Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cervantes, Miguel de [Übers. Pahsch Basteln von der Sohle]: Don Kichote de la Mantzscha. Frankfurt, 1648.

Bild:
<< vorherige Seite

Don Kichote so wol / da er jhn gefunden / als auch hernach vnter dem führen vffm Wege auff die bahn gebracht: Welchs dem Herrn Licentiaten noch grössere Lust vnd Begierd machte / da jenige zuthun / so er des Tags hernach ins werck setzte. Denn er beruffte seinen Freund / Meister Niclas den Barbier / mit welchen er wider in des Don Kichote behausung kam.



Das 6. Capitel.

Von der kurtzweiligen vnnd eigentlichen Durchsuchung / so der Dorffpriester vnd Barbier in vnsers sinnreichen Edelmanns Bücherey anstelleten.

DOn Kichote schlieff biß an den andern Tag in einem Thun jmmer also fort. Der Pfarrer begehrete von der Base die Schlüssel zur Kammer / darinn die Bücher standen / so des so grossen Schadens Vrsacher gewesen weren / welche sie jhm gern vnd mit allem Willen zustellte. Darauff giengen sie alle hinein / vnd vnter jhnen auch die alte Muhm / vnnd funden drinn mehr als hundert stück grosse Foliantenbücher / gar sonders schön eingebunden / vnd noch viel andere kleine. So bald die alte Muhm die Bücher ersahe / kehrte sie wider vmb / vnd gieng eilends vnnd volles Lauffs zur Kammer hinauß: bald drauff kam sie wider / vnd brachte mit sich ein Schüßlein voll Weyhwassers vnd Isopen / vnd sprach: Herr Licentiat / der Herr nehme hiervon

Don Kichote so wol / da er jhn gefunden / als auch hernach vnter dem führen vffm Wege auff die bahn gebracht: Welchs dem Herrn Licentiaten noch grössere Lust vnd Begierd machte / da jenige zuthun / so er des Tags hernach ins werck setzte. Denn er beruffte seinen Freund / Meister Niclas den Barbier / mit welchen er wider in des Don Kichote behausung kam.



Das 6. Capitel.

Von der kurtzweiligen vnnd eigentlichen Durchsuchung / so der Dorffpriester vnd Barbier in vnsers sinnreichen Edelmanns Bücherey anstelleten.

DOn Kichote schlieff biß an den andern Tag in einem Thun jmmer also fort. Der Pfarrer begehrete von der Base die Schlüssel zur Kammer / darinn die Bücher standen / so des so grossen Schadens Vrsacher gewesen weren / welche sie jhm gern vnd mit allem Willen zustellte. Darauff giengen sie alle hinein / vnd vnter jhnen auch die alte Muhm / vnnd funden drinn mehr als hundert stück grosse Foliantenbücher / gar sonders schön eingebunden / vnd noch viel andere kleine. So bald die alte Muhm die Bücher ersahe / kehrte sie wider vmb / vnd gieng eilends vnnd volles Lauffs zur Kammer hinauß: bald drauff kam sie wider / vnd brachte mit sich ein Schüßlein voll Weyhwassers vnd Isopen / vnd sprach: Herr Licentiat / der Herr nehme hiervon

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0066" n="66"/><hi rendition="#aq">Don Kichote</hi> so wol / da er jhn gefunden / als auch hernach vnter dem führen vffm Wege auff die bahn gebracht: Welchs dem Herrn Licentiaten noch grössere Lust vnd Begierd machte / da jenige zuthun / so er des Tags hernach ins werck setzte. Denn er beruffte seinen Freund / Meister Niclas den Barbier / mit welchen er wider in des <hi rendition="#aq">Don Kichote</hi> behausung kam.</p>
      </div>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head>Das <hi rendition="#aq">6.</hi> Capitel.<lb/></head>
        <argument>
          <p>Von der kurtzweiligen vnnd eigentlichen Durchsuchung / so der Dorffpriester vnd Barbier in vnsers sinnreichen Edelmanns Bücherey anstelleten.</p>
        </argument>
        <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">D</hi>On Kichote</hi> schlieff biß an den andern Tag in einem Thun jmmer also fort. Der Pfarrer begehrete von der Base die Schlüssel zur Kammer / darinn die Bücher standen / so des so grossen Schadens Vrsacher gewesen weren / welche sie jhm gern vnd mit allem Willen zustellte. Darauff giengen sie alle hinein / vnd vnter jhnen auch die alte Muhm / vnnd funden drinn mehr als hundert stück grosse Foliantenbücher / gar sonders schön eingebunden / vnd noch viel andere kleine. So bald die alte Muhm die Bücher ersahe / kehrte sie wider vmb / vnd gieng eilends vnnd volles Lauffs zur Kammer hinauß: bald drauff kam sie wider / vnd brachte mit sich ein Schüßlein voll Weyhwassers vnd Isopen / vnd sprach: Herr Licentiat / der Herr nehme hiervon
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0066] Don Kichote so wol / da er jhn gefunden / als auch hernach vnter dem führen vffm Wege auff die bahn gebracht: Welchs dem Herrn Licentiaten noch grössere Lust vnd Begierd machte / da jenige zuthun / so er des Tags hernach ins werck setzte. Denn er beruffte seinen Freund / Meister Niclas den Barbier / mit welchen er wider in des Don Kichote behausung kam. Das 6. Capitel. Von der kurtzweiligen vnnd eigentlichen Durchsuchung / so der Dorffpriester vnd Barbier in vnsers sinnreichen Edelmanns Bücherey anstelleten. DOn Kichote schlieff biß an den andern Tag in einem Thun jmmer also fort. Der Pfarrer begehrete von der Base die Schlüssel zur Kammer / darinn die Bücher standen / so des so grossen Schadens Vrsacher gewesen weren / welche sie jhm gern vnd mit allem Willen zustellte. Darauff giengen sie alle hinein / vnd vnter jhnen auch die alte Muhm / vnnd funden drinn mehr als hundert stück grosse Foliantenbücher / gar sonders schön eingebunden / vnd noch viel andere kleine. So bald die alte Muhm die Bücher ersahe / kehrte sie wider vmb / vnd gieng eilends vnnd volles Lauffs zur Kammer hinauß: bald drauff kam sie wider / vnd brachte mit sich ein Schüßlein voll Weyhwassers vnd Isopen / vnd sprach: Herr Licentiat / der Herr nehme hiervon

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-08-21T09:01:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-08-21T09:01:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Die Rechtschreibung folgt dem Original.
  • Die Personalpronomen ihr, ihm, ihn, ihrem … werden ebenfalls getreu den Scans mit einem "j" am Anfang (also jhr, jhm, jhn, jhrem …) übertragen. Auch das Wort immer ist davon betroffen (jmmer).
  • Das große „I“, das in Fraktur wie üblich der gleiche Buchstabe wie das große „J“ ist, wird hingegen nach dem Lautwert übertragen.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/basteln_kichote_1648
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/basteln_kichote_1648/66
Zitationshilfe: Cervantes, Miguel de [Übers. Pahsch Basteln von der Sohle]: Don Kichote de la Mantzscha. Frankfurt, 1648, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/basteln_kichote_1648/66>, abgerufen am 17.02.2019.