Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

O mein Gott, alle heiligen Messen, die
heute auf der ganzen Welt dargebracht
werden, opfere ich dir für die armen Sün-
der auf, die im Todeskampfe liegen und
heute noch sterben werden. Möge das kost-
bare Blut unsers Heilandes Jesus Chri-
stus ihnen Barmherzigkeit erlangen.

300 Tage Ablaß jedesmal. (26. Oktober 1907.)

Herr, gib den Verstorbenen die ewige
Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen.
Laß sie ruhen in Frieden.

300 Tage Ablaß jedesmal. (13 Februar 1908.)

Alle Ablässe sind den armen Seelen zuwendbar,
wenn nicht ausdrücklich das Gegenteil vermerkt ist.

Abendgebet.

Vergiß nicht, den Tag auch mit Gott zu be-
schließen durch ein andächtiges Abend-
gebet
. Mußt du Gott nicht danken für die vielen
Wohltaten des verflossenen Tages? Mußt du nicht
um seinen Schutz bitten für die kommende Nacht? Du
weißt ja nicht, was dir im Schlafe zustoßen kann.
Verrichte darum abends immer dein Gebet. Bist du
sehr müde, so darf es kurz sein. Erforsche danach
dein Gewissen und bereue die begangenen Sünden.
Hast du das Unglück gehabt, im Tage eine schwere
Sünde zu begehen, so begib dich nicht zur Ruhe,
ohne durch vollkommene Reue dich mit Gott ausge-
söhnt zu haben. Der Tod konnte dich sonst in der
schweren Sünde überraschen. Was dann?

Beim Auskleiden sei sittsam. Besprenge dich und
dein Nachtlager mit Weihwasser, damit Gott dich
vor den Nachstellungen des bösen Feindes beschütze.
Dann beschäftige dich mit frommen Gedanken und
kurzen Gebeten, bis du einschläfst. Erwachst du des

O mein Gott, alle heiligen Messen, die
heute auf der ganzen Welt dargebracht
werden, opfere ich dir für die armen Sün-
der auf, die im Todeskampfe liegen und
heute noch sterben werden. Möge das kost-
bare Blut unsers Heilandes Jesus Chri-
stus ihnen Barmherzigkeit erlangen.

300 Tage Ablaß jedesmal. (26. Oktober 1907.)

Herr, gib den Verstorbenen die ewige
Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen.
Laß sie ruhen in Frieden.

300 Tage Ablaß jedesmal. (13 Februar 1908.)

Alle Ablässe sind den armen Seelen zuwendbar,
wenn nicht ausdrücklich das Gegenteil vermerkt ist.

Abendgebet.

Vergiß nicht, den Tag auch mit Gott zu be-
schließen durch ein andächtiges Abend-
gebet
. Mußt du Gott nicht danken für die vielen
Wohltaten des verflossenen Tages? Mußt du nicht
um seinen Schutz bitten für die kommende Nacht? Du
weißt ja nicht, was dir im Schlafe zustoßen kann.
Verrichte darum abends immer dein Gebet. Bist du
sehr müde, so darf es kurz sein. Erforsche danach
dein Gewissen und bereue die begangenen Sünden.
Hast du das Unglück gehabt, im Tage eine schwere
Sünde zu begehen, so begib dich nicht zur Ruhe,
ohne durch vollkommene Reue dich mit Gott ausge-
söhnt zu haben. Der Tod konnte dich sonst in der
schweren Sünde überraschen. Was dann?

Beim Auskleiden sei sittsam. Besprenge dich und
dein Nachtlager mit Weihwasser, damit Gott dich
vor den Nachstellungen des bösen Feindes beschütze.
Dann beschäftige dich mit frommen Gedanken und
kurzen Gebeten, bis du einschläfst. Erwachst du des

