Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bauller, Johann Jacob: Hell-Polirter Laster-Spiegel. Ulm, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite
Von Entweihung deß Tempels.
Eingang.
Geliebte in Christo dem HErren!

DEr alte Kirchen-Lehrer Damascenus schreibet/ daß etlicheTempel-
Fund/ und

Ketzer gewesen/ die Messalianer/ die alle Tempel verworffen/
und gewolt/ daß man allein daheim in den Häusern betten solle/
die Petrobrusianer deßgleichen haben alle Tempel und Kirchen
verstöret/ und die Manicheer haben auch hefftig gestritten/ daß
man kein Kirchen-Gebäu aufrichten soll: Und wann man ihnen den Tempel
zu Jerusalem vorgehalten/ der auf GOttes Befehl erbauet worden/ haben sie
zur Antwort gegeben/ der GOtt deß Alten Testaments habe Tempel gewolt/
der GOTT aber deß Neuen Testaments wolle keinen Tempel haben/ der mit
Menschen-Händen gemacht seye. Welche Schwärmerische Meinung heu-
tiges Tages die Widertäuffer zu behaupten sich unterstehen/ und weil Chri-
stus und die Apostel keine besondere Kirchen gebauet und gehabt haben/ so
wollen sie auch den Christen im Neuen Testament keine gestatten/ und die
Weigelianer nennen deßwegen die Kirchen- und Tempel-Gebäue zum Ge-
spött/ Stein-Kirchen/ Mauer-Kirchen/ und dergleichen. Dargegen wis-Freund.
sen wir auß GOttes H. Wort/ daß ein GOtt ist/ der die Tempel im Alten
und Neuen Testament gebillichet: Der HErr Christus im Neuen Testa-
ment hat selber täglich im Tempel gelehret/ Matth. 26. und die H. Apostel
nach ihm auch/ Gesch. 5. ja der HErr Christus rühmet die Tempel als Gottes-
und Bett-Häuser/ und eifert hefftig über die Entheiligung derselben/ wie ne-
ben andern vornemlich zu ersehen auß denen E. L. vorgelesenen Text-Worten/
da er sagt: Es stehet geschrieben/ etc. Weil dann die Heiligung derVortrag.
Kirchen GOtt selbsten zu Ehren/ die Entheiligung aber ihme zu Unehren ge-
reichet/ so wollen wir bey Abhandlung deren Lastern/ die eigentlich wider
GOtt den HErrn streiten/ für gegenwärtige Predigt absonderlich reden und
handlen
von der Entweihung deß Tempels/
was wir darbey zu unserer Lehr und Nutzen werden zu mercken haben/ soll alles
kürtzlich angezeiget werden. GOTT gebe uns darzu seine Gnade und See-Wunsch.
gen/ Amen.

Erklärung deß Texts.

ALs der HErr JEsus am H. Palm-Sonntag seinen Einritt zu Jeru-Was der
HErr Chri-
stus in sei-
ner Kirchen-

salem gehalten/ gieng er den ersten Gang in den Tempel und besahe
alles/ wie Marcus am 11. bezeuget/ er visitiret/ und betrachtet alles
fleissig was man darinnen lehre/ thue und vorhabe; Und weil er in

dem
Von Entweihung deß Tempels.
Eingang.
Geliebte in Chriſto dem HErren!

