Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Bauller, Johann Jacob: Hell-Polirter Laster-Spiegel. Ulm, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Die LXIII. Laster-Predigt/
Lust abzuscheiden und bey Christo zu seyn. Philip. 1. Wir haben viel-
mehr Lust ausser dem Leib zu wallen und daheim zu seyn bey dem HERRN.
2. Corinth. 5.

III.
Trost.

So wird dann in solchem Kampff/ GOtt der himmlische Vatter mit
uns/ als seinen wiedergebohrnen glaubigen Christen Gedult haben. 2. Petr. 3.
Der HErr JEsus wird mit dem Gnaden-Mantel seines H. Verdiensts/ sol-
che böse Lüsten/ die wider unseren Willen in unser Hertz gestiegen/ zudecken/ und
GOtt der H. Geist/ wird in uns wider solche sündliche Lüsten streiten/ dagegen
reine/ heilige Lüsten und Begierden in uns erwecken/ daß wir allezeit trach en
nach dem/ das droben ist/ da Christus ist/ sitzend zur rechten Hand GOttes.
Coloss. 3. All wo wir dermaleins von allen bösen Lüsten vollkommen befreiet/
nichts dann alles gutes gelusten/ nichts denn alles gutes gedencken/ nichts denn
alles gutes wollen/ nichts denn alles gutes haben und besitzen werden in alle
Ewigkeit. Derohalben auß Eph. 3. Beuge ich mit dem Apostel Paulo/ mei-
Beschluß
auß Eph. 3.
ne Knie gegen dem Vatter unsers HErrn JEsu Christi/ der der rechte Vatter
ist/ über alles/ das da Kinder heisst im Himmel und auf Erden/ daß er uns
Krafft gebe nach dem Reichthum seiner Herrligkeit/ starck zu werden durch sei-
nen Geist an dem inwendigen Menschen/ und Christum zu wohnen durch den
Glauben in unsern Hertzen/ und durch die Liebe eingewurtzelt und gegründet
werden/ auf daß wir begreiffen mögen mit allen Heiligen/ welches da sey die
Breite und die Länge/ und die Tieffe und die Höhe/ auch erkennen/ daß Chri-
stum lieb haben/ viel besser ist denn alles wissen/ auf daß wir erfüllet werden mit
allerley GOttes Fülle. Dem aber der überschwencklich thun kan/ über alles
das wir bitten oder verstehen/ nach der Krafft die da in uns würcket/ dem sey
Ehre in der Gemeine/ die in Christo JEsu ist/ zu aller Zeit/ von Ewigkeit zu
Ewigkeit. Amen.

GOtt allein die Ehr.



Jm Namen JEsu!
Die LXIV. Laster-Predigt/
d. 18. Iunij,
1660.
Jn der II. Abtheilung von den Lastern wider
Sich selbsten/
Das XXVII. Laster: Arge Gedancken.
Text:

Die LXIII. Laſter-Predigt/
Luſt abzuſcheiden und bey Chriſto zu ſeyn. Philip. 1. Wir haben viel-
mehr Luſt auſſer dem Leib zu wallen und daheim zu ſeyn bey dem HERRN.
2. Corinth. 5.

III.
Troſt.

So wird dann in ſolchem Kampff/ GOtt der himmliſche Vatter mit
uns/ als ſeinen wiedergebohrnen glaubigen Chriſten Gedult haben. 2. Petr. 3.
Der HErꝛ JEſus wird mit dem Gnaden-Mantel ſeines H. Verdienſts/ ſol-
che boͤſe Luͤſten/ die wider unſeren Willen in unſer Hertz geſtiegen/ zudecken/ und
GOtt der H. Geiſt/ wird in uns wider ſolche ſuͤndliche Luͤſten ſtreiten/ dagegen
reine/ heilige Luͤſten und Begierden in uns erwecken/ daß wir allezeit trach en
nach dem/ das droben iſt/ da Chriſtus iſt/ ſitzend zur rechten Hand GOttes.
Coloſſ. 3. All wo wir dermaleins von allen boͤſen Luͤſten vollkommen befreiet/
nichts dann alles gutes geluſten/ nichts denn alles gutes gedencken/ nichts denn
alles gutes wollen/ nichts denn alles gutes haben und beſitzen werden in alle
Ewigkeit. Derohalben auß Eph. 3. Beuge ich mit dem Apoſtel Paulo/ mei-
Beſchluß
auß Eph. 3.
ne Knie gegen dem Vatter unſers HErꝛn JEſu Chriſti/ der der rechte Vatter
iſt/ uͤber alles/ das da Kinder heiſſt im Himmel und auf Erden/ daß er uns
Krafft gebe nach dem Reichthum ſeiner Herꝛligkeit/ ſtarck zu werden durch ſei-
nen Geiſt an dem inwendigen Menſchen/ und Chriſtum zu wohnen durch den
Glauben in unſern Hertzen/ und durch die Liebe eingewurtzelt und gegruͤndet
werden/ auf daß wir begreiffen moͤgen mit allen Heiligen/ welches da ſey die
Breite und die Laͤnge/ und die Tieffe und die Hoͤhe/ auch erkennen/ daß Chri-
ſtum lieb haben/ viel beſſer iſt denn alles wiſſen/ auf daß wir erfuͤllet werden mit
allerley GOttes Fuͤlle. Dem aber der uͤberſchwencklich thun kan/ uͤber alles
das wir bitten oder verſtehen/ nach der Krafft die da in uns wuͤrcket/ dem ſey
Ehre in der Gemeine/ die in Chriſto JEſu iſt/ zu aller Zeit/ von Ewigkeit zu
Ewigkeit. Amen.

