Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

ständige Wohlfahrt der Seele und des
Leibes verleihen, und uns auf die glor-
reiche Fürsprache der seligsten, allzeit jung-
fräulichen Mutter Maria von den Leiden
dieser Zeit befreien und der ewigen Freu-
den teilhaft machen. Durch Christus,
unsern Herrn. Amen.

Antiphon. Unter deinen Schutz
und Schirm fliehen wir, o heilige Gottes-
gebärerin, verschmähe nicht unser Gebet in
unsern Nöten, sondern erlöse uns jederzeit
von allen Gefahren, o du glorwürdige und
gebenedeite Jungfrau, unsere Frau, un-
sere Mittlerin, unsere Fürsprecherin. Ver-
söhne uns mit deinem Sohne, empfiehl
uns deinem Sohne, stelle uns deinem
Sohne vor.

@. Bitte für uns, o heilige Gottes-
gebärerin.

@. Auf daß wir würdig werden der
Verheißungen Christi.

Gebet. Wir bitten dich, o Herr, du
wollest deine Gnade in unsere Herzen ein-
gießen, damit wir, die wir durch die Bot-
schaft des Engels die Menschwerdung
Christi, deines Sohnes, erkannt haben,
durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlich-
keit der Auferstehung geführt werden.
Durch denselben Christus, unsern Herrn.
Amen.

300 Tage Ablaß jedesmal. (30. Sept. 1817.)

ständige Wohlfahrt der Seele und des
Leibes verleihen, und uns auf die glor-
reiche Fürsprache der seligsten, allzeit jung-
fräulichen Mutter Maria von den Leiden
dieser Zeit befreien und der ewigen Freu-
den teilhaft machen. Durch Christus,
unsern Herrn. Amen.

Antiphon. Unter deinen Schutz
und Schirm fliehen wir, o heilige Gottes-
gebärerin, verschmähe nicht unser Gebet in
unsern Nöten, sondern erlöse uns jederzeit
von allen Gefahren, o du glorwürdige und
gebenedeite Jungfrau, unsere Frau, un-
sere Mittlerin, unsere Fürsprecherin. Ver-
söhne uns mit deinem Sohne, empfiehl
uns deinem Sohne, stelle uns deinem
Sohne vor.

. Bitte für uns, o heilige Gottes-
gebärerin.

. Auf daß wir würdig werden der
Verheißungen Christi.

Gebet. Wir bitten dich, o Herr, du
wollest deine Gnade in unsere Herzen ein-
gießen, damit wir, die wir durch die Bot-
schaft des Engels die Menschwerdung
Christi, deines Sohnes, erkannt haben,
durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlich-
keit der Auferstehung geführt werden.
Durch denselben Christus, unsern Herrn.
Amen.

300 Tage Ablaß jedesmal. (30. Sept. 1817.)

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <p><pb facs="#f0169" xml:id="F9_001_1921_pb0168_0001" n="168"/>
ständige Wohlfahrt der Seele und des<lb/>
Leibes verleihen, und uns auf die glor-<lb/>
reiche Fürsprache der seligsten, allzeit jung-<lb/>
fräulichen Mutter Maria von den Leiden<lb/>
dieser Zeit befreien und der ewigen Freu-<lb/>
den teilhaft machen. Durch Christus,<lb/>
unsern Herrn. Amen.</p>
            <p><hi rendition="#g">Antiphon</hi>. Unter deinen Schutz<lb/>
und Schirm fliehen wir, o heilige Gottes-<lb/>
gebärerin, verschmähe nicht unser Gebet in<lb/>
unsern Nöten, sondern erlöse uns jederzeit<lb/>
von allen Gefahren, o du glorwürdige und<lb/>
gebenedeite Jungfrau, unsere Frau, un-<lb/>
sere Mittlerin, unsere Fürsprecherin. Ver-<lb/>
söhne uns mit deinem Sohne, empfiehl<lb/>
uns deinem Sohne, stelle uns deinem<lb/>
Sohne vor.</p>
            <p>&#xFFFC;. Bitte für uns, o heilige Gottes-<lb/>
gebärerin.</p>
            <p>&#xFFFC;. Auf daß wir würdig werden der<lb/>
Verheißungen Christi.</p>
            <p><hi rendition="#g">Gebet</hi>. Wir bitten dich, o Herr, du<lb/>
wollest deine Gnade in unsere Herzen ein-<lb/>
gießen, damit wir, die wir durch die Bot-<lb/>
schaft des Engels die Menschwerdung<lb/>
Christi, deines Sohnes, erkannt haben,<lb/>
durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlich-<lb/>
keit der Auferstehung geführt werden.<lb/>
Durch denselben Christus, unsern Herrn.<lb/>
Amen.</p>
            <p rendition="#s">300 Tage Ablaß jedesmal. (30. Sept. 1817.)</p>
          </div>
          <div>
</div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[168/0169] ständige Wohlfahrt der Seele und des Leibes verleihen, und uns auf die glor- reiche Fürsprache der seligsten, allzeit jung- fräulichen Mutter Maria von den Leiden dieser Zeit befreien und der ewigen Freu- den teilhaft machen. Durch Christus, unsern Herrn. Amen. Antiphon. Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottes- gebärerin, verschmähe nicht unser Gebet in unsern Nöten, sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren, o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau, unsere Frau, un- sere Mittlerin, unsere Fürsprecherin. Ver- söhne uns mit deinem Sohne, empfiehl uns deinem Sohne, stelle uns deinem Sohne vor. . Bitte für uns, o heilige Gottes- gebärerin. . Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi. Gebet. Wir bitten dich, o Herr, du wollest deine Gnade in unsere Herzen ein- gießen, damit wir, die wir durch die Bot- schaft des Engels die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt haben, durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlich- keit der Auferstehung geführt werden. Durch denselben Christus, unsern Herrn. Amen. 300 Tage Ablaß jedesmal. (30. Sept. 1817.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/169
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 168. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/169>, abgerufen am 22.01.2020.