Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 1. Heidelberg, 1806.

Bild:
<< vorherige Seite

Der wendet allen Kummer,
Und bringt viel Freud und Muth,
Der Zeit will ich genießen,
Dieweil ich Pfenning hab,
Und den es thut verdrießen,
Der fall die Stiegen herab.



Kukuk.

Fliegendes Blat.

Der Kukuk auf dem Birnbaum saß,
Kukuk, es mag schneien oder regnen, so wird er nicht naß.
Der Kukuk rief, wird naß.
Der Kukuk fliegt übers Nachbar sein Haus,
Kukuk, schön Schätzel, bist drinnen, komm zu mir heraus,
Der Kukuk, der Kukuk ist draus.
Ich steh dir nicht auf und laß dich nicht rein,
Kukuk, du möchst mir der rechte Kukuk nicht seyn,
Der Kukuk, der Kukuk nicht seyn.
Der rechte Kukuk der bin ich ja schon,
Kukuk, bin ich doch meines Vaters sein einziger Sohn,
Des Kukuk, des Kukuk sein Sohn.
Sein einziger Sohn der bin ich ja schon.
Kukuk, zieh nur beim Schnürlein,
Geh rein zum Thürlein,
Geh selber herein,
Der Kukuk ist mein.



16.

Der wendet allen Kummer,
Und bringt viel Freud und Muth,
Der Zeit will ich genießen,
Dieweil ich Pfenning hab,
Und den es thut verdrießen,
Der fall die Stiegen herab.



Kukuk.

Fliegendes Blat.

Der Kukuk auf dem Birnbaum ſaß,
Kukuk, es mag ſchneien oder regnen, ſo wird er nicht naß.
Der Kukuk rief, wird naß.
Der Kukuk fliegt uͤbers Nachbar ſein Haus,
Kukuk, ſchoͤn Schaͤtzel, biſt drinnen, komm zu mir heraus,
Der Kukuk, der Kukuk iſt draus.
Ich ſteh dir nicht auf und laß dich nicht rein,
Kukuk, du moͤchſt mir der rechte Kukuk nicht ſeyn,
Der Kukuk, der Kukuk nicht ſeyn.
Der rechte Kukuk der bin ich ja ſchon,
Kukuk, bin ich doch meines Vaters ſein einziger Sohn,
Des Kukuk, des Kukuk ſein Sohn.
Sein einziger Sohn der bin ich ja ſchon.
Kukuk, zieh nur beim Schnuͤrlein,
Geh rein zum Thuͤrlein,
Geh ſelber herein,
Der Kukuk iſt mein.



16.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <lg n="7">
              <pb facs="#f0250" n="241"/>
              <l>Der wendet allen Kummer,</l><lb/>
              <l>Und bringt viel Freud und Muth,</l><lb/>
              <l>Der Zeit will ich genießen,</l><lb/>
              <l>Dieweil ich Pfenning hab,</l><lb/>
              <l>Und den es thut verdrießen,</l><lb/>
              <l>Der fall die Stiegen herab.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Kukuk</hi>.</head><lb/>
          <p rendition="#c">Fliegendes Blat.</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">D</hi>er Kukuk auf dem Birnbaum &#x017F;aß,</l><lb/>
              <l>Kukuk, es mag &#x017F;chneien oder regnen, &#x017F;o wird er nicht naß.</l><lb/>
              <l>Der Kukuk rief, wird naß.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Der Kukuk fliegt u&#x0364;bers Nachbar &#x017F;ein Haus,</l><lb/>
              <l>Kukuk, &#x017F;cho&#x0364;n Scha&#x0364;tzel, bi&#x017F;t drinnen, komm zu mir heraus,</l><lb/>
              <l>Der Kukuk, der Kukuk i&#x017F;t draus.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="3">
              <l>Ich &#x017F;teh dir nicht auf und laß dich nicht rein,</l><lb/>
              <l>Kukuk, du mo&#x0364;ch&#x017F;t mir der rechte Kukuk nicht &#x017F;eyn,</l><lb/>
              <l>Der Kukuk, der Kukuk nicht &#x017F;eyn.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Der rechte Kukuk der bin ich ja &#x017F;chon,</l><lb/>
              <l>Kukuk, bin ich doch meines Vaters &#x017F;ein einziger Sohn,</l><lb/>
              <l>Des Kukuk, des Kukuk &#x017F;ein Sohn.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <l>Sein einziger Sohn der bin ich ja &#x017F;chon.</l><lb/>
              <l>Kukuk, zieh nur beim Schnu&#x0364;rlein,</l><lb/>
              <l>Geh rein zum Thu&#x0364;rlein,</l><lb/>
              <l>Geh &#x017F;elber herein,</l><lb/>
              <l>Der Kukuk i&#x017F;t mein.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <fw place="bottom" type="sig">16.</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[241/0250] Der wendet allen Kummer, Und bringt viel Freud und Muth, Der Zeit will ich genießen, Dieweil ich Pfenning hab, Und den es thut verdrießen, Der fall die Stiegen herab. Kukuk. Fliegendes Blat. Der Kukuk auf dem Birnbaum ſaß, Kukuk, es mag ſchneien oder regnen, ſo wird er nicht naß. Der Kukuk rief, wird naß. Der Kukuk fliegt uͤbers Nachbar ſein Haus, Kukuk, ſchoͤn Schaͤtzel, biſt drinnen, komm zu mir heraus, Der Kukuk, der Kukuk iſt draus. Ich ſteh dir nicht auf und laß dich nicht rein, Kukuk, du moͤchſt mir der rechte Kukuk nicht ſeyn, Der Kukuk, der Kukuk nicht ſeyn. Der rechte Kukuk der bin ich ja ſchon, Kukuk, bin ich doch meines Vaters ſein einziger Sohn, Des Kukuk, des Kukuk ſein Sohn. Sein einziger Sohn der bin ich ja ſchon. Kukuk, zieh nur beim Schnuͤrlein, Geh rein zum Thuͤrlein, Geh ſelber herein, Der Kukuk iſt mein. 16.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn01_1806
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn01_1806/250
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 1. Heidelberg, 1806, S. 241. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn01_1806/250>, abgerufen am 02.12.2020.