GOtt allein die Ehr.



Jm Namen JEſu!
Die LXIV. Laſter-Predigt/
d. 18. Iunij,
1660.
Jn der II. Abtheilung von den Laſtern wider
Sich ſelbſten/
Das XXVII. Laſter: Arge Gedancken.
Text:
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0662" n="592"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">LXIII.</hi> La&#x017F;ter-Predigt/</hi></fw><lb/>
Lu&#x017F;t abzu&#x017F;cheiden und bey Chri&#x017F;to zu &#x017F;eyn. Philip. 1. Wir haben viel-<lb/>
mehr Lu&#x017F;t au&#x017F;&#x017F;er dem Leib zu wallen und daheim zu &#x017F;eyn bey dem HERRN.<lb/>
2. Corinth. 5.</p><lb/>
          <note place="left"><hi rendition="#aq">III.</hi><lb/>
Tro&#x017F;t.</note>
          <p>So wird dann in &#x017F;olchem Kampff/ GOtt der himmli&#x017F;che Vatter mit<lb/>
uns/ als &#x017F;einen wiedergebohrnen glaubigen Chri&#x017F;ten Gedult haben. 2. Petr. 3.<lb/>
Der HEr&#xA75B; JE&#x017F;us wird mit dem Gnaden-Mantel &#x017F;eines H. Verdien&#x017F;ts/ &#x017F;ol-<lb/>
che bo&#x0364;&#x017F;e Lu&#x0364;&#x017F;ten/ die wider un&#x017F;eren Willen in un&#x017F;er Hertz ge&#x017F;tiegen/ zudecken/ und<lb/>
GOtt der H. Gei&#x017F;t/ wird in uns wider &#x017F;olche &#x017F;u&#x0364;ndliche Lu&#x0364;&#x017F;ten &#x017F;treiten/ dagegen<lb/>
reine/ heilige Lu&#x0364;&#x017F;ten und Begierden in uns erwecken/ daß wir allezeit trach en<lb/>
nach dem/ das droben i&#x017F;t/ da Chri&#x017F;tus i&#x017F;t/ &#x017F;itzend zur rechten Hand GOttes.<lb/>
Colo&#x017F;&#x017F;. 3. All wo wir dermaleins von allen bo&#x0364;&#x017F;en Lu&#x0364;&#x017F;ten vollkommen befreiet/<lb/>
nichts dann alles gutes gelu&#x017F;ten/ nichts denn alles gutes gedencken/ nichts denn<lb/>
alles gutes wollen/ nichts denn alles gutes haben und be&#x017F;itzen werden in alle<lb/>
Ewigkeit. Derohalben auß Eph. 3. Beuge ich mit dem Apo&#x017F;tel Paulo/ mei-<lb/><note place="left">Be&#x017F;chluß<lb/>
auß Eph. 3.</note>ne Knie gegen dem Vatter un&#x017F;ers HEr&#xA75B;n JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti/ der der rechte Vatter<lb/>
i&#x017F;t/ u&#x0364;ber alles/ das da Kinder hei&#x017F;&#x017F;t im Himmel und auf Erden/ daß er uns<lb/>
Krafft gebe nach dem Reichthum &#x017F;einer Her&#xA75B;ligkeit/ &#x017F;tarck zu werden durch &#x017F;ei-<lb/>
nen Gei&#x017F;t an dem inwendigen Men&#x017F;chen/ und Chri&#x017F;tum zu wohnen durch den<lb/>
Glauben in un&#x017F;ern Hertzen/ und durch die Liebe eingewurtzelt und gegru&#x0364;ndet<lb/>
werden/ auf daß wir begreiffen mo&#x0364;gen mit allen Heiligen/ welches da &#x017F;ey die<lb/>
Breite und die La&#x0364;nge/ und die Tieffe und die Ho&#x0364;he/ auch erkennen/ daß Chri-<lb/>
&#x017F;tum lieb haben/ viel be&#x017F;&#x017F;er i&#x017F;t denn alles wi&#x017F;&#x017F;en/ auf daß wir erfu&#x0364;llet werden mit<lb/>
allerley GOttes Fu&#x0364;lle. Dem aber der u&#x0364;ber&#x017F;chwencklich thun kan/ u&#x0364;ber alles<lb/>
das wir bitten oder ver&#x017F;tehen/ nach der Krafft die da in uns wu&#x0364;rcket/ dem &#x017F;ey<lb/>
Ehre in der Gemeine/ die in Chri&#x017F;to JE&#x017F;u i&#x017F;t/ zu aller Zeit/ von Ewigkeit zu<lb/>
