Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Botanischer Teil. Hrsg. v. Albert Berg. Berlin: Decker, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite
II.
GEBIET DES INDISCHEN UND STILLEN WELTMEERES
INNERHALB DER WENDEKREISE.


In diesem bisher nur an wenigen Stellen und auch da sehr unvoll-
ständig durchforschten Gebiete besuchten die Naturforscher auf der
Thetis vom 25. Juli 1860 bis in den April 1862 Java, Singapore,
Siam, Makao, Hongkong, die Philippinen und Makassar.

Mein Sohn trennte sich am 16. März 1862 in Singapore von
seinen Reisegefährten, besuchte die vier grossen Sunda-Inseln, die
Molukken und Timor in Neuhollands Nähe, endlich Ceylon und
verliess erst am 27. Juli 1863 bei Aden das uns beschäftigende
Gebiet.

Gefunden und mitgebracht wurden:

1. Tange des süssen Wassers.
Lyngbya majuscula Dillw., Harvey, auf Celebes ohnweit Ma-
kassar, an den Wasserfällen bei Maros, der Stelle, wo
Zollinger sie gefunden hatte. M.
-- fluviatilis n. sp. Taf. III., Fig. 5., strato cespitoso laxe intri-
cato obscure caerulescente-viridi, filis capillaceis flexuosis
cum vagina tenui hyalina 1/90--1/75''' crassis, articulis dia-
metro 8--5plo brevioribus.
Nordwest-Borneo im Flusse Sambas, 1° N. Br., theils
den Schlamm überziehend, theils im Sonnenschein langsam
schwimmend. M.
Ulothrix Zelleri n. sp. Taf. I., Fig. 4., filis simplicibus laete
viridibus mucosis, articulis diametro (1/50--1/64''') 7--8plo
brevioribus. Die mit einzelnen dunkleren untermengten leb-
2*
II.
GEBIET DES INDISCHEN UND STILLEN WELTMEERES
INNERHALB DER WENDEKREISE.


In diesem bisher nur an wenigen Stellen und auch da sehr unvoll-
ständig durchforschten Gebiete besuchten die Naturforscher auf der
Thetis vom 25. Juli 1860 bis in den April 1862 Java, Singapore,
Siam, Makao, Hongkong, die Philippinen und Makassar.

Mein Sohn trennte sich am 16. März 1862 in Singapore von
seinen Reisegefährten, besuchte die vier grossen Sunda-Inseln, die
Molukken und Timor in Neuhollands Nähe, endlich Ceylon und
verliess erst am 27. Juli 1863 bei Aden das uns beschäftigende
Gebiet.

Gefunden und mitgebracht wurden:

