Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 3. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Tanzliedchen im Grünen.
Heidelbeeren, Heidelbeeren
Stehn in unserm Garten,
Mutter gieb mir auch ein Paar,
Kann nicht länger warten.


Tannebaum.
O Tannebaum, o Tannebaum!
Du bist ein edles Reis!
Du grünest in dem Winter,
Als wie zur Sommerszeit!
Warum sollt ich nit grünen,
Da ich noch grünen kann?
Ich hab kein Vater, kein Mutter,
Der mich versorgen kann.


Sonnenlied.
Sonne, Sonne scheine,
Fahr über Rheine,
Fahr übers Glockenhaus,
Gucken drey schöne Puppen raus,
Eine die spinnt Seiden,
Die andre wickelt Weiden,
Tanzliedchen im Gruͤnen.
Heidelbeeren, Heidelbeeren
Stehn in unſerm Garten,
Mutter gieb mir auch ein Paar,
Kann nicht laͤnger warten.


Tannebaum.
O Tannebaum, o Tannebaum!
Du biſt ein edles Reis!
Du gruͤneſt in dem Winter,
Als wie zur Sommerszeit!
Warum ſollt ich nit gruͤnen,
Da ich noch gruͤnen kann?
Ich hab kein Vater, kein Mutter,
Der mich verſorgen kann.


Sonnenlied.
Sonne, Sonne ſcheine,
Fahr uͤber Rheine,
Fahr uͤbers Glockenhaus,
Gucken drey ſchoͤne Puppen raus,
Eine die ſpinnt Seiden,
Die andre wickelt Weiden,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0338" n="70"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Tanzliedchen im Gru&#x0364;nen</hi>.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">H</hi>eidelbeeren, Heidelbeeren</l><lb/>
              <l>Stehn in un&#x017F;erm Garten,</l><lb/>
              <l>Mutter gieb mir auch ein Paar,</l><lb/>
              <l>Kann nicht la&#x0364;nger warten.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Tannebaum</hi>.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">O</hi> Tannebaum, o Tannebaum!</l><lb/>
              <l>Du bi&#x017F;t ein edles Reis!</l><lb/>
              <l>Du gru&#x0364;ne&#x017F;t in dem Winter,</l><lb/>
              <l>Als wie zur Sommerszeit!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Warum &#x017F;ollt ich nit gru&#x0364;nen,</l><lb/>
              <l>Da ich noch gru&#x0364;nen kann?</l><lb/>
              <l>Ich hab kein Vater, kein Mutter,</l><lb/>
              <l>Der mich ver&#x017F;orgen kann.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Sonnenlied</hi>.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">S</hi>onne, Sonne &#x017F;cheine,</l><lb/>
              <l>Fahr u&#x0364;ber Rheine,</l><lb/>
              <l>Fahr u&#x0364;bers Glockenhaus,</l><lb/>
              <l>Gucken drey &#x017F;cho&#x0364;ne Puppen raus,</l><lb/>
              <l>Eine die &#x017F;pinnt Seiden,</l><lb/>
              <l>Die andre wickelt Weiden,</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[70/0338] Tanzliedchen im Gruͤnen. Heidelbeeren, Heidelbeeren Stehn in unſerm Garten, Mutter gieb mir auch ein Paar, Kann nicht laͤnger warten. Tannebaum. O Tannebaum, o Tannebaum! Du biſt ein edles Reis! Du gruͤneſt in dem Winter, Als wie zur Sommerszeit! Warum ſollt ich nit gruͤnen, Da ich noch gruͤnen kann? Ich hab kein Vater, kein Mutter, Der mich verſorgen kann. Sonnenlied. Sonne, Sonne ſcheine, Fahr uͤber Rheine, Fahr uͤbers Glockenhaus, Gucken drey ſchoͤne Puppen raus, Eine die ſpinnt Seiden, Die andre wickelt Weiden,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808/338
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 3. Heidelberg, 1808, S. 70. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808/338>, abgerufen am 19.12.2018.