DEr alte Kirchen-Lehrer Damaſcenus ſchreibet/ daß etlicheTempel-
Fund/ und

Ketzer geweſen/ die Meſſalianer/ die alle Tempel verworffen/
und gewolt/ daß man allein daheim in den Haͤuſern betten ſolle/
die Petrobruſianer deßgleichen haben alle Tempel und Kirchen
verſtoͤret/ und die Manicheer haben auch hefftig geſtritten/ daß
man kein Kirchen-Gebaͤu aufrichten ſoll: Und wann man ihnen den Tempel
zu Jeruſalem vorgehalten/ der auf GOttes Befehl erbauet worden/ haben ſie
zur Antwort gegeben/ der GOtt deß Alten Teſtaments habe Tempel gewolt/
der GOTT aber deß Neuen Teſtaments wolle keinen Tempel haben/ der mit
Menſchen-Haͤnden gemacht ſeye. Welche Schwaͤrmeriſche Meinung heu-
tiges Tages die Widertaͤuffer zu behaupten ſich unterſtehen/ und weil Chri-
ſtus und die Apoſtel keine beſondere Kirchen gebauet und gehabt haben/ ſo
wollen ſie auch den Chriſten im Neuen Teſtament keine geſtatten/ und die
Weigelianer nennen deßwegen die Kirchen- und Tempel-Gebaͤue zum Ge-
ſpoͤtt/ Stein-Kirchen/ Mauer-Kirchen/ und dergleichen. Dargegen wiſ-Freund.
ſen wir auß GOttes H. Wort/ daß ein GOtt iſt/ der die Tempel im Alten
und Neuen Teſtament gebillichet: Der HErꝛ Chriſtus im Neuen Teſta-
ment hat ſelber taͤglich im Tempel gelehret/ Matth. 26. und die H. Apoſtel
nach ihm auch/ Geſch. 5. ja der HErꝛ Chriſtus ruͤhmet die Tempel als Gottes-
und Bett-Haͤuſer/ und eifert hefftig uͤber die Entheiligung derſelben/ wie ne-
ben andern vornemlich zu erſehen auß denen E. L. vorgeleſenen Text-Worten/
da er ſagt: Es ſtehet geſchrieben/ ꝛc. Weil dann die Heiligung derVortrag.
Kirchen GOtt ſelbſten zu Ehren/ die Entheiligung aber ihme zu Unehren ge-
reichet/ ſo wollen wir bey Abhandlung deren Laſtern/ die eigentlich wider
GOtt den HErꝛn ſtreiten/ fuͤr gegenwaͤrtige Predigt abſonderlich reden und
handlen
von der Entweihung deß Tempels/
was wir darbey zu unſerer Lehr und Nutzen werden zu mercken haben/ ſoll alles
kuͤrtzlich angezeiget werden. GOTT gebe uns darzu ſeine Gnade und See-Wunſch.
gen/ Amen.

Erklaͤrung deß Texts.

ALs der HErꝛ JEſus am H. Palm-Sonntag ſeinen Einritt zu Jeru-Was der
HErꝛ Chri-
ſtus in ſei-
ner Kirchen-

ſalem gehalten/ gieng er den erſten Gang in den Tempel und beſahe
alles/ wie Marcus am 11. bezeuget/ er viſitiret/ und betrachtet alles
fleiſſig was man darinnen lehre/ thue und vorhabe; Und weil er in

