Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Beer, Johann: Nero. Weißenfels, 1685.

Bild:
<< vorherige Seite
5.
JUpiter hat selbst erfahren/
Wie ihn die Verliebten ehren.
Zeugen doch die Götter-Schaaren/
Daß sich ihre Opffer mehren/
Wenn sich Lieb und Lieb begeht/
Und bey guter Mehrung steht.
6.
LJeb' erhält dieß Rund der Erden/
Daß es nicht darff gehn zu scheitern.
Wenn wir nicht mehr lieben werden/
Wie soll sich der Himmel weitern?
Drüm so liebe iederman/
Wer nur lebt und lieben kan.
Gehen ab.
Fünffter Auftritt.
Portius. Rhoetus. Myrias.
1.
SO leben wir im Sauße/
Jn vollen Fraß und Schmauße
Den gantzen Tag und Nacht.
Der Keyser und die Knechte
Sind aus dem Sauff-Geschlechte
Das hab' ich längst gedacht.
Alle zusammen:
Das hab ich längst gedacht.
2.
STeigt Nero aus dem Bette/
So findet sich die Kette/
Dran er das Kleinod ist.
Da wird denn angefangen/
Wo nächsten es blieb hangen/
Wie ihr es selbst wohl wißt.
Alle zusammen:
Wie ihr es selbst wohl wißt.
3.
JCh bin davon nicht ferne.
Mein Narre schwärmet gerne/
Und machet täglich mit.
Jch habe viel genoßen/
Durch meine tolle Poßen/
Und durch den Lügen-Schnitt.
Alle zusammen:
Und durch den Lügen-Schnitt.
4. Sa!
5.
JUpiter hat ſelbſt erfahren/
Wie ihn die Verliebten ehren.
Zeugen doch die Goͤtter-Schaaren/
Daß ſich ihre Opffer mehren/
Wenn ſich Lieb und Lieb begeht/
Und bey guter Mehrung ſteht.
6.
LJeb’ erhaͤlt dieß Rund der Erden/
Daß es nicht darff gehn zu ſcheitern.
Wenn wir nicht mehr lieben werden/
Wie ſoll ſich der Himmel weitern?
Druͤm ſo liebe iederman/
Wer nur lebt und lieben kan.
Gehen ab.
Fuͤnffter Auftritt.
Portius. Rhœtus. Myrias.
1.
SO leben wir im Sauße/
Jn vollen Fraß und Schmauße
Den gantzen Tag und Nacht.
Der Keyſer und die Knechte
Sind aus dem Sauff-Geſchlechte
Das hab’ ich laͤngſt gedacht.
Alle zuſammen:
Das hab ich laͤngſt gedacht.
2.
STeigt Nero aus dem Bette/
So findet ſich die Kette/
Dran er das Kleinod iſt.
Da wird denn angefangen/
Wo naͤchſten es blieb hangen/
Wie ihr es ſelbſt wohl wißt.
Alle zuſammen:
Wie ihr es ſelbſt wohl wißt.
3.
JCh bin davon nicht ferne.
Mein Narre ſchwaͤrmet gerne/
Und machet taͤglich mit.
Jch habe viel genoßen/
Durch meine tolle Poßen/
Und durch den Luͤgen-Schnitt.
Alle zuſammen:
Und durch den Luͤgen-Schnitt.
