den Hauptpuncten ihrer Unter&#x017F;uchungen,<lb/>
ihren 20. 000 <hi rendition="#aq">Familiares,</hi> Proce&#x017F;&#x017F;en und Executionen.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">d)</hi> Wie &#x017F;ie mit Carl <hi rendition="#aq">V.</hi> und Philipp <hi rendition="#aq">III.</hi> umge-<lb/>
gangen?</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">e)</hi> Be&#x017F;ondere Anmerkungen aus den treflichen <hi rendition="#aq">Me-<lb/>
moires de la cour d&#x2019;Espagne, pag.</hi> 195.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 36.</head><lb/>
            <p>Den Unterthanen &#x017F;ind von <hi rendition="#aq">Ferdinando Ca-<lb/>
tholico</hi> die <hi rendition="#aq">Leges Tauri</hi> vorge&#x017F;chrieben. Die<lb/>
neuern Ko&#x0364;nigliche <hi rendition="#fr">Verordnungen</hi> hat <hi rendition="#fr">Philipp</hi><lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> 1567. in eine <hi rendition="#aq">Recopilacion</hi> und <hi rendition="#fr">Philipp</hi> <hi rendition="#aq">IV.</hi><lb/>
1640. in eine <hi rendition="#aq">nueva Recopilacion</hi> bringen la&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Nach die&#x017F;en <hi rendition="#aq">legibus ordinationum</hi> gelte&#x0303; die <hi rendition="#aq">Fo-<lb/>
ra, (&#x017F;tatuta prouincialia</hi> und <hi rendition="#aq">localia</hi>), zu wel-<lb/>
chen auch das <hi rendition="#aq">Fuero Iuzgo,</hi> oder <hi rendition="#aq">Forum, &#x017F;eu<lb/>
Liber Iudicum</hi> geho&#x0364;rt, alsdenn <hi rendition="#aq">la Partita,</hi> o-<lb/>
der die <hi rendition="#aq">Leges &#x017F;eptem partitarum,</hi> und endlich<lb/><hi rendition="#aq">ius Cae&#x017F;areum</hi> oder <hi rendition="#aq">Romanum.</hi></p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Die <hi rendition="#aq">Leges Tauri</hi> &#x017F;ind auf den <hi rendition="#aq">Cortes</hi> zu <hi rendition="#aq">To-<lb/>
ro</hi> 1500. abgefa&#x017F;&#x017F;et, und be&#x017F;tehen aus 83. Ge&#x017F;etzen.<lb/>
Zween <hi rendition="#aq">Gomez,</hi> Großvater und Enkel haben &#x017F;olche mit<lb/><hi rendition="#aq">Commentariis</hi> erla&#x0364;utert, <hi rendition="#aq">Francof. 1591. f.</hi></item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b)</hi> Die <hi rendition="#aq">nueva Recopilacion de las leyes de e&#x017F;tos<lb/>
Reynos en tres tomos,</hi> &#x017F;ind zu Madrit 1640. <hi rendition="#aq">f.</hi><lb/>
herausgekommen.</item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">c)</hi> Das</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[63/0077] Spanien. b) Die Paͤbſte fuͤhrten ſolche in Jtalien ein; aber die Teutſchen, Engellaͤnder, Franzoſen und Nieder- laͤnder lieſſen ſich ſolche nicht aufbuͤrden. c) Verfaſſung, Privilegia, Jurisbietion dieſer Ge- richte, nebſt den Hauptpuncten ihrer Unterſuchungen, ihren 20. 000 Familiares, Proceſſen und Executionen. d) Wie ſie mit Carl V. und Philipp III. umge- gangen? e) Beſondere Anmerkungen aus den treflichen Me- moires de la cour d’Espagne, pag. 195. §. 36. Den Unterthanen ſind von Ferdinando Ca- tholico die Leges Tauri vorgeſchrieben. Die neuern Koͤnigliche Verordnungen hat Philipp II. 1567. in eine Recopilacion und Philipp IV. 1640. in eine nueva Recopilacion bringen laſſen. Nach dieſen legibus ordinationum geltẽ die Fo- ra, (ſtatuta prouincialia und localia), zu wel- chen auch das Fuero Iuzgo, oder Forum, ſeu Liber Iudicum gehoͤrt, alsdenn la Partita, o- der die Leges ſeptem partitarum, und endlich ius Caeſareum oder Romanum. a) Die Leges Tauri ſind auf den Cortes zu To- ro 1500. abgefaſſet, und beſtehen aus 83. Geſetzen. Zween Gomez, Großvater und Enkel haben ſolche mit Commentariis erlaͤutert, Francof. 1591. f. b) Die nueva Recopilacion de las leyes de eſtos Reynos en tres tomos, ſind zu Madrit 1640. f. herausgekommen. c) Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/77
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 63. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/77>, abgerufen am 17.07.2019.