Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Botanischer Teil. Hrsg. v. Albert Berg. Berlin: Decker, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite
I.
IM ATLANTISCHEN WELTMEER.


1. Zu Portsmouth.

Cladophora rupestris L., Kg. S.
Cladostephus Myriophyllum Ag. M. S.
Ozothallia vulgaris Decaisne (Fucodium nodosum J. Ag.) M. S.
Fucus serratus L. S.
Halidrys siliquosa Lyngbye M. S.
Corallina officinalis L. M.
Jania corniculata L., Lamouroux. M. S.
Chondrus crispus d patens Turn. M.
-- -- e lacerus Turn. S.
Furcellaria fastigiata Lx. M.
Sphaerococcus palmatus L., Kg. (Rhodymenia palmata Gre-
ville), an den Needles der Insel Wight, M.
-- -- d marginifer Ag. M.
Phyllotylus membranifolius Goods., Kg. (Phyllophora mem-
branifolia J. Ag.) M.
Halopitys pinastroides Gmel., Kg.
Phyllacantha fibrosa Huds., Kg. Brook auf Wight.

Nur dreizehn Meergewächse aus einer der durchforschtesten
Gegenden der Erde, aber hinreichend, um selbst am südlichsten
England den nordischen Charakter der britischen Algenflora hervor-
zuheben.

Während mehr als die Hälfte dieser Algen bis über den
Polarkreis hinaufgeht, befinden sich die meisten schon in der Nähe
ihrer südlichen Gränze; Cladophora rupestris, Ozothallia vulgaris,
Fucus serratus, Halidrys siliquosa, Corallina officinalis, Chondrus
crispus und Furcellaria fastigiata gedeihen noch an Finnmarkens
beeisten Küsten, der essbare Sphaerococcus palmatus sogar an

I.
IM ATLANTISCHEN WELTMEER.


1. Zu Portsmouth.

Cladophora rupestris L., Kg. S.
Cladostephus Myriophyllum Ag. M. S.
Ozothallia vulgaris Decaisne (Fucodium nodosum J. Ag.) M. S.
Fucus serratus L. S.
Halidrys siliquosa Lyngbye M. S.
Corallina officinalis L. M.
Jania corniculata L., Lamouroux. M. S.
Chondrus crispus δ patens Turn. M.
— — η lacerus Turn. S.
Furcellaria fastigiata Lx. M.
Sphaerococcus palmatus L., Kg. (Rhodymenia palmata Gre-
ville), an den Needles der Insel Wight, M.
— — δ marginifer Ag. M.
Phyllotylus membranifolius Goods., Kg. (Phyllophora mem-
branifolia J. Ag.) M.
Halopitys pinastroides Gmel., Kg.
Phyllacantha fibrosa Huds., Kg. Brook auf Wight.

Nur dreizehn Meergewächse aus einer der durchforschtesten
Gegenden der Erde, aber hinreichend, um selbst am südlichsten
England den nordischen Charakter der britischen Algenflora hervor-
zuheben.

Während mehr als die Hälfte dieser Algen bis über den
Polarkreis hinaufgeht, befinden sich die meisten schon in der Nähe
ihrer südlichen Gränze; Cladophora rupestris, Ozothallia vulgaris,
Fucus serratus, Halidrys siliquosa, Corallina officinalis, Chondrus
crispus und Furcellaria fastigiata gedeihen noch an Finnmarkens
beeisten Küsten, der essbare Sphaerococcus palmatus sogar an