4. Sa!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#BEY">
            <pb facs="#f0014"/>
            <lg>
              <head> <hi rendition="#et">5.</hi> </head><lb/>
              <l><hi rendition="#in">J</hi>Upiter hat &#x017F;elb&#x017F;t erfahren/</l><lb/>
              <l>Wie ihn die Verliebten ehren.</l><lb/>
              <l>Zeugen doch die Go&#x0364;tter-Schaaren/</l><lb/>
              <l>Daß &#x017F;ich ihre Opffer mehren/</l><lb/>
              <l>Wenn &#x017F;ich Lieb und Lieb begeht/</l><lb/>
              <l>Und bey guter Mehrung &#x017F;teht.</l>
            </lg><lb/>
            <lg>
              <head> <hi rendition="#et">6.</hi> </head><lb/>
              <l><hi rendition="#in">L</hi>Jeb&#x2019; erha&#x0364;lt dieß Rund der Erden/</l><lb/>
              <l>Daß es nicht darff gehn zu &#x017F;cheitern.</l><lb/>
              <l>Wenn wir nicht mehr lieben werden/</l><lb/>
              <l>Wie &#x017F;oll &#x017F;ich der Himmel weitern?</l><lb/>
              <l>Dru&#x0364;m &#x017F;o liebe iederman/</l><lb/>
              <l>Wer nur lebt und lieben kan.</l>
            </lg><lb/>
            <stage> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Gehen ab.</hi> </hi> </stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#in">F</hi>u&#x0364;nffter <hi rendition="#in">A</hi>uftritt.</head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Portius. Rh&#x0153;tus. Myrias.</hi> </hi> </stage><lb/>
          <lg>
            <head> <hi rendition="#et">1.</hi> </head><lb/>
            <l><hi rendition="#in">S</hi>O leben wir im Sauße/</l><lb/>
            <l>Jn vollen Fraß und Schmauße</l><lb/>
            <l>Den gantzen Tag und Nacht.</l><lb/>
            <l>Der Key&#x017F;er und die Knechte</l><lb/>
            <l>Sind aus dem Sauff-Ge&#x017F;chlechte</l><lb/>
            <l>Das hab&#x2019; ich la&#x0364;ng&#x017F;t gedacht.</l>
          </lg><lb/>
          <sp who="#ALL">
            <speaker> <hi rendition="#et">Alle zu&#x017F;ammen:</hi> </speaker><lb/>
            <p>Das hab ich la&#x0364;ng&#x017F;t gedacht.</p><lb/>
            <lg>
              <head> <hi rendition="#et">2.</hi> </head><lb/>
              <l><hi rendition="#in">S</hi>Teigt <hi rendition="#aq">Nero</hi> aus dem Bette/</l><lb/>
              <l>So findet &#x017F;ich die Kette/</l><lb/>
              <l>Dran er das Kleinod i&#x017F;t.</l><lb/>
              <l>Da wird denn angefangen/</l><lb/>
              <l>Wo na&#x0364;ch&#x017F;ten es blieb hangen/</l><lb/>
              <l>Wie ihr es &#x017F;elb&#x017F;t wohl wißt.</l>
            </lg>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ALL">
            <speaker> <hi rendition="#et">Alle zu&#x017F;ammen:</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wie ihr es &#x017F;elb&#x017F;t wohl wißt.</p><lb/>
            <lg>
              <head> <hi rendition="#et">3.</hi> </head><lb/>
              <l><hi rendition="#in">J</hi>Ch bin davon nicht ferne.</l><lb/>
              <l>Mein Narre &#x017F;chwa&#x0364;rmet gerne/</l><lb/>
              <l>Und machet ta&#x0364;glich mit.</l><lb/>
              <l>Jch habe viel genoßen/</l><lb/>
              <l>Durch meine tolle Poßen/</l><lb/>
              <l>Und durch den Lu&#x0364;gen-Schnitt.</l>
            </lg>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ALL">
            <speaker> <hi rendition="#et">Alle zu&#x017F;ammen:</hi> </speaker><lb/>
            <p>Und durch den Lu&#x0364;gen-Schnitt.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">4. Sa!</fw><lb/>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0014] 5. JUpiter hat ſelbſt erfahren/ Wie ihn die Verliebten ehren. Zeugen doch die Goͤtter-Schaaren/ Daß ſich ihre Opffer mehren/ Wenn ſich Lieb und Lieb begeht/ Und bey guter Mehrung ſteht. 6. LJeb’ erhaͤlt dieß Rund der Erden/ Daß es nicht darff gehn zu ſcheitern. Wenn wir nicht mehr lieben werden/ Wie ſoll ſich der Himmel weitern? Druͤm ſo liebe iederman/ Wer nur lebt und lieben kan. Gehen ab. Fuͤnffter Auftritt. Portius. Rhœtus. Myrias. 1. SO leben wir im Sauße/ Jn vollen Fraß und Schmauße Den gantzen Tag und Nacht. Der Keyſer und die Knechte Sind aus dem Sauff-Geſchlechte Das hab’ ich laͤngſt gedacht. Alle zuſammen: Das hab ich laͤngſt gedacht. 2. STeigt Nero aus dem Bette/ So findet ſich die Kette/ Dran er das Kleinod iſt. Da wird denn angefangen/ Wo naͤchſten es blieb hangen/ Wie ihr es ſelbſt wohl wißt. Alle zuſammen: Wie ihr es ſelbſt wohl wißt. 3. JCh bin davon nicht ferne. Mein Narre ſchwaͤrmet gerne/ Und machet taͤglich mit. Jch habe viel genoßen/ Durch meine tolle Poßen/ Und durch den Luͤgen-Schnitt. Alle zuſammen: Und durch den Luͤgen-Schnitt. 4. Sa!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/beer_nero_1685
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/beer_nero_1685/14
Zitationshilfe: Beer, Johann: Nero. Weißenfels, 1685, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/beer_nero_1685/14>, abgerufen am 30.10.2020.