Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Becher, Johann Joachim: Politischer Discurs. Frankfurt (Main), 1668.

Bild:
<< vorherige Seite

Caput VI.
7. Jubilirerwesen. 8. Glaßhandlung/ Holtz-
handl. 10. Metallen/ und 11. Materialisten
Handl. 12. Specerey Handel. 13. Friandisch
Wahren. 14. Victualien. Von jedem dieser
wil ich soviel in specie handeln/ als zu meinem
Vorhaben allhie nöhtig ist.

Caput VI.
Von dem Seyden-Handel
in specie.

1. DEn Seyden-Handel derhalben an-
belangend/ so bestehet solcher in
zweyen Stücken/ nemblich in Ver-
handlung roher-und verarbeiteter Seyden/
bey der rohen Seyden ist in obacht zu nehmen
ihre Zihlung/ ihre Qualität/ und ihre Verkauf-
fung/ oder Werth/ und Orth/ wo sie anfänglich
eingekaufft/ und hernach wider verkaufft wird/
was die Zihlung angehet/ so ist zu wissen/ daß
die Seyden zwar aller Orthen/ wo nur Maul-
beerlaud zubekommen/ zu zielen ist/ aber je wär-
mer Landt/ je besser Seyden/ nicht wenig thut
auch darzu die Arth deß Bodens/ und deß
Baums/ dann nach Beschaffenheit deß Bodens
die Blätter deß Baums/ und derer Safft
wird nach deme der Seydenwurm auch harte
oder weiche/ starcke oder schwache/ schöne oder
däßliche Seyden spinnt/ mit einem Wort/ es
ist darinnen solche variation, als immermehr
mit den Weinen/ dann wie bißweilen ein eintzi-

ges

Caput VI.
7. Jubilirerweſen. 8. Glaßhandlung/ Holtz-
handl. 10. Metallen/ und 11. Materialiſten
Handl. 12. Specerey Handel. 13. Friandiſch
Wahren. 14. Victualien. Von jedem dieſer
wil ich ſoviel in ſpecie handeln/ als zu meinem
Vorhaben allhie noͤhtig iſt.

Caput VI.
Von dem Seyden-Handel
in ſpecie.

1. DEn Seyden-Handel derhalben an-
belangend/ ſo beſtehet ſolcher in
zweyen Stuͤcken/ nemblich in Ver-
handlung roher-und verarbeiteter Seyden/
bey der rohen Seyden iſt in obacht zu nehmen
ihre Zihlung/ ihre Qualitaͤt/ und ihre Verkauf-
fung/ oder Werth/ und Orth/ wo ſie anfaͤnglich
eingekaufft/ und hernach wider verkaufft wird/
was die Zihlung angehet/ ſo iſt zu wiſſen/ daß
die Seyden zwar aller Orthen/ wo nur Maul-
beerlaud zubekommen/ zu zielen iſt/ aber je waͤr-
mer Landt/ je beſſer Seyden/ nicht wenig thut
auch darzu die Arth deß Bodens/ und deß
Baums/ dann nach Beſchaffenheit deß Bodens
die Blaͤtter deß Baums/ und derer Safft
wird nach deme der Seydenwurm auch harte
oder weiche/ ſtarcke oder ſchwache/ ſchoͤne oder
daͤßliche Seyden ſpinnt/ mit einem Wort/ es
iſt darinnen ſolche variation, als immermehr
mit den Weinen/ dann wie bißweilen ein eintzi-

