Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Portugal.
zogs von Braganza Johannes auf den Portu-
giesischen Thron erkläret den Punct der Erb-
folge, und bestätiget das Recht der Stände bey
Succeßions-Streitigkeiten.

a) Die Leges Lamecenses sind in Hrn. Schmaussens
Corp Jur. Gent. Acad. p. 5, das Manifest eben das.
p. 2290. befindlich.
§. 22.

Johannes V. jetztherrschender König von
Portugal ist ein Sohn Königs Petri II. und der
Pfalzneuburgischen Prinzeßinn Maria Sophia
Elisabeth.
Er wurde gebohren 1689., trat die
Regierung an 1707., vermählte sich mit der Erz-
herzoginn Maria Anna Josepha, einer Toch-
ter des Kaysers Leopolds 1708. Sein Erbprinz
Joseph Emanuel hat von seiner Gemahlinn
der Spanischen Prinzeßinn Maria Anna Vi-
ctoria
noch keine männliche Erben erzielt. Der
nachgebohrne Prinz Petrus ist Großprior von
Crato. Die Prinzeßinn Maria Magdalena ist
nunmehr regierende Königinn von Spanien. Des
Königs Johannes Bruder Don Emanuel hat
wunderliche Schicksale gehabt, und sich fast in
ganz Europa umgesehen.

a) Den König, die Königinn nebst der ganzen kö-
niglichen Familie characterisirt treflich der Verfasser
der Lehrreichen Nachrichten.
b) Die
F 3

Portugal.
zogs von Braganza Johannes auf den Portu-
gieſiſchen Thron erklaͤret den Punct der Erb-
folge, und beſtaͤtiget das Recht der Staͤnde bey
Succeßions-Streitigkeiten.

a) Die Leges Lamecenſes ſind in Hrn. Schmauſſens
Corp Jur. Gent. Acad. p. 5, das Manifeſt eben daſ.
p. 2290. befindlich.
§. 22.

Johannes V. jetztherrſchender Koͤnig von
Portugal iſt ein Sohn Koͤnigs Petri II. und der
Pfalzneuburgiſchen Prinzeßinn Maria Sophia
Eliſabeth.
Er wurde gebohren 1689., trat die
Regierung an 1707., vermaͤhlte ſich mit der Erz-
herzoginn Maria Anna Joſepha, einer Toch-
ter des Kayſers Leopolds 1708. Sein Erbprinz
Joſeph Emanuel hat von ſeiner Gemahlinn
der Spaniſchen Prinzeßinn Maria Anna Vi-
ctoria
noch keine maͤnnliche Erben erzielt. Der
nachgebohrne Prinz Petrus iſt Großprior von
Crato. Die Prinzeßinn Maria Magdalena iſt
nunmehr regierende Koͤniginn von Spanien. Des
Koͤnigs Johannes Bruder Don Emanuel hat
wunderliche Schickſale gehabt, und ſich faſt in
ganz Europa umgeſehen.