dem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0357" n="287"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von Entweihung deß Tempels.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Eingang.<lb/>
Geliebte in Chri&#x017F;to dem HErren!</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">Er alte Kirchen-Lehrer</hi><hi rendition="#aq">Dama&#x017F;cenus</hi><hi rendition="#fr">&#x017F;chreibet/ daß etliche</hi><note place="right">Tempel-<lb/>
Fund/ und</note><lb/>
Ketzer gewe&#x017F;en/ die Me&#x017F;&#x017F;alianer/ die alle Tempel verworffen/<lb/>
und gewolt/ daß man allein daheim in den Ha&#x0364;u&#x017F;ern betten &#x017F;olle/<lb/>
die Petrobru&#x017F;ianer deßgleichen haben alle Tempel und Kirchen<lb/>
ver&#x017F;to&#x0364;ret/ und die Manicheer haben auch hefftig ge&#x017F;tritten/ daß<lb/>
man kein Kirchen-Geba&#x0364;u aufrichten &#x017F;oll: Und wann man ihnen den Tempel<lb/>
zu Jeru&#x017F;alem vorgehalten/ der auf GOttes Befehl erbauet worden/ haben &#x017F;ie<lb/>
zur Antwort gegeben/ der GOtt deß Alten Te&#x017F;taments habe Tempel gewolt/<lb/>
der GOTT aber deß Neuen Te&#x017F;taments wolle keinen Tempel haben/ der mit<lb/>
Men&#x017F;chen-Ha&#x0364;nden gemacht &#x017F;eye. Welche Schwa&#x0364;rmeri&#x017F;che Meinung heu-<lb/>
tiges Tages die Widerta&#x0364;uffer zu behaupten &#x017F;ich unter&#x017F;tehen/ und weil Chri-<lb/>
&#x017F;tus und die Apo&#x017F;tel keine be&#x017F;ondere Kirchen gebauet und gehabt haben/ &#x017F;o<lb/>
wollen &#x017F;ie auch den Chri&#x017F;ten im Neuen Te&#x017F;tament keine ge&#x017F;tatten/ und die<lb/>
Weigelianer nennen deßwegen die Kirchen- und Tempel-Geba&#x0364;ue zum Ge-<lb/>
&#x017F;po&#x0364;tt/ Stein-Kirchen/ Mauer-Kirchen/ und dergleichen. Dargegen wi&#x017F;-<note place="right">Freund.</note><lb/>
&#x017F;en wir auß GOttes H. Wort/ daß <hi rendition="#fr">ein</hi> GOtt i&#x017F;t/ der die Tempel im Alten<lb/>
und Neuen Te&#x017F;tament gebillichet: Der HEr&#xA75B; Chri&#x017F;tus im Neuen Te&#x017F;ta-<lb/>
ment hat &#x017F;elber ta&#x0364;glich im Tempel gelehret/ Matth. 26. und die H. Apo&#x017F;tel<lb/>
nach ihm auch/ Ge&#x017F;ch. 5. ja der HEr&#xA75B; Chri&#x017F;tus ru&#x0364;hmet die Tempel als Gottes-<lb/>
und Bett-Ha&#x0364;u&#x017F;er/ und eifert hefftig u&#x0364;ber die Entheiligung der&#x017F;elben/ wie ne-<lb/>
ben andern vornemlich zu er&#x017F;ehen auß denen E. L. vorgele&#x017F;enen Text-Worten/<lb/>
da er &#x017F;agt: <hi rendition="#fr">Es &#x017F;tehet ge&#x017F;chrieben/ &#xA75B;c.</hi> Weil dann die Heiligung der<note place="right">Vortrag.</note><lb/>
Kirchen GOtt &#x017F;elb&#x017F;ten zu Ehren/ die Entheiligung aber ihme zu Unehren ge-<lb/>
reichet/ &#x017F;o wollen wir bey Abhandlung deren La&#x017F;tern/ die eigentlich wider<lb/>
GOtt den HEr&#xA75B;n &#x017F;treiten/ fu&#x0364;r gegenwa&#x0364;rtige Predigt ab&#x017F;onderlich reden und<lb/>
handlen<lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">von der Entweihung deß Tempels/</hi></hi><lb/>
was wir darbey zu un&#x017F;erer Lehr und Nutzen werden zu mercken haben/ &#x017F;oll alles<lb/>
ku&#x0364;rtzlich angezeiget werden. GOTT gebe uns darzu &#x017F;eine Gnade und See-<note place="right">Wun&#x017F;ch.</note><lb/>
