Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

O barmherziger Jesus, wie gnädig hast
du den gefallenen Petrus angesehen und
ihn zur vollkommenen Buße bewogen! Wirf
auch auf mich armen Sünder einen Blick
der Barmherzigkeit und durchdringe meine
Seele mit einem Strahle deines Lichtes,
damit ich alle meine Sünden erkenne, sie
mit Petrus beweine und büße und dich nie
mehr freiwillig beleidige.

Wenn der Priester zur Epistelseite geht und
betet, betrachte, wie Jesus zu Pilatus geführt und
fälschlich angeklagt wird.

O Jesus, wie sehr hast du gelitten, als
man dich wie einen Verbrecher zu Pilatus
führte und dich dort fälschlich anklagte!
Gib mir die Gnade, daß ich jedes frevent-
liche Urteil, jede Ehrabschneidung und
Verleumdung gewissenhaft meide. Hilf
mir, daß ich mir stets das Zeugnis eines
guten, lauteren Gewissens ausstellen kann,
damit ich beim Tode vor deinem Richter-
stuhle ein gnädiges Gericht finde.

Wenn der Priester von der Epistelseite in die
Mitte des Altares und dann auf die Evangelienseite
geht und dort das Evangelium liest, betrachte, wie
Jesus von Pilatus zu Herodes geführt wird.

O Jesus, aus Liebe zu mir hast du dich
unter Hohngelächter, unter Spott und
Schimpf durch die Straßen von Jerusalem
führen lassen, und als man dich dem He-
rodes vorstellte und dich verleumdete und
lästerte, hast du nicht ein einziges Wort zu

O barmherziger Jesus, wie gnädig hast
du den gefallenen Petrus angesehen und
ihn zur vollkommenen Buße bewogen! Wirf
auch auf mich armen Sünder einen Blick
der Barmherzigkeit und durchdringe meine
Seele mit einem Strahle deines Lichtes,
damit ich alle meine Sünden erkenne, sie
mit Petrus beweine und büße und dich nie
mehr freiwillig beleidige.

Wenn der Priester zur Epistelseite geht und
betet, betrachte, wie Jesus zu Pilatus geführt und
fälschlich angeklagt wird.

O Jesus, wie sehr hast du gelitten, als
man dich wie einen Verbrecher zu Pilatus
führte und dich dort fälschlich anklagte!
Gib mir die Gnade, daß ich jedes frevent-
liche Urteil, jede Ehrabschneidung und
Verleumdung gewissenhaft meide. Hilf
mir, daß ich mir stets das Zeugnis eines
guten, lauteren Gewissens ausstellen kann,
damit ich beim Tode vor deinem Richter-
stuhle ein gnädiges Gericht finde.

Wenn der Priester von der Epistelseite in die
Mitte des Altares und dann auf die Evangelienseite
geht und dort das Evangelium liest, betrachte, wie
Jesus von Pilatus zu Herodes geführt wird.

O Jesus, aus Liebe zu mir hast du dich
unter Hohngelächter, unter Spott und
Schimpf durch die Straßen von Jerusalem
führen lassen, und als man dich dem He-
rodes vorstellte und dich verleumdete und
lästerte, hast du nicht ein einziges Wort zu

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <div>
              <pb facs="#f0041" xml:id="F9_001_1921_pb0040_0001" n="40"/>
              <p>O barmherziger Jesus, wie gnädig hast<lb/>
du den gefallenen Petrus angesehen und<lb/>
ihn zur vollkommenen Buße bewogen! Wirf<lb/>
auch auf mich armen Sünder einen Blick<lb/>
der Barmherzigkeit und durchdringe meine<lb/>
Seele mit einem Strahle deines Lichtes,<lb/>
damit ich alle meine Sünden erkenne, sie<lb/>
mit Petrus beweine und büße und dich nie<lb/>
mehr freiwillig beleidige.</p>
              <p rendition="#s">Wenn der Priester zur Epistelseite geht und<lb/>
betet, betrachte, wie Jesus zu Pilatus geführt und<lb/>
fälschlich angeklagt wird.</p>
              <p>O Jesus, wie sehr hast du gelitten, als<lb/>
man dich wie einen Verbrecher zu Pilatus<lb/>
führte und dich dort fälschlich anklagte!<lb/>
Gib mir die Gnade, daß ich jedes frevent-<lb/>
liche Urteil, jede Ehrabschneidung und<lb/>
Verleumdung gewissenhaft meide. Hilf<lb/>
mir, daß ich mir stets das Zeugnis eines<lb/>
guten, lauteren Gewissens ausstellen kann,<lb/>
damit ich beim Tode vor deinem Richter-<lb/>
stuhle ein gnädiges Gericht finde.</p>
              <p rendition="#s">Wenn der Priester von der Epistelseite in die<lb/>
Mitte des Altares und dann auf die Evangelienseite<lb/>
geht und dort das Evangelium liest, betrachte, wie<lb/>
Jesus von Pilatus zu Herodes geführt wird.</p>
              <p>O Jesus, aus Liebe zu mir hast du dich<lb/>
unter Hohngelächter, unter Spott und<lb/>
Schimpf durch die Straßen von Jerusalem<lb/>
führen lassen, und als man dich dem He-<lb/>
rodes vorstellte und dich verleumdete und<lb/>
lästerte, hast du nicht ein einziges Wort zu<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0041] O barmherziger Jesus, wie gnädig hast du den gefallenen Petrus angesehen und ihn zur vollkommenen Buße bewogen! Wirf auch auf mich armen Sünder einen Blick der Barmherzigkeit und durchdringe meine Seele mit einem Strahle deines Lichtes, damit ich alle meine Sünden erkenne, sie mit Petrus beweine und büße und dich nie mehr freiwillig beleidige. Wenn der Priester zur Epistelseite geht und betet, betrachte, wie Jesus zu Pilatus geführt und fälschlich angeklagt wird. O Jesus, wie sehr hast du gelitten, als man dich wie einen Verbrecher zu Pilatus führte und dich dort fälschlich anklagte! Gib mir die Gnade, daß ich jedes frevent- liche Urteil, jede Ehrabschneidung und Verleumdung gewissenhaft meide. Hilf mir, daß ich mir stets das Zeugnis eines guten, lauteren Gewissens ausstellen kann, damit ich beim Tode vor deinem Richter- stuhle ein gnädiges Gericht finde. Wenn der Priester von der Epistelseite in die Mitte des Altares und dann auf die Evangelienseite geht und dort das Evangelium liest, betrachte, wie Jesus von Pilatus zu Herodes geführt wird. O Jesus, aus Liebe zu mir hast du dich unter Hohngelächter, unter Spott und Schimpf durch die Straßen von Jerusalem führen lassen, und als man dich dem He- rodes vorstellte und dich verleumdete und lästerte, hast du nicht ein einziges Wort zu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/41
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/41>, abgerufen am 23.10.2020.