Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

Liebe verlangt auch grenzenlose, selbstlose
Gegenliebe. "Wenn jemand unsern Herrn
Jesus Christus nicht liebt, der sei aus-
geschlossen."
(1. Kor. 16, 22.)

Wer die Kirche nicht hört, der sei dir wie
ein Heide und öffentlicher Sünder.
(Matth. 18, 17.)

Bevor Christus in den Himmel auffuhr,
hat er die heilige Kirche gegründet, damit
sie nach seinem Heimgange das Werk der
Erlösung fortsetze, allen Menschen bis zum
Ende der Zeiten die frohe Botschaft un-
verfälscht verkünde und die Erlösungs-
gnade vermittele. In diese Kirche müssen
alle Menschen eintreten, ihren Lehren
müssen sie glauben und ihren Geboten ge-
horchen. Wer aus eigener schwerer Schuld
nicht in die Kirche Christi eintritt oder
von ihr abfällt, geht verloren, falls er nicht
reumütig zu ihr zurückkehrt. - Welches
ist aber die von Christus gestiftete Kirche?
Einzig und allein die römisch-katholische
Kirche. Sie allein trägt die Merkmale der
wahren Kirche an sich. Christus wollte
nur eine Kirche stiften, wie er auch nur
einen Glauben gelehrt und nur ein Ober-
haupt eingesetzt hat. Der Zweck seiner
Kirche war, alle Menschen zur Hei-
ligkeit
zu führen. Und er hat seine
Kirche auf Petrus und die übrigen

Liebe verlangt auch grenzenlose, selbstlose
Gegenliebe. „Wenn jemand unsern Herrn
Jesus Christus nicht liebt, der sei aus-
geschlossen.“
(1. Kor. 16, 22.)

Wer die Kirche nicht hört, der sei dir wie
ein Heide und öffentlicher Sünder.
(Matth. 18, 17.)

Bevor Christus in den Himmel auffuhr,
hat er die heilige Kirche gegründet, damit
sie nach seinem Heimgange das Werk der
Erlösung fortsetze, allen Menschen bis zum
Ende der Zeiten die frohe Botschaft un-
verfälscht verkünde und die Erlösungs-
gnade vermittele. In diese Kirche müssen
alle Menschen eintreten, ihren Lehren
müssen sie glauben und ihren Geboten ge-
horchen. Wer aus eigener schwerer Schuld
nicht in die Kirche Christi eintritt oder
von ihr abfällt, geht verloren, falls er nicht
reumütig zu ihr zurückkehrt. – Welches
ist aber die von Christus gestiftete Kirche?
Einzig und allein die römisch-katholische
Kirche. Sie allein trägt die Merkmale der
wahren Kirche an sich. Christus wollte
nur eine Kirche stiften, wie er auch nur
einen Glauben gelehrt und nur ein Ober-
haupt eingesetzt hat. Der Zweck seiner
Kirche war, alle Menschen zur Hei-
ligkeit
zu führen. Und er hat seine
Kirche auf Petrus und die übrigen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div>
          <div>
            <p><pb facs="#f0209" xml:id="F9_001_1921_pb0208_0001" n="208"/>
Liebe verlangt auch grenzenlose, selbstlose<lb/>
Gegenliebe. <q>&#x201E;Wenn jemand unsern Herrn<lb/>
Jesus Christus nicht liebt, der sei aus-<lb/>
geschlossen.&#x201C;</q> (1. Kor. 16, 22.)</p>
          </div>
          <div>
            <head rendition="#c">Wer die Kirche nicht hört, der sei dir wie<lb/>
ein Heide und öffentlicher Sünder.<lb/>
(Matth. 18, 17.)</head><lb/>
            <p>Bevor Christus in den Himmel auffuhr,<lb/>
hat er die heilige Kirche gegründet, damit<lb/>
sie nach seinem Heimgange das Werk der<lb/>
Erlösung fortsetze, allen Menschen bis zum<lb/>
Ende der Zeiten die frohe Botschaft un-<lb/>
verfälscht verkünde und die Erlösungs-<lb/>
gnade vermittele. In diese Kirche müssen<lb/>
alle Menschen eintreten, ihren Lehren<lb/>
müssen sie glauben und ihren Geboten ge-<lb/>
horchen. Wer aus eigener schwerer Schuld<lb/>
nicht in die Kirche Christi eintritt oder<lb/>
von ihr abfällt, geht verloren, falls er nicht<lb/>
reumütig zu ihr zurückkehrt. &#x2013; Welches<lb/>
ist aber die von Christus gestiftete Kirche?<lb/>
Einzig und allein die römisch-katholische<lb/>
Kirche. Sie allein trägt die Merkmale der<lb/>
wahren Kirche an sich. Christus wollte<lb/>
nur <hi rendition="#g">eine</hi> Kirche stiften, wie er auch nur<lb/>
einen Glauben gelehrt und nur ein Ober-<lb/>
haupt eingesetzt hat. Der Zweck seiner<lb/>
Kirche war, <hi rendition="#g">alle</hi> Menschen zur <hi rendition="#g">Hei-<lb/>
ligkeit</hi> zu führen. Und er hat seine<lb/>
Kirche auf Petrus und die übrigen<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[208/0209] Liebe verlangt auch grenzenlose, selbstlose Gegenliebe. „Wenn jemand unsern Herrn Jesus Christus nicht liebt, der sei aus- geschlossen.“ (1. Kor. 16, 22.) Wer die Kirche nicht hört, der sei dir wie ein Heide und öffentlicher Sünder. (Matth. 18, 17.) Bevor Christus in den Himmel auffuhr, hat er die heilige Kirche gegründet, damit sie nach seinem Heimgange das Werk der Erlösung fortsetze, allen Menschen bis zum Ende der Zeiten die frohe Botschaft un- verfälscht verkünde und die Erlösungs- gnade vermittele. In diese Kirche müssen alle Menschen eintreten, ihren Lehren müssen sie glauben und ihren Geboten ge- horchen. Wer aus eigener schwerer Schuld nicht in die Kirche Christi eintritt oder von ihr abfällt, geht verloren, falls er nicht reumütig zu ihr zurückkehrt. – Welches ist aber die von Christus gestiftete Kirche? Einzig und allein die römisch-katholische Kirche. Sie allein trägt die Merkmale der wahren Kirche an sich. Christus wollte nur eine Kirche stiften, wie er auch nur einen Glauben gelehrt und nur ein Ober- haupt eingesetzt hat. Der Zweck seiner Kirche war, alle Menschen zur Hei- ligkeit zu führen. Und er hat seine Kirche auf Petrus und die übrigen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/209
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 208. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/209>, abgerufen am 24.01.2020.