Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Von mancherley besondern Secretionen.
wird, der dann durch eine Oeffnung in
der Haut ausfliesst *).

Mit dieser Secretion scheint mir
übrigens was den Bau der Organe be-
trifft, die hinten auf dem Rücken des
sogenannten Bisamschweins (Sus taiassu)
noch die mehreste Aehnlichkeit zu
haben.

§. 143.

Viele wiederkauende bisulca und so
auch die Hasen haben auf der obge-
dachten Stelle der Oberkiefer (-- §. 16. --)
die sinus sebaceos, die von dem fettigen

Schleime
*) Eine alte Bemerkung, die schon in
der Indischen Mythologie vorkommt. s.
Lt. F. Wilford im IIIten B. der Asia-
tick Researches
pag. 443. Später auch
bey Strabo im XVten B. pag. 1031. der
Almelov. Ausg.
Vergl. auch Gen. Bbaulieu's voy. aux
Indes orientales
pag. 105. (in des ältern
Thevenot Samml. T. II.) und J. Wolfg.
Heydt's
Ostind. Schauplatz pag. 212.

Von mancherley besondern Secretionen.
wird, der dann durch eine Oeffnung in
der Haut ausflieſst *).

Mit dieser Secretion scheint mir
übrigens was den Bau der Organe be-
trifft, die hinten auf dem Rücken des
sogenannten Bisamschweins (Sus taiassu)
noch die mehreste Aehnlichkeit zu
haben.

§. 143.

Viele wiederkauende bisulca und so
auch die Hasen haben auf der obge-
dachten Stelle der Oberkiefer (— §. 16. —)
die sinus sebaceos, die von dem fettigen

Schleime
*) Eine alte Bemerkung, die schon in
der Indischen Mythologie vorkommt. s.
Lt. F. Wilford im IIIten B. der Asia-
tick Researches
pag. 443. Später auch
bey Strabo im XVten B. pag. 1031. der
Almelov. Ausg.
Vergl. auch Gen. Bbaulieu's voy. aux
Indes orientales
pag. 105. (in des ältern
Thevenot Samml. T. II.) und J. Wolfg.
Heydt's
Ostind. Schauplatz pag. 212.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0229" n="207"/><fw place="top" type="header">Von mancherley besondern Secretionen.</fw><lb/>
wird, der dann durch eine Oeffnung in<lb/>
der Haut ausflie&#x017F;st <note place="foot" n="*)">Eine alte Bemerkung, die schon in<lb/>
der Indischen Mythologie vorkommt. s.<lb/>
L<hi rendition="#sup">t.</hi> F. <hi rendition="#k">Wilford</hi> im IIIten B. der <hi rendition="#i">Asia-<lb/>
tick Researches</hi> pag. 443. Später auch<lb/>
bey <hi rendition="#k">Strabo</hi> im XVten B. pag. 1031. der<lb/>
Almelov. Ausg.<lb/>
Vergl. auch Gen. <hi rendition="#k">Bbaulieu's</hi> <hi rendition="#i">voy. aux<lb/>
Indes orientales</hi> pag. 105. (in des ältern<lb/><hi rendition="#k">Thevenot</hi> Samml. T. II.) und J. <hi rendition="#k">Wolfg.<lb/>
Heydt's</hi> <hi rendition="#i">Ostind. Schauplatz</hi> pag. 212.</note>.</p><lb/>
              <p>Mit dieser Secretion scheint mir<lb/>
übrigens was den Bau der Organe be-<lb/>
trifft, die hinten auf dem Rücken des<lb/>
sogenannten Bisamschweins (<hi rendition="#i">Sus taiassu</hi>)<lb/>
noch die mehreste Aehnlichkeit zu<lb/>
haben.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 143.</head><lb/>
              <p>Viele wiederkauende <hi rendition="#i">bisulca</hi> und so<lb/>
auch die Hasen haben auf der obge-<lb/>
dachten Stelle der Oberkiefer (&#x2014; §. 16. &#x2014;)<lb/>
die <hi rendition="#i">sinus sebaceos</hi>, die von dem fettigen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Schleime</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[207/0229] Von mancherley besondern Secretionen. wird, der dann durch eine Oeffnung in der Haut ausflieſst *). Mit dieser Secretion scheint mir übrigens was den Bau der Organe be- trifft, die hinten auf dem Rücken des sogenannten Bisamschweins (Sus taiassu) noch die mehreste Aehnlichkeit zu haben. §. 143. Viele wiederkauende bisulca und so auch die Hasen haben auf der obge- dachten Stelle der Oberkiefer (— §. 16. —) die sinus sebaceos, die von dem fettigen Schleime *) Eine alte Bemerkung, die schon in der Indischen Mythologie vorkommt. s. Lt. F. Wilford im IIIten B. der Asia- tick Researches pag. 443. Später auch bey Strabo im XVten B. pag. 1031. der Almelov. Ausg. Vergl. auch Gen. Bbaulieu's voy. aux Indes orientales pag. 105. (in des ältern Thevenot Samml. T. II.) und J. Wolfg. Heydt's Ostind. Schauplatz pag. 212.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/229
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 207. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/229>, abgerufen am 20.02.2019.