Ewigkeit. Amen.</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">GOtt allein die Ehr.</hi> </hi> </p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Jm Namen JE&#x017F;u!</hi><lb/><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">LXIV.</hi> La&#x017F;ter-Predigt/</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">d. 18. Iunij,</hi><lb/>
1660.</note>Jn der <hi rendition="#aq">II.</hi> Abtheilung von den La&#x017F;tern wider<lb/>
Sich &#x017F;elb&#x017F;ten/<lb/><hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">XXVII.</hi> <hi rendition="#fr">La&#x017F;ter: Arge Gedancken.</hi></head><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Text:</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[592/0662] Die LXIII. Laſter-Predigt/ Luſt abzuſcheiden und bey Chriſto zu ſeyn. Philip. 1. Wir haben viel- mehr Luſt auſſer dem Leib zu wallen und daheim zu ſeyn bey dem HERRN. 2. Corinth. 5. So wird dann in ſolchem Kampff/ GOtt der himmliſche Vatter mit uns/ als ſeinen wiedergebohrnen glaubigen Chriſten Gedult haben. 2. Petr. 3. Der HErꝛ JEſus wird mit dem Gnaden-Mantel ſeines H. Verdienſts/ ſol- che boͤſe Luͤſten/ die wider unſeren Willen in unſer Hertz geſtiegen/ zudecken/ und GOtt der H. Geiſt/ wird in uns wider ſolche ſuͤndliche Luͤſten ſtreiten/ dagegen reine/ heilige Luͤſten und Begierden in uns erwecken/ daß wir allezeit trach en nach dem/ das droben iſt/ da Chriſtus iſt/ ſitzend zur rechten Hand GOttes. Coloſſ. 3. All wo wir dermaleins von allen boͤſen Luͤſten vollkommen befreiet/ nichts dann alles gutes geluſten/ nichts denn alles gutes gedencken/ nichts denn alles gutes wollen/ nichts denn alles gutes haben und beſitzen werden in alle Ewigkeit. Derohalben auß Eph. 3. Beuge ich mit dem Apoſtel Paulo/ mei- ne Knie gegen dem Vatter unſers HErꝛn JEſu Chriſti/ der der rechte Vatter iſt/ uͤber alles/ das da Kinder heiſſt im Himmel und auf Erden/ daß er uns Krafft gebe nach dem Reichthum ſeiner Herꝛligkeit/ ſtarck zu werden durch ſei- nen Geiſt an dem inwendigen Menſchen/ und Chriſtum zu wohnen durch den Glauben in unſern Hertzen/ und durch die Liebe eingewurtzelt und gegruͤndet werden/ auf daß wir begreiffen moͤgen mit allen Heiligen/ welches da ſey die Breite und die Laͤnge/ und die Tieffe und die Hoͤhe/ auch erkennen/ daß Chri- ſtum lieb haben/ viel beſſer iſt denn alles wiſſen/ auf daß wir erfuͤllet werden mit allerley GOttes Fuͤlle. Dem aber der uͤberſchwencklich thun kan/ uͤber alles das wir bitten oder verſtehen/ nach der Krafft die da in uns wuͤrcket/ dem ſey Ehre in der Gemeine/ die in Chriſto JEſu iſt/ zu aller Zeit/ von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. Beſchluß auß Eph. 3. GOtt allein die Ehr. Jm Namen JEſu! Die LXIV. Laſter-Predigt/ Jn der II. Abtheilung von den Laſtern wider Sich ſelbſten/ Das XXVII. Laſter: Arge Gedancken. Text:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681/662
Zitationshilfe: Bauller, Johann Jacob: Hell-Polirter Laster-Spiegel. Ulm, 1681. , S. 592. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bauller_lasterspiegel_1681/662>, abgerufen am 21.03.2019.