Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 1. Heidelberg, 1806.

Bild:
<< vorherige Seite

Doch will sie Gott behüten,
Und rechter Vater seyn.



Der stolze Schäfersmann.

Elwert S. 43.

Und als der Schäfer über die Brücke trieb,
Warum?
Ein Edelmann ihm entgegen ritt:
Hopp, hopp, hopp entgegen ritt.
Der Edelmann thät sein Hütlein ab,
Warum?
Er bot dem Schäfer 'n guten Tag:
Hopp, hopp, hopp 'n guten Tag.
Ach Edelmann laß dein Hütlein stahn,
Warum?
Ich bin ein armer Schäfersmann:
Hopp, hopp, hopp ein Schäfersmann.
Bist du ein armer Schäfersmann,
Warum?Und hast doch Edelmanns Kleider an:
Hopp, hopp, hopp Edelmanns Kleider an.
Was geht dich's lumpigen Edelmann an,
Warum?
Wenn sie mein Vater bezahlen kann:
Hopp, hopp, hopp bezahlen kann.

Doch will ſie Gott behuͤten,
Und rechter Vater ſeyn.



Der ſtolze Schaͤfersmann.

Elwert S. 43.

Und als der Schaͤfer uͤber die Bruͤcke trieb,
Warum?
Ein Edelmann ihm entgegen ritt:
Hopp, hopp, hopp entgegen ritt.
Der Edelmann thaͤt ſein Huͤtlein ab,
Warum?
Er bot dem Schaͤfer 'n guten Tag:
Hopp, hopp, hopp 'n guten Tag.
Ach Edelmann laß dein Huͤtlein ſtahn,
Warum?
Ich bin ein armer Schaͤfersmann:
Hopp, hopp, hopp ein Schaͤfersmann.
Biſt du ein armer Schaͤfersmann,
Warum?Und haſt doch Edelmanns Kleider an:
Hopp, hopp, hopp Edelmanns Kleider an.
Was geht dich's lumpigen Edelmann an,
Warum?
Wenn ſie mein Vater bezahlen kann:
Hopp, hopp, hopp bezahlen kann.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <lg n="3">
              <pb facs="#f0238" n="229"/>
              <l>Doch will &#x017F;ie Gott behu&#x0364;ten,</l><lb/>
              <l>Und rechter Vater &#x017F;eyn.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Der &#x017F;tolze Scha&#x0364;fersmann</hi>.</head><lb/>
          <p rendition="#c">Elwert S. 43.</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">U</hi>nd als der Scha&#x0364;fer u&#x0364;ber die Bru&#x0364;cke trieb,</l><lb/>
              <l>Warum?</l><lb/>
              <l>Ein Edelmann ihm entgegen ritt:</l><lb/>
              <l>Hopp, hopp, hopp entgegen ritt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Der Edelmann tha&#x0364;t &#x017F;ein Hu&#x0364;tlein ab,</l><lb/>
              <l>Warum?</l><lb/>
              <l>Er bot dem Scha&#x0364;fer 'n guten Tag:</l><lb/>
              <l>Hopp, hopp, hopp 'n guten Tag.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Ach Edelmann laß dein Hu&#x0364;tlein &#x017F;tahn,</l><lb/>
              <l>Warum?</l><lb/>
              <l>Ich bin ein armer Scha&#x0364;fersmann:</l><lb/>
              <l>Hopp, hopp, hopp ein Scha&#x0364;fersmann.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Bi&#x017F;t du ein armer Scha&#x0364;fersmann,</l><lb/>
              <l>Warum?Und ha&#x017F;t doch Edelmanns Kleider an:</l><lb/>
              <l>Hopp, hopp, hopp Edelmanns Kleider an.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Was geht dich's lumpigen Edelmann an,</l><lb/>
              <l>Warum?</l><lb/>
              <l>Wenn &#x017F;ie mein Vater bezahlen kann:</l><lb/>
              <l>Hopp, hopp, hopp bezahlen kann.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[229/0238] Doch will ſie Gott behuͤten, Und rechter Vater ſeyn. Der ſtolze Schaͤfersmann. Elwert S. 43. Und als der Schaͤfer uͤber die Bruͤcke trieb, Warum? Ein Edelmann ihm entgegen ritt: Hopp, hopp, hopp entgegen ritt. Der Edelmann thaͤt ſein Huͤtlein ab, Warum? Er bot dem Schaͤfer 'n guten Tag: Hopp, hopp, hopp 'n guten Tag. Ach Edelmann laß dein Huͤtlein ſtahn, Warum? Ich bin ein armer Schaͤfersmann: Hopp, hopp, hopp ein Schaͤfersmann. Biſt du ein armer Schaͤfersmann, Warum?Und haſt doch Edelmanns Kleider an: Hopp, hopp, hopp Edelmanns Kleider an. Was geht dich's lumpigen Edelmann an, Warum? Wenn ſie mein Vater bezahlen kann: Hopp, hopp, hopp bezahlen kann.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn01_1806
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn01_1806/238
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 1. Heidelberg, 1806, S. 229. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn01_1806/238>, abgerufen am 05.12.2020.