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <pb facs="#f0024" xml:id="F9_001_1921_pb0023_0001" n="23"/>
            <p>O mein Gott, alle heiligen Messen, die<lb/>
heute auf der ganzen Welt dargebracht<lb/>
werden, opfere ich dir für die armen Sün-<lb/>
der auf, die im Todeskampfe liegen und<lb/>
heute noch sterben werden. Möge das kost-<lb/>
bare Blut unsers Heilandes Jesus Chri-<lb/>
stus ihnen Barmherzigkeit erlangen.</p>
            <p rendition="#s">300 Tage Ablaß jedesmal. (26. Oktober 1907.)</p>
            <p>Herr, gib den Verstorbenen die ewige<lb/>
Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen.<lb/>
Laß sie ruhen in Frieden.</p>
            <p rendition="#s">300 Tage Ablaß jedesmal. (13 Februar 1908.)</p>
            <p rendition="#s">Alle Ablässe sind den armen Seelen zuwendbar,<lb/>
wenn nicht ausdrücklich das Gegenteil vermerkt ist.</p>
          </div>
        </div>
        <div>
          <head rendition="#c">Abendgebet.</head><lb/>
          <p rendition="#s">Vergiß nicht, den Tag auch mit Gott zu be-<lb/>
schließen durch ein <hi rendition="#g">andächtiges Abend-<lb/>
gebet</hi>. Mußt du Gott nicht danken für die vielen<lb/>
Wohltaten des verflossenen Tages? Mußt du nicht<lb/>
um seinen Schutz bitten für die kommende Nacht? Du<lb/>
weißt ja nicht, was dir im Schlafe zustoßen kann.<lb/>
Verrichte darum abends immer dein Gebet. Bist du<lb/>
sehr müde, so darf es kurz sein. Erforsche danach<lb/>
dein Gewissen und bereue die begangenen Sünden.<lb/>
Hast du das Unglück gehabt, im Tage eine schwere<lb/>
Sünde zu begehen, so begib dich nicht zur Ruhe,<lb/>
ohne durch vollkommene Reue dich mit Gott ausge-<lb/>
söhnt zu haben. Der Tod konnte dich sonst in der<lb/>
schweren Sünde überraschen. Was dann?</p>
          <p rendition="#s">Beim Auskleiden sei sittsam. Besprenge dich und<lb/>
dein Nachtlager mit Weihwasser, damit Gott dich<lb/>
vor den Nachstellungen des bösen Feindes beschütze.<lb/>
Dann beschäftige dich mit frommen Gedanken und<lb/>
kurzen Gebeten, bis du einschläfst. Erwachst du des<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0024] O mein Gott, alle heiligen Messen, die heute auf der ganzen Welt dargebracht werden, opfere ich dir für die armen Sün- der auf, die im Todeskampfe liegen und heute noch sterben werden. Möge das kost- bare Blut unsers Heilandes Jesus Chri- stus ihnen Barmherzigkeit erlangen. 300 Tage Ablaß jedesmal. (26. Oktober 1907.) Herr, gib den Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Laß sie ruhen in Frieden. 300 Tage Ablaß jedesmal. (13 Februar 1908.) Alle Ablässe sind den armen Seelen zuwendbar, wenn nicht ausdrücklich das Gegenteil vermerkt ist. Abendgebet. Vergiß nicht, den Tag auch mit Gott zu be- schließen durch ein andächtiges Abend- gebet. Mußt du Gott nicht danken für die vielen Wohltaten des verflossenen Tages? Mußt du nicht um seinen Schutz bitten für die kommende Nacht? Du weißt ja nicht, was dir im Schlafe zustoßen kann. Verrichte darum abends immer dein Gebet. Bist du sehr müde, so darf es kurz sein. Erforsche danach dein Gewissen und bereue die begangenen Sünden. Hast du das Unglück gehabt, im Tage eine schwere Sünde zu begehen, so begib dich nicht zur Ruhe, ohne durch vollkommene Reue dich mit Gott ausge- söhnt zu haben. Der Tod konnte dich sonst in der schweren Sünde überraschen. Was dann? Beim Auskleiden sei sittsam. Besprenge dich und dein Nachtlager mit Weihwasser, damit Gott dich vor den Nachstellungen des bösen Feindes beschütze. Dann beschäftige dich mit frommen Gedanken und kurzen Gebeten, bis du einschläfst. Erwachst du des

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/24
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 23. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/24>, abgerufen am 15.08.2020.