Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681.

Bild:
<< vorherige Seite

Mornen-Lied
ach daß du heut woltest! Dort wird mir
dein Antlitz ewig leuchten/ und ich werde
genesen.
(y) Amen! Jn Jesu Namen/
Amen!

* 3 *
Sonntags-Morgen Lied.

Nach der Singweise:
Wie schön leuchtet der Morgenstern.

BEgrüßet sei/ der iezt anbricht/
der Tag/ der aller Tage Liecht/
der alles Liechtes Quelle.
Du auch/ O Schöpfer/ sei gegrüst:
der du des Liechtes Vatter bist/
machst Erd und Himmel helle.
Sonne/ Wonne kehret wieder/
heischet Lieder/

dich zu preisen.
Mein Dank sol gen Himmel reisen.
2 Der Tag sei ein Versöhnungs-Tag:
daß mein Gebet zu dir hin mag/
zu mir dein Gnade/ steigen.
Die Sünden Wolke schaff beiseit:
mir kan/ vor ihrer Dunkelheit/
die Sonne sich nicht zeigen.
Ach ja/ Abba! höchste Liebe/
mir vergibe

alle Schulde.
Jch verseh mich deiner Hulde.
3 Hier ist mein Herz/ das finstre Haus:
gib diesem auch den Tag heraus/
Du
(y) Psal. 80. v. 20.

Mornen-Lied
ach daß du heut wolteſt! Dort wird mir
dein Antlitz ewig leuchten/ und ich werde
geneſen.
(y) Amen! Jn Jeſu Namen/
Amen!

* 3 *
Sonntags-Morgen Lied.

Nach der Singweiſe:
Wie ſchoͤn leuchtet der Morgenſtern.

BEgruͤßet ſei/ der iezt anbricht/
der Tag/ der aller Tage Liecht/
der alles Liechtes Quelle.
Du auch/ O Schoͤpfer/ ſei gegruͤſt:
der du des Liechtes Vatter biſt/
machſt Erd und Himmel helle.
Sonne/ Wonne kehret wieder/
heiſchet Lieder/

dich zu preiſen.
Mein Dank ſol gen Himmel reiſen.
2 Der Tag ſei ein Verſoͤhnungs-Tag:
daß mein Gebet zu dir hin mag/
zu mir dein Gnade/ ſteigen.
Die Suͤnden Wolke ſchaff beiſeit:
mir kan/ vor ihrer Dunkelheit/
die Sonne ſich nicht zeigen.
Ach ja/ Abba! hoͤchſte Liebe/
mir vergibe

alle Schulde.
Jch verſeh mich deiner Hulde.
3 Hier iſt mein Herz/ das finſtre Haus:
gib dieſem auch den Tag heraus/
Du
(y) Pſal. 80. v. 20.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0038" n="12"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Mornen-Lied</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">ach daß du heut wolte&#x017F;t! Dort wird mir<lb/>
dein Antlitz ewig leuchten/ und ich werde<lb/>
gene&#x017F;en.</hi> <note place="foot" n="(y)">P&#x017F;al. 80. v. 20.</note> <hi rendition="#fr">Amen! Jn Je&#x017F;u Namen/<lb/>
Amen!</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">* 3 *<lb/>
Sonntags-Morgen Lied.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">Nach der Singwei&#x017F;e:<lb/><hi rendition="#b">Wie &#x017F;cho&#x0364;n leuchtet der Morgen&#x017F;tern.</hi></hi> </p><lb/>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l><hi rendition="#in">B</hi>Egru&#x0364;ßet &#x017F;ei/ der iezt anbricht/</l><lb/>
                <l>der Tag/ der aller Tage Liecht/</l><lb/>
                <l>der alles <hi rendition="#fr">Liechtes</hi> Quelle.</l><lb/>
                <l>Du auch/ O Scho&#x0364;pfer/ &#x017F;ei gegru&#x0364;&#x017F;t:</l><lb/>
                <l>der du des Liechtes Vatter bi&#x017F;t/</l><lb/>
                <l>mach&#x017F;t Erd und Himmel helle.<lb/><hi rendition="#fr">Sonne/</hi> Wonne kehret wieder/<lb/><hi rendition="#et">hei&#x017F;chet Lieder/</hi></l><lb/>
                <l> <hi rendition="#et">dich zu prei&#x017F;en.</hi> </l><lb/>
                <l>Mein Dank &#x017F;ol gen Himmel rei&#x017F;en.</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="2">
                <l>2 Der Tag &#x017F;ei ein Ver&#x017F;o&#x0364;hnungs-Tag:</l><lb/>
                <l>daß mein Gebet zu dir hin mag/</l><lb/>
                <l>zu mir dein Gnade/ &#x017F;teigen.</l><lb/>
                <l>Die Su&#x0364;nden Wolke &#x017F;chaff bei&#x017F;eit:</l><lb/>
                <l>mir kan/ vor ihrer Dunkelheit/</l><lb/>
                <l>die <hi rendition="#fr">Sonne</hi> &#x017F;ich nicht zeigen.</l><lb/>
                <l>Ach ja/ Abba! ho&#x0364;ch&#x017F;te Liebe/<lb/><hi rendition="#et">mir vergibe</hi></l><lb/>
                <l> <hi rendition="#et">alle Schulde.</hi> </l><lb/>
                <l>Jch ver&#x017F;eh mich deiner Hulde.</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="3">
                <l>3 Hier i&#x017F;t mein Herz/ das fin&#x017F;tre Haus:</l><lb/>
                <l>gib die&#x017F;em auch den Tag heraus/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Du</fw><lb/></l>
              </lg>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[12/0038] Mornen-Lied ach daß du heut wolteſt! Dort wird mir dein Antlitz ewig leuchten/ und ich werde geneſen. (y) Amen! Jn Jeſu Namen/ Amen! * 3 * Sonntags-Morgen Lied. Nach der Singweiſe: Wie ſchoͤn leuchtet der Morgenſtern. BEgruͤßet ſei/ der iezt anbricht/ der Tag/ der aller Tage Liecht/ der alles Liechtes Quelle. Du auch/ O Schoͤpfer/ ſei gegruͤſt: der du des Liechtes Vatter biſt/ machſt Erd und Himmel helle. Sonne/ Wonne kehret wieder/ heiſchet Lieder/ dich zu preiſen. Mein Dank ſol gen Himmel reiſen. 2 Der Tag ſei ein Verſoͤhnungs-Tag: daß mein Gebet zu dir hin mag/ zu mir dein Gnade/ ſteigen. Die Suͤnden Wolke ſchaff beiſeit: mir kan/ vor ihrer Dunkelheit/ die Sonne ſich nicht zeigen. Ach ja/ Abba! hoͤchſte Liebe/ mir vergibe alle Schulde. Jch verſeh mich deiner Hulde. 3 Hier iſt mein Herz/ das finſtre Haus: gib dieſem auch den Tag heraus/ Du (y) Pſal. 80. v. 20.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/38
Zitationshilfe: Birken, Sigmund von: Heiliger Sonntags-Handel und Kirch-Wandel. Nürnberg, 1681, S. 12. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/birken_sonntagswandel_1681/38>, abgerufen am 19.10.2019.