Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite
VI. Abschnitt.
§. 84.

Bloss bey den Camelen der alten
Welt ist bis jetzt der sonderbare drü-
senreiche willkührlich bewegliche Beu-
tel (bursa faucium) bemerkt worden,
der hinten am Gaumen sitzt, und ver-
muthlich diesen Thieren bey ihrem Auf-
enthalt in dürren Sandwüsten zur
Netzung des Rachens dient *)

§. 85.

Der Schlund der Quadrupeden zeich-
net sich von dem Menschlichen beson-
ders durch den fast schraubenförmigen
Lauf der beiden Reihen von einander
durchkreuzenden Querfasern in seiner
Fleischhaut aus. -- Bey gierig schlin-
genden Raubthieren wie z. E. beym
*)

Wolf
*) s. Ever. Home's Life of J. Hunter
vor dieses letztern posthumen Werke
on the blood, inflammation etc. p. 42.
*) haftesten naturhistorischen und zooto-
mischen Monographieen, Hrn. Rath
Sulzer's Versuch einer Naturgeschichte
des Hamsters
p. 41. 58 u. f. tab. 3. fig. 1.
VI. Abschnitt.
§. 84.

Bloſs bey den Camelen der alten
Welt ist bis jetzt der sonderbare drü-
senreiche willkührlich bewegliche Beu-
tel (bursa faucium) bemerkt worden,
der hinten am Gaumen sitzt, und ver-
muthlich diesen Thieren bey ihrem Auf-
enthalt in dürren Sandwüsten zur
Netzung des Rachens dient *)

§. 85.

Der Schlund der Quadrupeden zeich-
net sich von dem Menschlichen beson-
ders durch den fast schraubenförmigen
Lauf der beiden Reihen von einander
durchkreuzenden Querfasern in seiner
Fleischhaut aus. — Bey gierig schlin-
genden Raubthieren wie z. E. beym
*)

Wolf
*) s. Ever. Home's Life of J. Hunter
vor dieses letztern posthumen Werke
on the blood, inflammation etc. p. 42.
*) haftesten naturhistorischen und zooto-
mischen Monographieen, Hrn. Rath
Sulzer's Versuch einer Naturgeschichte
des Hamsters
p. 41. 58 u. f. tab. 3. fig. 1.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0146" n="124"/>
            <fw place="top" type="header">VI. Abschnitt.</fw><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 84.</head><lb/>
              <p>Blo&#x017F;s bey den Camelen der alten<lb/>
Welt ist bis jetzt der sonderbare drü-<lb/>
senreiche willkührlich bewegliche Beu-<lb/>
tel (<hi rendition="#i">bursa faucium</hi>) bemerkt worden,<lb/>
der hinten am Gaumen sitzt, und ver-<lb/>
muthlich diesen Thieren bey ihrem Auf-<lb/>
enthalt in dürren Sandwüsten zur<lb/>
Netzung des Rachens dient <note place="foot" n="*)">s. <hi rendition="#k">Ever. Home</hi>'s <hi rendition="#i">Life of</hi> J. <hi rendition="#k">Hunter</hi><lb/>
vor dieses letztern posthumen Werke<lb/><hi rendition="#i">on the blood, inflammation</hi> etc. p. 42.</note></p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 85.</head><lb/>
              <p>Der <hi rendition="#i">Schlund</hi> der Quadrupeden zeich-<lb/>
net sich von dem Menschlichen beson-<lb/>
ders durch den fast schraubenförmigen<lb/>
Lauf der beiden Reihen von einander<lb/>
durchkreuzenden Querfasern in seiner<lb/>
Fleischhaut aus. &#x2014; Bey gierig schlin-<lb/>
genden Raubthieren wie z. E. beym<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Wolf</fw><lb/><note place="foot" n="*)">haftesten naturhistorischen und zooto-<lb/>
mischen Monographieen, Hrn. Rath<lb/><hi rendition="#k">Sulzer</hi>'s <hi rendition="#i">Versuch einer Naturgeschichte<lb/>
des Hamsters</hi> p. 41. 58 u. f. tab. 3. fig. 1.</note><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[124/0146] VI. Abschnitt. §. 84. Bloſs bey den Camelen der alten Welt ist bis jetzt der sonderbare drü- senreiche willkührlich bewegliche Beu- tel (bursa faucium) bemerkt worden, der hinten am Gaumen sitzt, und ver- muthlich diesen Thieren bey ihrem Auf- enthalt in dürren Sandwüsten zur Netzung des Rachens dient *) §. 85. Der Schlund der Quadrupeden zeich- net sich von dem Menschlichen beson- ders durch den fast schraubenförmigen Lauf der beiden Reihen von einander durchkreuzenden Querfasern in seiner Fleischhaut aus. — Bey gierig schlin- genden Raubthieren wie z. E. beym Wolf *) *) s. Ever. Home's Life of J. Hunter vor dieses letztern posthumen Werke on the blood, inflammation etc. p. 42. *) haftesten naturhistorischen und zooto- mischen Monographieen, Hrn. Rath Sulzer's Versuch einer Naturgeschichte des Hamsters p. 41. 58 u. f. tab. 3. fig. 1.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/146
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 124. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/146>, abgerufen am 17.02.2019.