a) Den Koͤnig, die Koͤniginn nebſt der ganzen koͤ-
niglichen Familie characteriſirt treflich der Verfaſſer
der Lehrreichen Nachrichten.
b) Die
F 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0099" n="85"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Portugal.</hi></hi></fw><lb/>
zogs von Braganza Johannes auf den Portu-<lb/>
gie&#x017F;i&#x017F;chen Thron erkla&#x0364;ret den Punct der Erb-<lb/>
folge, und be&#x017F;ta&#x0364;tiget das Recht der Sta&#x0364;nde bey<lb/>
Succeßions-Streitigkeiten.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Die <hi rendition="#aq">Leges Lamecen&#x017F;es</hi> &#x017F;ind in Hrn. Schmau&#x017F;&#x017F;ens<lb/><hi rendition="#aq">Corp Jur. Gent. Acad. p.</hi> 5, das Manife&#x017F;t eben da&#x017F;.<lb/><hi rendition="#aq">p.</hi> 2290. befindlich.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 22.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Johannes</hi><hi rendition="#aq">V.</hi> jetztherr&#x017F;chender Ko&#x0364;nig von<lb/>
Portugal i&#x017F;t ein Sohn Ko&#x0364;nigs <hi rendition="#fr">Petri</hi> <hi rendition="#aq">II.</hi> und der<lb/>
Pfalzneuburgi&#x017F;chen Prinzeßinn <hi rendition="#fr">Maria Sophia<lb/>
Eli&#x017F;abeth.</hi> Er wurde gebohren 1689., trat die<lb/>
Regierung an 1707., verma&#x0364;hlte &#x017F;ich mit der Erz-<lb/>
herzoginn <hi rendition="#fr">Maria Anna Jo&#x017F;epha,</hi> einer Toch-<lb/>
ter des Kay&#x017F;ers Leopolds 1708. Sein Erbprinz<lb/><hi rendition="#fr">Jo&#x017F;eph Emanuel</hi> hat von &#x017F;einer Gemahlinn<lb/>
der Spani&#x017F;chen Prinzeßinn <hi rendition="#fr">Maria Anna Vi-<lb/>
ctoria</hi> noch keine ma&#x0364;nnliche Erben erzielt. Der<lb/>
nachgebohrne Prinz <hi rendition="#fr">Petrus</hi> i&#x017F;t Großprior von<lb/>
Crato. Die Prinzeßinn Maria Magdalena i&#x017F;t<lb/>
nunmehr regierende Ko&#x0364;niginn von Spanien. Des<lb/>
Ko&#x0364;nigs Johannes Bruder <hi rendition="#fr">Don Emanuel</hi> hat<lb/>
wunderliche Schick&#x017F;ale gehabt, und &#x017F;ich fa&#x017F;t in<lb/>
ganz Europa umge&#x017F;ehen.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a)</hi> Den Ko&#x0364;nig, die Ko&#x0364;niginn neb&#x017F;t der ganzen ko&#x0364;-<lb/>
niglichen Familie characteri&#x017F;irt treflich der <hi rendition="#fr">Verfa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
der Lehrreichen Nachrichten.</hi></item>
            </list><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">F 3</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">b)</hi> Die</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[85/0099] Portugal. zogs von Braganza Johannes auf den Portu- gieſiſchen Thron erklaͤret den Punct der Erb- folge, und beſtaͤtiget das Recht der Staͤnde bey Succeßions-Streitigkeiten. a) Die Leges Lamecenſes ſind in Hrn. Schmauſſens Corp Jur. Gent. Acad. p. 5, das Manifeſt eben daſ. p. 2290. befindlich. §. 22. Johannes V. jetztherrſchender Koͤnig von Portugal iſt ein Sohn Koͤnigs Petri II. und der Pfalzneuburgiſchen Prinzeßinn Maria Sophia Eliſabeth. Er wurde gebohren 1689., trat die Regierung an 1707., vermaͤhlte ſich mit der Erz- herzoginn Maria Anna Joſepha, einer Toch- ter des Kayſers Leopolds 1708. Sein Erbprinz Joſeph Emanuel hat von ſeiner Gemahlinn der Spaniſchen Prinzeßinn Maria Anna Vi- ctoria noch keine maͤnnliche Erben erzielt. Der nachgebohrne Prinz Petrus iſt Großprior von Crato. Die Prinzeßinn Maria Magdalena iſt nunmehr regierende Koͤniginn von Spanien. Des Koͤnigs Johannes Bruder Don Emanuel hat wunderliche Schickſale gehabt, und ſich faſt in ganz Europa umgeſehen. a) Den Koͤnig, die Koͤniginn nebſt der ganzen koͤ- niglichen Familie characteriſirt treflich der Verfaſſer der Lehrreichen Nachrichten. b) Die F 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/99
Zitationshilfe: Achenwall, Gottfried: Abriß der neuesten Staatswissenschaft der vornehmsten Europäischen Reiche und Republicken. Göttingen, 1749, S. 85. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/achenwall_staatswissenschaft_1749/99>, abgerufen am 18.03.2019.