gen/ Amen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Erkla&#x0364;rung deß Texts.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi>Ls der HEr&#xA75B; JE&#x017F;us am H. Palm-Sonntag &#x017F;einen Einritt zu Jeru-<note place="right">Was der<lb/>
HEr&#xA75B; Chri-<lb/>
&#x017F;tus in &#x017F;ei-<lb/>
ner Kirchen-</note><lb/>
&#x017F;alem gehalten/ gieng er den er&#x017F;ten Gang in den Tempel und be&#x017F;ahe<lb/>
alles/ wie Marcus am 11. bezeuget/ er <hi rendition="#aq">vi&#x017F;itir</hi>et/ und betrachtet alles<lb/>
flei&#x017F;&#x017F;ig was man darinnen lehre/ thue und vorhabe; Und weil er in<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dem</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[287/0357] Von Entweihung deß Tempels. Eingang. Geliebte in Chriſto dem HErren! DEr alte Kirchen-Lehrer Damaſcenus ſchreibet/ daß etliche Ketzer geweſen/ die Meſſalianer/ die alle Tempel verworffen/ und gewolt/ daß man allein daheim in den Haͤuſern betten ſolle/ die Petrobruſianer deßgleichen haben alle Tempel und Kirchen verſtoͤret/ und die Manicheer haben auch hefftig geſtritten/ daß man kein Kirchen-Gebaͤu aufrichten ſoll: Und wann man ihnen den Tempel zu Jeruſalem vorgehalten/ der auf GOttes Befehl erbauet worden/ haben ſie zur Antwort gegeben/ der GOtt deß Alten Teſtaments habe Tempel gewolt/ der GOTT aber deß Neuen Teſtaments wolle keinen Tempel haben/ der mit Menſchen-Haͤnden gemacht ſeye. Welche Schwaͤrmeriſche Meinung heu- tiges Tages die Widertaͤuffer zu behaupten ſich unterſtehen/ und weil Chri- ſtus und die Apoſtel keine beſondere Kirchen gebauet und gehabt haben/ ſo wollen ſie auch den Chriſten im Neuen Teſtament keine geſtatten/ und die Weigelianer nennen deßwegen die Kirchen- und Tempel-Gebaͤue zum Ge- ſpoͤtt/ Stein-Kirchen/ Mauer-Kirchen/ und dergleichen. Dargegen wiſ- ſen wir auß GOttes H. Wort/ daß ein GOtt iſt/ der die Tempel im Alten und Neuen Teſtament gebillichet: Der HErꝛ Chriſtus im Neuen Teſta- ment hat ſelber taͤglich im Tempel gelehret/ Matth. 26. und die H. Apoſtel nach ihm auch/ Geſch. 5. ja der HErꝛ Chriſtus ruͤhmet die Tempel als Gottes- und Bett-Haͤuſer/ und eifert hefftig uͤber die Entheiligung derſelben/ wie ne- ben andern vornemlich zu erſehen auß denen E. L. vorgeleſenen Text-Worten/ da er ſagt: Es ſtehet geſchrieben/ ꝛc. Weil dann die Heiligung der Kirchen GOtt ſelbſten zu Ehren/ die Entheiligung aber ihme zu Unehren ge- reichet/ ſo wollen wir bey Abhandlung deren Laſtern/ die eigentlich wider GOtt den HErꝛn ſtreiten/ fuͤr gegenwaͤrtige Predigt abſonderlich reden und handlen von der Entweihung deß Tempels/ was wir darbey zu unſerer Lehr und Nutzen werden zu mercken haben/ ſoll alles kuͤrtzlich angezeiget werden. GOTT gebe uns darzu ſeine Gnade und See- gen/ Amen. Tempel- Fund/ und Freund. Vortrag. Wunſch. Erklaͤrung deß Texts. ALs der HErꝛ JEſus am H. Palm-Sonntag ſeinen Einritt zu Jeru- ſalem gehalten/ gieng er den erſten Gang in den Tempel und beſahe alles/ wie Marcus am 11. bezeuget/ er viſitiret/ und betrachtet alles fleiſſig was man darinnen lehre/ thue und vorhabe; Und weil er in dem Was der HErꝛ Chri- ſtus in ſei- ner Kirchen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681/357
Zitationshilfe: Bauller, Johann Jacob: Hell-Polirter Laster-Spiegel. Ulm, 1681. , S. 287. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681/357>, abgerufen am 24.03.2019.