Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Landtstörtzer.
verbleiben. Beschließlichen/ wie Elias auff-
stehet/ biß zum Berg fortgehet/ sich in einer
Spelunck verbirgt/ vnnd Gott den HErrn
sihet: Also/ O mein Seel/ bistu schwach
vnd in der Wüste der einsame/ trawrig vnnd
vrdrüssig lenger zu leben/ so jsse vnnd trincke
vorbemelter massen/ vnnd wandere vermit-
telst der Krafft derselben Speisen biß auff
den Berg vnnd zum Tisch der ewigen refe-
ction Orebs,
von welchem Christus geredt
hat: ego dispono vobis, sicut disposuit
mihi Pater, vt edatis super mensa. Item,
Beatus qui manducabit panem in regno
coelorum.

Vom zwey vnd zwaintzigften
requisito.

WJe es aber sich begibt/ daß die vnbe-
hutsame Wandersleuth bißweilen
auffm weeg beraubt vnnd entblöst/
vnnd derwegen gezwungen werden zu bet-
teln/ also wirdt vnser Christlicher Pilgram
offt vnnd vilmahls allerdings beraubt/

wann

Der Landtſtoͤrtzer.
verbleiben. Beſchließlichen/ wie Elias auff-
ſtehet/ biß zum Berg fortgehet/ ſich in einer
Spelunck verbirgt/ vnnd Gott den HErꝛn
ſihet: Alſo/ O mein Seel/ biſtu ſchwach
vnd in der Wuͤſte der einſame/ trawrig vnnd
vrdruͤſſig lenger zu leben/ ſo jſſe vnnd trincke
vorbemelter maſſen/ vnnd wandere vermit-
telſt der Krafft derſelben Speiſen biß auff
den Berg vnnd zum Tiſch der ewigen refe-
ction Orebs,
von welchem Chriſtus geredt
hat: ego diſpono vobis, ſicut diſpoſuit
mihi Pater, vt edatis ſuper menſa. Item,
Beatus qui manducabit panem in regno
cœlorum.

Vom zwey vnd zwaintzigften
requiſito.

WJe es aber ſich begibt/ daß die vnbe-
hutſame Wandersleuth bißweilen
auffm weeg beraubt vnnd entbloͤſt/
vnnd derwegen gezwungen werden zu bet-
teln/ alſo wirdt vnſer Chriſtlicher Pilgram
offt vnnd vilmahls allerdings beraubt/

wann
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0724" n="702"/><fw place="top" type="header">Der Landt&#x017F;to&#x0364;rtzer.</fw><lb/>
verbleiben. Be&#x017F;chließlichen/ wie Elias auff-<lb/>
&#x017F;tehet/ biß zum Berg fortgehet/ &#x017F;ich in einer<lb/>
Spelunck verbirgt/ vnnd Gott den HEr&#xA75B;n<lb/>
&#x017F;ihet: Al&#x017F;o/ O mein Seel/ bi&#x017F;tu &#x017F;chwach<lb/>
vnd in der Wu&#x0364;&#x017F;te der ein&#x017F;ame/ trawrig vnnd<lb/>
vrdru&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig lenger zu leben/ &#x017F;o j&#x017F;&#x017F;e vnnd trincke<lb/>
vorbemelter ma&#x017F;&#x017F;en/ vnnd wandere vermit-<lb/>
tel&#x017F;t der Krafft der&#x017F;elben Spei&#x017F;en biß auff<lb/>
den Berg vnnd zum Ti&#x017F;ch der ewigen <hi rendition="#aq">refe-<lb/>
ction Orebs,</hi> von welchem Chri&#x017F;tus geredt<lb/>
hat: <hi rendition="#aq">ego di&#x017F;pono vobis, &#x017F;icut di&#x017F;po&#x017F;uit<lb/>
mihi Pater, vt edatis &#x017F;uper men&#x017F;a. Item,<lb/>
Beatus qui manducabit panem in regno<lb/>
c&#x0153;lorum.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vom zwey vnd zwaintzigften</hi><lb/> <hi rendition="#aq">requi&#x017F;ito.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Je es aber &#x017F;ich begibt/ daß die vnbe-<lb/>
hut&#x017F;ame Wandersleuth bißweilen<lb/>
auffm weeg beraubt vnnd entblo&#x0364;&#x017F;t/<lb/>
vnnd derwegen gezwungen werden zu bet-<lb/>
teln/ al&#x017F;o wirdt vn&#x017F;er Chri&#x017F;tlicher Pilgram<lb/>
offt vnnd vilmahls allerdings beraubt/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wann</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[702/0724] Der Landtſtoͤrtzer. verbleiben. Beſchließlichen/ wie Elias auff- ſtehet/ biß zum Berg fortgehet/ ſich in einer Spelunck verbirgt/ vnnd Gott den HErꝛn ſihet: Alſo/ O mein Seel/ biſtu ſchwach vnd in der Wuͤſte der einſame/ trawrig vnnd vrdruͤſſig lenger zu leben/ ſo jſſe vnnd trincke vorbemelter maſſen/ vnnd wandere vermit- telſt der Krafft derſelben Speiſen biß auff den Berg vnnd zum Tiſch der ewigen refe- ction Orebs, von welchem Chriſtus geredt hat: ego diſpono vobis, ſicut diſpoſuit mihi Pater, vt edatis ſuper menſa. Item, Beatus qui manducabit panem in regno cœlorum. Vom zwey vnd zwaintzigften requiſito. WJe es aber ſich begibt/ daß die vnbe- hutſame Wandersleuth bißweilen auffm weeg beraubt vnnd entbloͤſt/ vnnd derwegen gezwungen werden zu bet- teln/ alſo wirdt vnſer Chriſtlicher Pilgram offt vnnd vilmahls allerdings beraubt/ wann

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/724
Zitationshilfe: Albertinus, Aegidius: Der Landtstörtzer: Gusman von Alfarche oder Picaro genannt. Bd. 1. München, 1615, S. 702. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/albertinus_landtstoertzer01_1615/724>, abgerufen am 05.08.2020.