Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Portugal.
§. 10.

Lissabon ist das prächtige Haupt von Por-
tugal am Tejo, dessen Zugänge von der Seeseite
wohl verwahret sind, Belem das Mausoläum
der Königlichen Familie, das von Johann V. mit
Millionen Kosten aufgeführte Maffra ein neues
Escurial.

1. DAMIANI a GOES Olisiponensis vrbis deseri-
ptio, tom. II. Hispaniae illustratae, p.
879.
2. Maffra liegt 8. Meilen von Lissabon, war sonst
das armste Kloster in gantz Portugal, wo 12. Bettelmönche
unter einer Strohhütte schliefen. Johannes
ließ 12000. Mann daran arbeiten, und hat über 3.
Viertel seines Schatzes und des Brasilianischen Gol-
des in Steine verwandelt, Lehrr. Nachr. I. 180.
§. 11.

Die viele Festungen gegen die Spanische
Grenze, sonderlich Valenza, Miranda de Dou-
ro, Estremos, Elvas rühren gröstentheils noch
von Schombergs Anstalten her. Unter den
Seehäfen sind nebst Lissabon auch Setubal,
Porto und Viana merckwürdig.

1. ANTONII V ASCONCELLI descriptio regni Lufi-
taniae
ist seinem historischen Wercke unter dem Titul:
Anacephalaeoses, id est summa capita actorum re-
gum Lusitaniae
angehengt, Antwerpiae 1621. 4.
§. 12.

Diese Nation ist unter den Europäischen
die erste, welche neue Länder entdecket, und

war
Portugal.
§. 10.

Liſſabon iſt das praͤchtige Haupt von Por-
tugal am Tejo, deſſen Zugaͤnge von der Seeſeite
wohl verwahret ſind, Belem das Mauſolaͤum
der Koͤniglichen Familie, das von Johann V. mit
Millionen Koſten aufgefuͤhrte Maffra ein neues
Eſcurial.

1. DAMIANI a GOES Oliſiponenſis vrbis deſeri-
ptio, tom. II. Hiſpaniae illuſtratae, p.
879.
2. Maffra liegt 8. Meilen von Liſſabon, war ſonſt
das armſte Kloſter in gantz Portugal, wo 12. Bettelmoͤnche
unter einer Strohhuͤtte ſchliefen. Johannes
ließ 12000. Mann daran arbeiten, und hat uͤber 3.
Viertel ſeines Schatzes und des Braſilianiſchen Gol-
des in Steine verwandelt, Lehrr. Nachr. I. 180.
§. 11.

Die viele Feſtungen gegen die Spaniſche
Grenze, ſonderlich Valenza, Miranda de Dou-
ro, Eſtremos, Elvas ruͤhren groͤſtentheils noch
von Schombergs Anſtalten her. Unter den
Seehaͤfen ſind nebſt Liſſabon auch Setubal,
Porto und Viana merckwuͤrdig.

1. ANTONII V ASCONCELLI deſcriptio regni Lufi-
taniae
iſt ſeinem hiſtoriſchen Wercke unter dem Titul:
Anacephalaeoſes, id eſt ſumma capita actorum re-
gum Luſitaniae
angehengt, Antwerpiae 1621. 4.
§. 12.

Dieſe Nation iſt unter den Europaͤiſchen
die erſte, welche neue Laͤnder entdecket, und