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0014" n="[4]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">I.<lb/>
IM ATLANTISCHEN WELTMEER.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>1. Zu Portsmouth.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#g"><hi rendition="#in">C</hi>ladophora rupestris</hi> L., Kg. S.<lb/><hi rendition="#g">Cladostephus Myriophyllum</hi> Ag. M. S.<lb/><hi rendition="#g">Ozothallia vulgaris</hi> Decaisne (Fucodium nodosum J. Ag.) M. S.<lb/><hi rendition="#g">Fucus serratus</hi> L. S.<lb/><hi rendition="#g">Halidrys siliquosa</hi> Lyngbye M. S.<lb/><hi rendition="#g">Corallina officinalis</hi> L. M.<lb/><hi rendition="#g">Jania corniculata</hi> L., Lamouroux. M. S.<lb/><hi rendition="#g">Chondrus crispus &#x03B4; patens</hi> Turn. M.<lb/>
&#x2014; &#x2014; &#x03B7; <hi rendition="#g">lacerus</hi> Turn. S.<lb/><hi rendition="#g">Furcellaria fastigiata</hi> Lx. M.<lb/><hi rendition="#g">Sphaerococcus palmatus</hi> L., Kg. (Rhodymenia palmata Gre-<lb/>
ville), an den Needles der Insel Wight, M.<lb/>
&#x2014; &#x2014; &#x03B4; <hi rendition="#g">marginifer</hi> Ag. M.<lb/><hi rendition="#g">Phyllotylus membranifolius</hi> Goods., Kg. (Phyllophora mem-<lb/>
branifolia J. Ag.) M.<lb/><hi rendition="#g">Halopitys pinastroides</hi> Gmel., Kg.<lb/><hi rendition="#g">Phyllacantha fibrosa</hi> Huds., Kg. Brook auf Wight.</p><lb/>
          <p>Nur dreizehn Meergewächse aus einer der durchforschtesten<lb/>
Gegenden der Erde, aber hinreichend, um selbst am südlichsten<lb/>
England den nordischen Charakter der britischen Algenflora hervor-<lb/>
zuheben.</p><lb/>
          <p>Während mehr als die Hälfte dieser Algen bis über den<lb/>
Polarkreis hinaufgeht, befinden sich die meisten schon in der Nähe<lb/>
ihrer südlichen Gränze; Cladophora rupestris, Ozothallia vulgaris,<lb/>
Fucus serratus, Halidrys siliquosa, Corallina officinalis, Chondrus<lb/>
crispus und Furcellaria fastigiata gedeihen noch an Finnmarkens<lb/>
beeisten Küsten, der essbare Sphaerococcus palmatus sogar an<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0014] I. IM ATLANTISCHEN WELTMEER. 1. Zu Portsmouth. Cladophora rupestris L., Kg. S. Cladostephus Myriophyllum Ag. M. S. Ozothallia vulgaris Decaisne (Fucodium nodosum J. Ag.) M. S. Fucus serratus L. S. Halidrys siliquosa Lyngbye M. S. Corallina officinalis L. M. Jania corniculata L., Lamouroux. M. S. Chondrus crispus δ patens Turn. M. — — η lacerus Turn. S. Furcellaria fastigiata Lx. M. Sphaerococcus palmatus L., Kg. (Rhodymenia palmata Gre- ville), an den Needles der Insel Wight, M. — — δ marginifer Ag. M. Phyllotylus membranifolius Goods., Kg. (Phyllophora mem- branifolia J. Ag.) M. Halopitys pinastroides Gmel., Kg. Phyllacantha fibrosa Huds., Kg. Brook auf Wight. Nur dreizehn Meergewächse aus einer der durchforschtesten Gegenden der Erde, aber hinreichend, um selbst am südlichsten England den nordischen Charakter der britischen Algenflora hervor- zuheben. Während mehr als die Hälfte dieser Algen bis über den Polarkreis hinaufgeht, befinden sich die meisten schon in der Nähe ihrer südlichen Gränze; Cladophora rupestris, Ozothallia vulgaris, Fucus serratus, Halidrys siliquosa, Corallina officinalis, Chondrus crispus und Furcellaria fastigiata gedeihen noch an Finnmarkens beeisten Küsten, der essbare Sphaerococcus palmatus sogar an

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866/14
Zitationshilfe: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Botanischer Teil. Hrsg. v. Albert Berg. Berlin: Decker, 1867, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866/14>, abgerufen am 16.02.2019.