Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite
Gottes Erkentnis/ lehret
* 3 *
Bottes Erkentnis/ lehret
Bott fürchten und ihm
dienen.

MAN fürchtet sich für den Hohen
der Welt/ und hält ihre Gebote:
weil sie straffen können. Wel-
cher Diener ist so töricht/ daß
er/ vor den Augen seines Königs/ wider
ihn thue oder rede? Aber leider! vor der
Majestet Gottes/ des Herrn aller Herren/
scheuet man sich nicht/ ihn mit Worten
und Werken zu beleidigen: der doch/ als
Allgegenwärtig/ alles höret und sihet; der/
weil er gut und gerecht ist/ das Böse nicht
dulten kan; und der auch straffen kan/ weil
er Allmächtig ist. Wer wolte dann glau-
ben/ daß man Gottes Allgegenwart/ Hei-
ligkeit/ Gerechtigkeit und Allmacht erken-
ne und glaube/ da man so gar keine Gottes-
Furcht
zeiget?

15 Man dienet den Herren dieser Welt/
und wird mancher Leib und Gut/ ja gar die
Seele/ für seinen (manchmal gottlosen)
Herrn aufsetzen und dahin geben. Was
hat dann der liebe GOtt/ der höchste HErr/
verschuldet/ daß wir ihm nicht dienen? Ja

daß
Gottes Erkentnis/ lehret
* 3 *
Bottes Erkentnis/ lehret
Bott fuͤrchten und ihm
dienen.

MAN fuͤrchtet ſich fuͤr den Hohen
der Welt/ und haͤlt ihre Gebote:
weil ſie ſtraffen koͤnnen. Wel-
cher Diener iſt ſo toͤricht/ daß
er/ vor den Augen ſeines Koͤnigs/ wider
ihn thue oder rede? Aber leider! vor der
Majeſtet Gottes/ des Herꝛn aller Herren/
ſcheuet man ſich nicht/ ihn mit Worten
und Werken zu beleidigen: der doch/ als
Allgegenwaͤrtig/ alles hoͤret und ſihet; der/
weil er gut und gerecht iſt/ das Boͤſe nicht
dulten kan; und der auch ſtraffen kan/ weil
er Allmaͤchtig iſt. Wer wolte dañ glau-
ben/ daß man Gottes Allgegenwart/ Hei-
ligkeit/ Gerechtigkeit und Allmacht erken-
ne und glaube/ da man ſo gar keine Gottes-
Furcht
zeiget?

15 Man dienet den Herren dieſer Welt/
und wird mancher Leib und Gut/ ja gar die
Seele/ fuͤr ſeinen (manchmal gottloſen)
Herꝛn aufſetzen und dahin geben. Was
hat dann der liebe GOtt/ der hoͤchſte HErꝛ/
verſchuldet/ daß wir ihm nicht dienen? Ja

daß
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0162" n="134"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Gottes Erkentnis/ lehret</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">* 3 *<lb/>
Bottes Erkentnis/ lehret<lb/>
Bott fu&#x0364;rchten und ihm<lb/>
dienen.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">M</hi>AN fu&#x0364;rchtet &#x017F;ich fu&#x0364;r den Hohen<lb/>
der Welt/ und ha&#x0364;lt ihre Gebote:<lb/>
weil &#x017F;ie &#x017F;traffen ko&#x0364;nnen. Wel-<lb/>
cher Diener i&#x017F;t &#x017F;o to&#x0364;richt/ daß<lb/>
er/ vor den Augen &#x017F;eines Ko&#x0364;nigs/ wider<lb/>
ihn thue oder rede? Aber leider! vor der<lb/>
Maje&#x017F;tet Gottes/ des Her&#xA75B;n aller Herren/<lb/>
&#x017F;cheuet man &#x017F;ich nicht/ ihn mit Worten<lb/>
und Werken zu beleidigen: der doch/ als<lb/>
Allgegenwa&#x0364;rtig/ alles ho&#x0364;ret und &#x017F;ihet; der/<lb/>
weil er gut und gerecht i&#x017F;t/ das Bo&#x0364;&#x017F;e nicht<lb/>
dulten kan; und der auch &#x017F;traffen kan/ weil<lb/>
er Allma&#x0364;chtig i&#x017F;t. Wer wolte dan&#x0303; glau-<lb/>
ben/ daß man Gottes Allgegenwart/ Hei-<lb/>
ligkeit/ Gerechtigkeit und Allmacht erken-<lb/>
ne und glaube/ da man &#x017F;o gar keine <hi rendition="#fr">Gottes-<lb/>
Furcht</hi> zeiget?</p><lb/>
            <p>15 Man dienet den Herren die&#x017F;er Welt/<lb/>
und wird mancher Leib und Gut/ ja gar die<lb/>
Seele/ fu&#x0364;r &#x017F;einen (manchmal gottlo&#x017F;en)<lb/>
Her&#xA75B;n auf&#x017F;etzen und dahin geben. Was<lb/>
hat dann der liebe <hi rendition="#fr">GOtt</hi>/ der ho&#x0364;ch&#x017F;te HEr&#xA75B;/<lb/>
ver&#x017F;chuldet/ daß wir ihm nicht dienen? Ja<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">daß</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[134/0162] Gottes Erkentnis/ lehret * 3 * Bottes Erkentnis/ lehret Bott fuͤrchten und ihm dienen. MAN fuͤrchtet ſich fuͤr den Hohen der Welt/ und haͤlt ihre Gebote: weil ſie ſtraffen koͤnnen. Wel- cher Diener iſt ſo toͤricht/ daß er/ vor den Augen ſeines Koͤnigs/ wider ihn thue oder rede? Aber leider! vor der Majeſtet Gottes/ des Herꝛn aller Herren/ ſcheuet man ſich nicht/ ihn mit Worten und Werken zu beleidigen: der doch/ als Allgegenwaͤrtig/ alles hoͤret und ſihet; der/ weil er gut und gerecht iſt/ das Boͤſe nicht dulten kan; und der auch ſtraffen kan/ weil er Allmaͤchtig iſt. Wer wolte dañ glau- ben/ daß man Gottes Allgegenwart/ Hei- ligkeit/ Gerechtigkeit und Allmacht erken- ne und glaube/ da man ſo gar keine Gottes- Furcht zeiget? 15 Man dienet den Herren dieſer Welt/ und wird mancher Leib und Gut/ ja gar die Seele/ fuͤr ſeinen (manchmal gottloſen) Herꝛn aufſetzen und dahin geben. Was hat dann der liebe GOtt/ der hoͤchſte HErꝛ/ verſchuldet/ daß wir ihm nicht dienen? Ja daß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/162
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 134. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/162>, abgerufen am 18.11.2019.