ges
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0066" n="40"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq">Caput VI.</hi></fw><lb/>
7. Jubilirerwe&#x017F;en. 8. Glaßhandlung/ Holtz-<lb/>
handl. 10. Metallen/ und 11. Materiali&#x017F;ten<lb/>
Handl. 12. Specerey Handel. 13. Friandi&#x017F;ch<lb/>
Wahren. 14. Victualien. Von jedem die&#x017F;er<lb/>
wil ich &#x017F;oviel <hi rendition="#aq">in &#x017F;pecie</hi> handeln/ als zu meinem<lb/>
Vorhaben allhie no&#x0364;htig i&#x017F;t.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">Caput VI.</hi><lb/>
Von dem Seyden-Handel<lb/><hi rendition="#aq">in &#x017F;pecie.</hi></head><lb/>
        <p>1. <hi rendition="#in">D</hi>En Seyden-Handel derhalben an-<lb/>
belangend/ &#x017F;o be&#x017F;tehet &#x017F;olcher in<lb/>
zweyen Stu&#x0364;cken/ nemblich in Ver-<lb/>
handlung roher-und verarbeiteter Seyden/<lb/>
bey der rohen Seyden i&#x017F;t in obacht zu nehmen<lb/>
ihre Zihlung/ ihre Qualita&#x0364;t/ und ihre Verkauf-<lb/>
fung/ oder Werth/ und Orth/ wo &#x017F;ie anfa&#x0364;nglich<lb/>
eingekaufft/ und hernach wider verkaufft wird/<lb/>
was die Zihlung angehet/ &#x017F;o i&#x017F;t zu wi&#x017F;&#x017F;en/ daß<lb/>
die Seyden zwar aller Orthen/ wo nur Maul-<lb/>
beerlaud zubekommen/ zu zielen i&#x017F;t/ aber je wa&#x0364;r-<lb/>
mer Landt/ je be&#x017F;&#x017F;er Seyden/ nicht wenig thut<lb/>
auch darzu die Arth deß Bodens/ und deß<lb/>
Baums/ dann nach Be&#x017F;chaffenheit deß Bodens<lb/>
die Bla&#x0364;tter deß Baums/ und derer Safft<lb/>
wird nach deme der Seydenwurm auch harte<lb/>
oder weiche/ &#x017F;tarcke oder &#x017F;chwache/ &#x017F;cho&#x0364;ne oder<lb/>
da&#x0364;ßliche Seyden &#x017F;pinnt/ mit einem Wort/ es<lb/>
i&#x017F;t darinnen &#x017F;olche <hi rendition="#aq">variation,</hi> als immermehr<lb/>
mit den Weinen/ dann wie bißweilen ein eintzi-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ges</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0066] Caput VI. 7. Jubilirerweſen. 8. Glaßhandlung/ Holtz- handl. 10. Metallen/ und 11. Materialiſten Handl. 12. Specerey Handel. 13. Friandiſch Wahren. 14. Victualien. Von jedem dieſer wil ich ſoviel in ſpecie handeln/ als zu meinem Vorhaben allhie noͤhtig iſt. Caput VI. Von dem Seyden-Handel in ſpecie. 1. DEn Seyden-Handel derhalben an- belangend/ ſo beſtehet ſolcher in zweyen Stuͤcken/ nemblich in Ver- handlung roher-und verarbeiteter Seyden/ bey der rohen Seyden iſt in obacht zu nehmen ihre Zihlung/ ihre Qualitaͤt/ und ihre Verkauf- fung/ oder Werth/ und Orth/ wo ſie anfaͤnglich eingekaufft/ und hernach wider verkaufft wird/ was die Zihlung angehet/ ſo iſt zu wiſſen/ daß die Seyden zwar aller Orthen/ wo nur Maul- beerlaud zubekommen/ zu zielen iſt/ aber je waͤr- mer Landt/ je beſſer Seyden/ nicht wenig thut auch darzu die Arth deß Bodens/ und deß Baums/ dann nach Beſchaffenheit deß Bodens die Blaͤtter deß Baums/ und derer Safft wird nach deme der Seydenwurm auch harte oder weiche/ ſtarcke oder ſchwache/ ſchoͤne oder daͤßliche Seyden ſpinnt/ mit einem Wort/ es iſt darinnen ſolche variation, als immermehr mit den Weinen/ dann wie bißweilen ein eintzi- ges

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_discurs_1668
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/becher_discurs_1668/66
Zitationshilfe: Becher, Johann Joachim: Politischer Discurs. Frankfurt (Main), 1668, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/becher_discurs_1668/66>, abgerufen am 15.10.2019.