war
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0091" n="77"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Portugal.</hi> </hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 10.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Li&#x017F;&#x017F;abon</hi> i&#x017F;t das pra&#x0364;chtige Haupt von Por-<lb/>
tugal am Tejo, de&#x017F;&#x017F;en Zuga&#x0364;nge von der See&#x017F;eite<lb/>
wohl verwahret &#x017F;ind, <hi rendition="#fr">Belem</hi> das Mau&#x017F;ola&#x0364;um<lb/>
der Ko&#x0364;niglichen Familie, das von Johann <hi rendition="#aq">V.</hi> mit<lb/>
Millionen Ko&#x017F;ten aufgefu&#x0364;hrte <hi rendition="#fr">Maffra</hi> ein neues<lb/>
E&#x017F;curial.</p><lb/>
            <list>
              <item>1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">DAMIANI</hi> a <hi rendition="#i">GOES</hi> Oli&#x017F;iponen&#x017F;is vrbis de&#x017F;eri-<lb/>
ptio, tom. II. Hi&#x017F;paniae illu&#x017F;tratae, p.</hi> 879.</item><lb/>
              <item>2. Maffra liegt 8. Meilen von Li&#x017F;&#x017F;abon, war &#x017F;on&#x017F;t<lb/>
das arm&#x017F;te Klo&#x017F;ter in gantz Portugal, wo 12. Bettelmo&#x0364;nche<lb/>
unter einer Strohhu&#x0364;tte &#x017F;chliefen. Johannes<lb/>
ließ 12000. Mann daran arbeiten, und hat u&#x0364;ber 3.<lb/>
Viertel &#x017F;eines Schatzes und des Bra&#x017F;iliani&#x017F;chen Gol-<lb/>
des in Steine verwandelt, <hi rendition="#fr">Lehrr. Nachr.</hi> <hi rendition="#aq">I.</hi> 180.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 11.</head><lb/>
            <p>Die viele <hi rendition="#fr">Fe&#x017F;tungen</hi> gegen die Spani&#x017F;che<lb/>
Grenze, &#x017F;onderlich Valenza, Miranda de Dou-<lb/>
ro, E&#x017F;tremos, Elvas ru&#x0364;hren gro&#x0364;&#x017F;tentheils noch<lb/>
von Schombergs An&#x017F;talten her. Unter den<lb/><hi rendition="#fr">Seeha&#x0364;fen</hi> &#x017F;ind neb&#x017F;t Li&#x017F;&#x017F;abon auch Setubal,<lb/>
Porto und Viana merckwu&#x0364;rdig.</p><lb/>
            <list>
              <item>1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ANTONII V ASCONCELLI</hi> de&#x017F;criptio regni Lufi-<lb/>
taniae</hi> i&#x017F;t &#x017F;einem hi&#x017F;tori&#x017F;chen Wercke unter dem Titul:<lb/><hi rendition="#aq">Anacephalaeo&#x017F;es, id e&#x017F;t &#x017F;umma capita actorum re-<lb/>
gum Lu&#x017F;itaniae</hi> angehengt, <hi rendition="#aq">Antwerpiae</hi> 1621. 4.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 12.</head><lb/>
            <p>Die&#x017F;e Nation i&#x017F;t unter den Europa&#x0364;i&#x017F;chen<lb/>
die er&#x017F;te, welche neue La&#x0364;nder entdecket, und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">war</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[77/0091] Portugal. §. 10. Liſſabon iſt das praͤchtige Haupt von Por- tugal am Tejo, deſſen Zugaͤnge von der Seeſeite wohl verwahret ſind, Belem das Mauſolaͤum der Koͤniglichen Familie, das von Johann V. mit Millionen Koſten aufgefuͤhrte Maffra ein neues Eſcurial. 1. DAMIANI a GOES Oliſiponenſis vrbis deſeri- ptio, tom. II. Hiſpaniae illuſtratae, p. 879. 2. Maffra liegt 8. Meilen von Liſſabon, war ſonſt das armſte Kloſter in gantz Portugal, wo 12. Bettelmoͤnche unter einer Strohhuͤtte ſchliefen. Johannes ließ 12000. Mann daran arbeiten, und hat uͤber 3. Viertel ſeines Schatzes und des Braſilianiſchen Gol- des in Steine verwandelt, Lehrr. Nachr. I. 180. §. 11. Die viele Feſtungen gegen die Spaniſche Grenze, ſonderlich Valenza, Miranda de Dou- ro, Eſtremos, Elvas ruͤhren groͤſtentheils noch von Schombergs Anſtalten her. Unter den Seehaͤfen ſind nebſt Liſſabon auch Setubal, Porto und Viana merckwuͤrdig. 1. ANTONII V ASCONCELLI deſcriptio regni Lufi- taniae iſt ſeinem hiſtoriſchen Wercke unter dem Titul: Anacephalaeoſes, id eſt ſumma capita actorum re- gum Luſitaniae angehengt, Antwerpiae 1621. 4. §. 12. Dieſe Nation iſt unter den Europaͤiſchen die erſte, welche neue Laͤnder entdecket, und war

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/91
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 77. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/91>, abgerufen am 22.03.2019.