Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921.

Bild:
<< vorherige Seite

ten, den Papst N., erhalten, alle geistlichen
Vorsteher, alle Fürsten und das ganze
christliche Volk vor allem Unglücke behüten.
Dein Segen sei allzeit über uns, und allen
abgeschiedenen Gläubigen verleihe die
ewige Ruhe. Durch Christus, unsern
Herrn. Amen.

40 Tage Ablaß jedesmal. - 100 Tage und 100
Quadragenen an allen Samstagen. (9. Juli 1828.)

Bei der Opferung.

1. Ewiger Vater, ich bringe dir dar
das Opfer seiner selbst, das dein geliebter
Sohn Jesus am Kreuze dargebracht hat
und jetzt auf diesem Altare erneuert. Ich
opfere es dir auf im Namen aller Ge-
schöpfe, zugleich mit den heiligen Messen,
die bereits gefeiert worden sind und noch
gefeiert werden, um dich anzubeten und
dir die Ehre zu bezeigen, die dir gebührt,
um dir für deine unzähligen Wohltaten
den schuldigen Dank abzustatten, um dei-
nen Zorn zu besänftigen, den wir durch
unsere zahlreichen Sünden erregt und her-
ausgefordert haben, um dir dafür ge-
bührende Genugtuung zu leisten, wie auch
um deine Barmherzigkeit anzurufen für
mich, für die Kirche, für die ganze Welt
und für die armen Seelen im Fegfeuer.

Ablaß von 3 Jahren. - Vollkommener Ablaß
einmal im Monat unter den gewöhnlichen Bedin-
gungen, wenn man das Gebet täglich verrichtet.
(11. April 1860.)

ten, den Papst N., erhalten, alle geistlichen
Vorsteher, alle Fürsten und das ganze
christliche Volk vor allem Unglücke behüten.
Dein Segen sei allzeit über uns, und allen
abgeschiedenen Gläubigen verleihe die
ewige Ruhe. Durch Christus, unsern
Herrn. Amen.

40 Tage Ablaß jedesmal. – 100 Tage und 100
Quadragenen an allen Samstagen. (9. Juli 1828.)

Bei der Opferung.

1. Ewiger Vater, ich bringe dir dar
das Opfer seiner selbst, das dein geliebter
Sohn Jesus am Kreuze dargebracht hat
und jetzt auf diesem Altare erneuert. Ich
opfere es dir auf im Namen aller Ge-
schöpfe, zugleich mit den heiligen Messen,
die bereits gefeiert worden sind und noch
gefeiert werden, um dich anzubeten und
dir die Ehre zu bezeigen, die dir gebührt,
um dir für deine unzähligen Wohltaten
den schuldigen Dank abzustatten, um dei-
nen Zorn zu besänftigen, den wir durch
unsere zahlreichen Sünden erregt und her-
ausgefordert haben, um dir dafür ge-
bührende Genugtuung zu leisten, wie auch
um deine Barmherzigkeit anzurufen für
mich, für die Kirche, für die ganze Welt
und für die armen Seelen im Fegfeuer.

Ablaß von 3 Jahren. – Vollkommener Ablaß
einmal im Monat unter den gewöhnlichen Bedin-
gungen, wenn man das Gebet täglich verrichtet.
(11. April 1860.)

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div>
          <div>
            <div>
              <p><pb facs="#f0059" xml:id="F9_001_1921_pb0058_0001" n="58"/>
ten, den Papst N., erhalten, alle geistlichen<lb/>
Vorsteher, alle Fürsten und das ganze<lb/>
christliche Volk vor allem Unglücke behüten.<lb/>
Dein Segen sei allzeit über uns, und allen<lb/>
abgeschiedenen Gläubigen verleihe die<lb/>
ewige Ruhe. Durch Christus, unsern<lb/>
Herrn. Amen.</p>
              <p rendition="#s">40 Tage Ablaß jedesmal. &#x2013; 100 Tage und 100<lb/>
Quadragenen an allen Samstagen. (9. Juli 1828.)</p>
            </div>
            <div>
              <head rendition="#c">Bei der Opferung.</head><lb/>
              <p>1. Ewiger Vater, ich bringe dir dar<lb/>
das Opfer seiner selbst, das dein geliebter<lb/>
Sohn Jesus am Kreuze dargebracht hat<lb/>
und jetzt auf diesem Altare erneuert. Ich<lb/>
opfere es dir auf im Namen aller Ge-<lb/>
schöpfe, zugleich mit den heiligen Messen,<lb/>
die bereits gefeiert worden sind und noch<lb/>
gefeiert werden, um dich anzubeten und<lb/>
dir die Ehre zu bezeigen, die dir gebührt,<lb/>
um dir für deine unzähligen Wohltaten<lb/>
den schuldigen Dank abzustatten, um dei-<lb/>
nen Zorn zu besänftigen, den wir durch<lb/>
unsere zahlreichen Sünden erregt und her-<lb/>
ausgefordert haben, um dir dafür ge-<lb/>
bührende Genugtuung zu leisten, wie auch<lb/>
um deine Barmherzigkeit anzurufen für<lb/>
mich, für die Kirche, für die ganze Welt<lb/>
und für die armen Seelen im Fegfeuer.</p>
              <p rendition="#s">Ablaß von 3 Jahren. &#x2013; Vollkommener Ablaß<lb/>
einmal im Monat unter den gewöhnlichen Bedin-<lb/>
gungen, wenn man das Gebet täglich verrichtet.<lb/>
(11. April 1860.)</p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[58/0059] ten, den Papst N., erhalten, alle geistlichen Vorsteher, alle Fürsten und das ganze christliche Volk vor allem Unglücke behüten. Dein Segen sei allzeit über uns, und allen abgeschiedenen Gläubigen verleihe die ewige Ruhe. Durch Christus, unsern Herrn. Amen. 40 Tage Ablaß jedesmal. – 100 Tage und 100 Quadragenen an allen Samstagen. (9. Juli 1828.) Bei der Opferung. 1. Ewiger Vater, ich bringe dir dar das Opfer seiner selbst, das dein geliebter Sohn Jesus am Kreuze dargebracht hat und jetzt auf diesem Altare erneuert. Ich opfere es dir auf im Namen aller Ge- schöpfe, zugleich mit den heiligen Messen, die bereits gefeiert worden sind und noch gefeiert werden, um dich anzubeten und dir die Ehre zu bezeigen, die dir gebührt, um dir für deine unzähligen Wohltaten den schuldigen Dank abzustatten, um dei- nen Zorn zu besänftigen, den wir durch unsere zahlreichen Sünden erregt und her- ausgefordert haben, um dir dafür ge- bührende Genugtuung zu leisten, wie auch um deine Barmherzigkeit anzurufen für mich, für die Kirche, für die ganze Welt und für die armen Seelen im Fegfeuer. Ablaß von 3 Jahren. – Vollkommener Ablaß einmal im Monat unter den gewöhnlichen Bedin- gungen, wenn man das Gebet täglich verrichtet. (11. April 1860.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/59
Zitationshilfe: Anonym: Führer zum Himmel. Gebet- und Belehrungsbuch für christliche Eheleute, hrsg. von einem Priester des Redemptoristenordens. Dülmen, 1921, S. 58. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/anonym_fuehrer_1921/59>, abgerufen am 28.05.2020.