1. Tange des süssen Wassers.
Lyngbya majuscula Dillw., Harvey, auf Celebes ohnweit Ma-
kassar, an den Wasserfällen bei Maros, der Stelle, wo
Zollinger sie gefunden hatte. M.
fluviatilis n. sp. Taf. III., Fig. 5., strato cespitoso laxe intri-
cato obscure caerulescente-viridi, filis capillaceis flexuosis
cum vagina tenui hyalina 1/90—1/75‴ crassis, articulis dia-
metro 8—5plo brevioribus.
Nordwest-Borneo im Flusse Sambas, 1° N. Br., theils
den Schlamm überziehend, theils im Sonnenschein langsam
schwimmend. M.
Ulothrix Zelleri n. sp. Taf. I., Fig. 4., filis simplicibus laete
viridibus mucosis, articulis diametro (1/50—1/64‴) 7—8plo
brevioribus. Die mit einzelnen dunkleren untermengten leb-
2*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0029" n="[19]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">II.<lb/>
GEBIET DES INDISCHEN UND STILLEN WELTMEERES<lb/>
INNERHALB DER WENDEKREISE.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">I</hi>n diesem bisher nur an wenigen Stellen und auch da sehr unvoll-<lb/>
ständig durchforschten Gebiete besuchten die Naturforscher auf der<lb/>
Thetis vom 25. Juli 1860 bis in den April 1862 Java, Singapore,<lb/>
Siam, Makao, Hongkong, die Philippinen und Makassar.</p><lb/>
        <p>Mein Sohn trennte sich am 16. März 1862 in Singapore von<lb/>
seinen Reisegefährten, besuchte die vier grossen Sunda-Inseln, die<lb/>
Molukken und Timor in Neuhollands Nähe, endlich Ceylon und<lb/>
verliess erst am 27. Juli 1863 bei Aden das uns beschäftigende<lb/>
Gebiet.</p><lb/>
        <p>Gefunden und mitgebracht wurden:</p><lb/>
        <div n="2">
          <head>1. Tange des süssen Wassers.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#g">Lyngbya majuscula</hi> Dillw., Harvey, auf Celebes ohnweit Ma-<lb/>
kassar, an den Wasserfällen bei Maros, der Stelle, wo<lb/>
Zollinger sie gefunden hatte. M.</item><lb/>
            <item>&#x2014; <hi rendition="#g">fluviatilis</hi> n. sp. Taf. III., Fig. 5., strato cespitoso laxe intri-<lb/>
cato obscure caerulescente-viridi, filis capillaceis flexuosis<lb/>
cum vagina tenui hyalina 1/90&#x2014;1/75&#x2034; crassis, articulis dia-<lb/>
metro 8&#x2014;5plo brevioribus.</item><lb/>
            <item>Nordwest-Borneo im Flusse Sambas, 1° N. Br., theils<lb/>
den Schlamm überziehend, theils im Sonnenschein langsam<lb/>
schwimmend. M.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#g">Ulothrix Zelleri</hi> n. sp. Taf. I., Fig. 4., filis simplicibus laete<lb/>
viridibus mucosis, articulis diametro (1/50&#x2014;1/64&#x2034;) 7&#x2014;8plo<lb/>
brevioribus. Die mit einzelnen dunkleren untermengten leb-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">2*</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[19]/0029] II. GEBIET DES INDISCHEN UND STILLEN WELTMEERES INNERHALB DER WENDEKREISE. In diesem bisher nur an wenigen Stellen und auch da sehr unvoll- ständig durchforschten Gebiete besuchten die Naturforscher auf der Thetis vom 25. Juli 1860 bis in den April 1862 Java, Singapore, Siam, Makao, Hongkong, die Philippinen und Makassar. Mein Sohn trennte sich am 16. März 1862 in Singapore von seinen Reisegefährten, besuchte die vier grossen Sunda-Inseln, die Molukken und Timor in Neuhollands Nähe, endlich Ceylon und verliess erst am 27. Juli 1863 bei Aden das uns beschäftigende Gebiet. Gefunden und mitgebracht wurden: 1. Tange des süssen Wassers. Lyngbya majuscula Dillw., Harvey, auf Celebes ohnweit Ma- kassar, an den Wasserfällen bei Maros, der Stelle, wo Zollinger sie gefunden hatte. M. — fluviatilis n. sp. Taf. III., Fig. 5., strato cespitoso laxe intri- cato obscure caerulescente-viridi, filis capillaceis flexuosis cum vagina tenui hyalina 1/90—1/75‴ crassis, articulis dia- metro 8—5plo brevioribus. Nordwest-Borneo im Flusse Sambas, 1° N. Br., theils den Schlamm überziehend, theils im Sonnenschein langsam schwimmend. M. Ulothrix Zelleri n. sp. Taf. I., Fig. 4., filis simplicibus laete viridibus mucosis, articulis diametro (1/50—1/64‴) 7—8plo brevioribus. Die mit einzelnen dunkleren untermengten leb- 2*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866/29
Zitationshilfe: Die preussische Expedition nach Ost-Asien. Nach amtlichen Quellen. Botanischer Teil. Hrsg. v. Albert Berg. Berlin: Decker, 1867, S. [19]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/berg_ostasienbotanik_1866/29>, abgerufen am 23.02.2019.