Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 3. Heidelberg, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Bewegst du o Jesu den innersten Grund,
So öffnet des Glaubens erweiterter Mund,
Erfülle das Herz mit Liebe zu dir,
Und bleibe im Schmerz und Freude bei mir.
Genug hast du Liebe, o Liebe für mich,
Drum such ich sie bei dir mein anderes Ich,
Nun sink ich in deine Vollkommenheit ein,
Ich kann nicht ohn dich, mein Leben, mehr seyn.
19. Hochzeitnacht.
Ermuntert euch ihr Frommen,
Zeigt eurer Lampen Schein;
Der Abend ist gekommen,
Die finstre Nacht bricht ein.
Es hat sich aufgemachet
Der Bräutigam mit Pracht;
Auf! betet, kämpft und wachet,
Bald ist es Mitternacht.
Macht eure Lampen fertig,
Und füllet sie mit Oehl;
Seyd nun des Heils gewärtig,
Bereitet Leib und Seel!
Die Wächter Zions schreien,
Der Bräutigam ist nah,
Begegnet ihm im Reihen,
Und singt Halleluja.

Bewegſt du o Jeſu den innerſten Grund,
So oͤffnet des Glaubens erweiterter Mund,
Erfuͤlle das Herz mit Liebe zu dir,
Und bleibe im Schmerz und Freude bei mir.
Genug haſt du Liebe, o Liebe fuͤr mich,
Drum ſuch ich ſie bei dir mein anderes Ich,
Nun ſink ich in deine Vollkommenheit ein,
Ich kann nicht ohn dich, mein Leben, mehr ſeyn.
19. Hochzeitnacht.
Ermuntert euch ihr Frommen,
Zeigt eurer Lampen Schein;
Der Abend iſt gekommen,
Die finſtre Nacht bricht ein.
Es hat ſich aufgemachet
Der Braͤutigam mit Pracht;
Auf! betet, kaͤmpft und wachet,
Bald iſt es Mitternacht.
Macht eure Lampen fertig,
Und fuͤllet ſie mit Oehl;
Seyd nun des Heils gewaͤrtig,
Bereitet Leib und Seel!
Die Waͤchter Zions ſchreien,
Der Braͤutigam iſt nah,
Begegnet ihm im Reihen,
Und ſingt Halleluja.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0239" n="229"/>
            <lg n="6">
              <l>Beweg&#x017F;t du o Je&#x017F;u den inner&#x017F;ten Grund,</l><lb/>
              <l>So o&#x0364;ffnet des Glaubens erweiterter Mund,</l><lb/>
              <l>Erfu&#x0364;lle das Herz mit Liebe zu dir,</l><lb/>
              <l>Und bleibe im Schmerz und Freude bei mir.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="7">
              <l>Genug ha&#x017F;t du Liebe, o Liebe fu&#x0364;r mich,</l><lb/>
              <l>Drum &#x017F;uch ich &#x017F;ie bei dir mein anderes Ich,</l><lb/>
              <l>Nun &#x017F;ink ich in deine Vollkommenheit ein,</l><lb/>
              <l>Ich kann nicht ohn dich, mein Leben, mehr &#x017F;eyn.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>19. <hi rendition="#g">Hochzeitnacht</hi>.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">E</hi>rmuntert euch ihr Frommen,</l><lb/>
              <l>Zeigt eurer Lampen Schein;</l><lb/>
              <l>Der Abend i&#x017F;t gekommen,</l><lb/>
              <l>Die fin&#x017F;tre Nacht bricht ein.</l><lb/>
              <l>Es hat &#x017F;ich aufgemachet</l><lb/>
              <l>Der Bra&#x0364;utigam mit Pracht;</l><lb/>
              <l>Auf! betet, ka&#x0364;mpft und wachet,</l><lb/>
              <l>Bald i&#x017F;t es Mitternacht.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Macht eure Lampen fertig,</l><lb/>
              <l>Und fu&#x0364;llet &#x017F;ie mit Oehl;</l><lb/>
              <l>Seyd nun des Heils gewa&#x0364;rtig,</l><lb/>
              <l>Bereitet Leib und Seel!</l><lb/>
              <l>Die Wa&#x0364;chter Zions &#x017F;chreien,</l><lb/>
              <l>Der Bra&#x0364;utigam i&#x017F;t nah,</l><lb/>
              <l>Begegnet ihm im Reihen,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;ingt Halleluja.</l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[229/0239] Bewegſt du o Jeſu den innerſten Grund, So oͤffnet des Glaubens erweiterter Mund, Erfuͤlle das Herz mit Liebe zu dir, Und bleibe im Schmerz und Freude bei mir. Genug haſt du Liebe, o Liebe fuͤr mich, Drum ſuch ich ſie bei dir mein anderes Ich, Nun ſink ich in deine Vollkommenheit ein, Ich kann nicht ohn dich, mein Leben, mehr ſeyn. 19. Hochzeitnacht. Ermuntert euch ihr Frommen, Zeigt eurer Lampen Schein; Der Abend iſt gekommen, Die finſtre Nacht bricht ein. Es hat ſich aufgemachet Der Braͤutigam mit Pracht; Auf! betet, kaͤmpft und wachet, Bald iſt es Mitternacht. Macht eure Lampen fertig, Und fuͤllet ſie mit Oehl; Seyd nun des Heils gewaͤrtig, Bereitet Leib und Seel! Die Waͤchter Zions ſchreien, Der Braͤutigam iſt nah, Begegnet ihm im Reihen, Und ſingt Halleluja.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808/239
Zitationshilfe: Arnim, Achim von; Brentano, Clemens: Des Knaben Wunderhorn. Bd. 3. Heidelberg, 1808, S. 229. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arnim_wunderhorn03_1808/239>, abgerufen am 30.03.2020.